Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
Stefanie Krüger

Beitragvon Stefanie Krüger » 31.08.2005 17:15 Uhr

Guten Tag,

ich bin durchs Web gesurft und auf das Thema Wärmepumpen gestoßen. Speziell habe ich mir die ACALOR-Wärmepumpenheizung mit einer Fussbodenheizung angesehen. Die macht einen guten Eindruck auf mich.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer solchen Heizung. Über eine Info wäre ich euch sehr dankbar. Schaut euch doch mal die Webseite an, ich kann das ja nicht beurteilen.

Liebe Grüße

Gast

Beitragvon Gast » 23.11.2005 21:58 Uhr

Acalor ok. LIBIND gleiche System besser :lol: :lol:
Gast

Beitragvon Gast » 24.11.2005 10:15 Uhr

Bild Heizkostensparen
(privat, keine Firma, keine Werbung)

Hallo Stefanie!

Wenn man sich schon ein Eigenheim leisten will, so sollte das Gesamtprojekt nicht an den Heizkosten scheitern.
Schön und gut, wenn man sich über Einsparungen Gedanken macht, einen Fachmann mit Referenzen weiß, und eine geeignete Energiequelle zum Betrieb einer Wärmepumpe zur Verfügung steht.
Für mich stand ebenfalls im Mittelpunkt, in bezug auf die Energiekosten, auch das Investitionsvolumen für Außenisolation, geeignete Fenster und die teuere Niedertemperatur-Fußbodenheizung, zu berücksichtigen.
Anhaltspunkt für Energiekosten (Heizung, Warmwasser, Haushaltsstrom) scheint mir, daß der Aufwand künftig dafür unter 8% des Gesamteinkommens liegen muß!
siehe Beiträge:
http://www.energieportal24.de/forum/ptopic,3613,.html#3613
http://www.energieportal24.de/forum/ptopic,3653,.html#3653
http://www.energieportal24.de/forum/ptopic,3596,.html#3596

P.S.: Sollten Heizkosten keine Thema mehr sein, finden sich wie hier etwas ander Ausgabenbegriffe:
[url=car history]http://www.ernst-kitzberger.at/index_car.html[/url]

das wars. kt ltd.
iszmiruebel
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 82
Registriert: 12.11.2005 14:50
Wohnort: A-4101 Feldkirchen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon iszmiruebel » 24.11.2005 10:29 Uhr

Bild Heizkosten
(privat, keine Firma, keine Werbung)

Hallo Stefanie!

Wenn man sich schon ein Eigenheim leisten will, so sollte das Gesamtprojekt nicht an den Heizkosten scheitern.
Schön und gut, wenn man sich über Einsparungen Gedanken macht, einen Fachmann mit Referenzen weiß, und eine geeignete Energiequelle zum Betrieb einer Wärmepumpe zur Verfügung steht.
Für mich stand ebenfalls im Mittelpunkt, in bezug auf die Energiekosten, auch das Investitionsvolumen für Außenisolation, geeignete Fenster und die teuere Niedertemperatur-Fußbodenheizung, zu berücksichtigen.
Anhaltspunkt für Energiekosten (Heizung, Warmwasser, Haushaltsstrom) scheint mir, daß der Aufwand künftig dafür unter 8% des Gesamteinkommens liegen muß!
siehe Beiträge:
http://www.energieportal24.de/forum/pto ... .html#3613
http://www.energieportal24.de/forum/pto ... .html#3653
http://www.energieportal24.de/forum/pto ... .html#3596

P.S.: Sollten Heizkosten keine Thema mehr sein, finden sich wie hier etwas ander Ausgabenbegriffe:
link: car history

das wars. kt ltd.
Dieter Herz

Beitragvon Dieter Herz » 04.12.2005 19:25 Uhr

es ist sicher, dass man im neu- und altbau heizkosten von bis zu 80 % locker einsparen kann und das auch noch unter wirtschaftlichen bedingungen.
lösung - planungsansätze mit passivhaustauglichen komponenten in der hülle und technik. ab einem ölpreis von 30 cent/l ist das passivhaus auf 15-20 jahre gesehen die wirtschaftlichste variante.
die bauteile eines gebäudes werden frühestens nach 25-30 jahren wieder verbessert oder ausgetauscht. die finanzierung läuft in der regel mittlerweile über 20 jahre. die meisten bauherren sind dann im rentenalter, wenn ihr nach mindeststandard von 2004 gebautes haus wieder saniert wereden muss. passivhausbauherren dagegen haben zu dem zeitpunkt immer noch ein zeitgemäßes haus, leben schulden- und sorgenfrei hinsichtlich der energiekostenentwicklung und verwenden ihre rente für andere dinge !!
eine vielzahl neu gebauter passivhäuser und zukunftsfähig sanierter altbauten, zeigen heute schon, nach der energiepreisentwicklung der letzten jahre, dass sich das mehr an bau-und planungskosten, sogar schon in kürzester zeit (< 10 jahre) rechnen kann.
weitere infos unter www.passivhaus-ingenieur.de

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: 50% Heizkosten sparen - Geht das wirklich?