Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
wiesenthaler
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 80
Registriert: 11.12.2008 13:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiesenthaler » 12.05.2010 06:30 Uhr

???? Wenn in 14 Stunden 14 kWh verbraucht wurden, dann wären das doch 1kWh pro Stunde oder?

Bist Du absolut sicher, dass der E-Heizstab nicht doch mitgeheizt hat. Wenn die WP wirklich mit 48 °C Rücklaufsoll betrieben wurde, dann wird sie die hohe Wärmeanforderung bei 270 m² nicht zeitnah bereitgestellt haben. In solchen Fällen schalten die Regelungen zur Unterstützung den E-Heizstab zu.

In der Betriebsstundenhistorie lässt sich nachprüfen, ob der E-Stab gelaufen ist oder nicht. Seit Jahresbeginn habe ich die E-Heizung für WW und Heizung gesperrt. Seither ist nicht eine Betriebsstunde dazugekommen. So soll es sein. Über den WP-Zähler laufen bei mir Verdichter und Solepumpe. Wenn ich die Betriebsstunden beider Geräte mit den Nennleistungsaufnahmen multipliziere, komme ich fast exakt auf den Energeiverbrauch, den der Zähler anzeigt.

1600 kWh in 10 Tagen kann der Verdichter alleine nicht gezogen haben. Entweder sind andere Verbraucher mit auf den WP-Zähler geklemmt (was eigentlich nicht statthaft ist), oder der Zähler ist defekt.

Was den Jahresverbrauch betrifft, so hat sich das bei unserem mittelmäßig gedämmten Haus (80 kWh/m²/a), periodisch laufender Zirkulationspumpe, 238 m² Gebäudenutzfläche (746 m³ Volumen) und relativ hohen WW-Verbrauch inzwischen bei ca. 5.100 kWh eingepegelt.

2010 ist bisher kein Maßstab, da bis auf März alle Monate mehr oder weniger deutlich zu kühl waren.

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 6 Mal

Beitragvon roro » 12.05.2010 06:45 Uhr

2010 ist bisher kein Maßstab, da bis auf März alle Monate mehr oder weniger deutlich zu kühl waren.


Ich würde 2010 als Maßstab nehmen, da bei uns endlich einmal die Temperaturen so waren wie sie sein sollten. Ich werde in diesem Jahr "endlich" einmal so viel verbrauchen wie vorausberechnet wurde. Die letzten Jahre waren einfach zu warm.

habe mir gestern Abend um 19.00uhr mal den stand an dem Zähler aufgeschrieben.
Heute morgen 14stunden später hab ich dann nochmal geschaut. Hatte einen Verbrauch von 14kwh gehabt.


Mir ist immer noch nicht klar, wieso Du zur Zeit überhaupt heizt. Du musst ja bei diesen Verbräuchen Raumtemperaturen jenseits der 25 Grad haben.

Hab in der Zeit kein ww verbraucht.
Das ist doch viel zu viel oder nicht?


Das ist zu viel nämlich um 14 kWh. Wenn Du schlecht gedämmte Speicher hast, dann kann es schon sein, dass zumindest ein Teil vom WW kommt.
Haupi
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 07.05.2010 21:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haupi » 12.05.2010 10:05 Uhr

Morgen,
mit 14kwh hab ich mich vertippt. Es waren 27kwh.
Rl soll steht bei 23 grad.
Es sind zur Zeit nur ca. die Hälfte aller Heizungen offen.
Der e-Stab ist 100% nicht mit gelaufen da die Sicherungen draußen sind.
Kann leider nicht schauen wie lange der e-Stab gelaufen ist.
Die Anlage ist schon vorher ohne Zähler gelaufen.
Schaue aber heute Abend mal den stundenzähler von dem Stab und dann morgen nochmal. Aber der kann sich ja nicht ändern.
Wie ich gestern auf den zähler geschaut habe, war die wärmepumpe aus und nur die heizungspumpe lief. Der hat aber wie verrückt geblinkt.
Kann es sein das die soviel zieht?
Weis langsam nicht mehr was ich machen soll.
Wenn der Verbrauch so weiter geht und es noch kälter wird, dann hab ich ja einen jahresverbrauch von ca. 40000kwh= ca. 4800€
das ist doch nicht normal oder?

Gruß
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.05.2010 10:13 Uhr

Das hört sich alles sehr merkwürdig an. Da ist überhaupt nicht plausibel!
Nimm Kontakt zu Dimplex auf und/oder lass die Installation vor Ort durch einen Fachbetrieb in Augenschein nehmen. Über das Forum wirst Du nach Deinen bisherigen Schilderungen das Problem wohl nicht eingrenzen können.

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Dimplex Wärmepumpe Stromverbrauch, ab Beitrag 10