Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
Canneloni
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2010 15:11
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Canneloni » 29.01.2010 19:41 Uhr

Liebe Gemeinde,

nun haben wir uns schon durch so viele Beiträge gekämpft und einige gute Dinge gelesen, sind uns aber teilweise noch unschlüssig und hoffen auf Hilfe:

Haus Baujahr 1993, nur das EG ist ausgebaut, das DG ist nicht ausgebaut, die Geschossdecke soll angeblich gedämmt sein. Fenster sind doppelt verglast und mit Kunststoffrahmen. Es gibt eine Fußbodenheizung für das gesamte Haus. Es wird nur mit Gas geheizt. Die Verbrauchswerte bei dem Haus liegen lt. Energiepass bei 220EUR der QM bzw haben wir Gasabrechnung von zwei Jahren, pro Jahr belaufen die sich auf 21000kwh.

Bezogen auf das Haus ist das natürlich ziemlich viel, wir haben z.B ein Haus BJ 85 mit Gasbrennwerttherme, hohen Decken und wesentlich mehr Glasfronten und der Verbrauch liegt hier (habs nur in Euro) bei 1300EUR. Die Häuser stehen ca 400m auseinander.

Die Heizung zu erneuern und eine Gasbrennwerttherme einzubauen. Nun fragen wir uns aber ob ein Mehrverbrauch so überhaupt darüber zu regulieren ist? Wir sind hier sehr verwundert über den Verbrauch des Hauses.

Weiß hier wer Rat?

Vielen Dank schonmal!

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 29.01.2010 21:18 Uhr

Ein Vergleich ist nur möglich, wenn man die Fakten wie Energieverbrauch, fossiler Wärmeerzeuger (atmosphärisch oder Brennwerttechnik) Wohn-/Nutzfläche, beheizte Fläche, Nutzer, Nutzergewohnheiten, Dämmung der Gebäudehülle im Detail etc. nebeneinanderlegt.

Unter folgendem Link kann man auf der Seite der Verbraucherzentrale die Parameter für ein Wohngebäude eingeben.
http://www.bnu.de/verbrauchrechner/vz-n ... n/calc.asp
Danach erhält man einen Überblick über den Energiestandard in kWh pro m² des jeweiligen Gebäudes.

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 30.01.2010 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 29.01.2010 22:14 Uhr

Canneloni hat geschrieben:..., die Geschossdecke soll angeblich gedämmt sein.

Kann man das nicht überprüfen?

Canneloni hat geschrieben:Die Verbrauchswerte bei dem Haus liegen lt. Energiepass bei 220EUR der QM

220€/m2? Kann wohl nicht stimmen die Zahl. Welcher Art von Energiepass liegt vor? Nach bisherigen Verbrauch?

Canneloni hat geschrieben:Nun fragen wir uns aber ob ein Mehrverbrauch so überhaupt darüber zu regulieren ist?

Gib doch mal die Daten an wie das Haus gebaut wurde (Baumaterialien, Dämmwärte, Stärke Dach und Bodenplattendämmung, ...) verwendet Steine, ...

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Hauskauf: Hohe Energiewerte bei jungem Baujahr?