Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

die schnellen fressen die langsamen.

Ich hoffe nur, unsere Politiker bedenken dann auch, dass die Zahl der Firmenpleiten damit unweigerlich steigt, viele Selbstständige keine vernünftige Absicherung für diesen Fall getroffen haben, und unser soziales Netz noch mehr belastet wird.

Schöne Aussichten ... :-(

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Meisters:-)

Sollte wirklich mal die Meisterprüfung fürs Handwerk entfallen, haben wir kein Problem damit.
Danach wird sich sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen.
Gerade die Vorschriften im Bereich Isolierung, Gas und DIN werden vielen das Genick brechen.
Leider werden auch viele Kunden schlechte Erfahrungen sammeln.

Ich denke es ist so wie bei Gaststätten, jeder darf eine aufmachen, manche sind sehr voll und andere verschwinden sofort wieder in der Versenkung.
Qualität setzt sich eben doch durch.

Bestimmt wird sich aber in dieser Richtung in einigen Jahren etwas tun.
Trotzdem ist die Meisterschule bestimmt für jeden kein Fehler, man lernt dort wirklich Dinge, die einem später im Berufsleben mehr als hilfreich sind.

Was man aber trotzdem zugeben muss...
Ein Geselle der die Arbeit seit 30 Jahren macht, hat fachlich sicher mehr drauf als ein 22 jähriger Jungmeister.
Aber im kaufmänischen Sektor hilft der beste Arbeiter nicht, wenn er von Betreibswirtschaft und deren Ablauf keine Ahnung hat.

Gruß aus München
von Richard Häusler
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Lies dir mein letztes Posting und deines noch mal durch.

Zwei Dumme – ein Gedanke – Oder wie jetzt :-)

Nur dass du (diesmal ausnahmsweise *fg*) weniger Worte dafür gebraucht hast *gfg*:-)

Sind wir uns mal wieder einig, wer sein Fachwissen ständig den neuen Gegebenheiten anpasst und bereit ist zu lernen, und dieses Lernen beibehalten will, dem Gehört die Zukunft.

Gruß me Alfons Hoffrogge
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

interessant was hier so steht
also das mit +me+ find ich beknackt weil das wohl kaum jemand versteht und wer soll da schon werbung für machen
wir unterschreiben auf unseren briefen mit: gas und wasserinstallateurmeister
unter dem namen und ansonsten ist das doch nicht sooooo wichtig

ach ja und zum thema weg mit dem meistertitel
als wir unseren neuen firmensitz bezogen ist beim italiener gegeüber die propangasflasche ausgeströmt und das ganze ist dann explodiert
wir konnten von neuem renovieren gesamtschaden circa 700000 euro da war übrigens auch kein meister zu gange tolle zukunftsaussichten

und zu herr schön
er soll mal sagen was für ein handwerksmeister er ist mit 25 angestellten metzger zum beispiel ist zwar auch ein toller handwerksberuf aber kann ein solcher meister wohl kaum bauleistungen beurteilen ....
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

ach ja den klug-meistern die die rechtschreibung oder gramatik beurteilen wollen sei gesagt das ich weiss das meine rechtschreibung schlecht ist das aber nix zur sache tut
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo,

wenn ich ab und zu einen Beitrag hier schreibe, ist es oft nach Mitternacht und es schleichen sich Tippfehler ein, aber ich kann damit leben und man versteht zumindest den Inhalt.

Ich denke das ist wichtig. Außerdem ist es schon anzuerkenen wenn man einen Beitrag in einem Forum schreibt, viele lesen Beiträge und wenige raffen sich auf, Ihre Meinung zu unterbreiten.
Ob Herr Schön Metzger ist, weiß ich nicht, auf alle Fälle hat er schlechte Erfahrungen gemacht und ist einfach nur sauer.

In jedem Beruf wird es Pfuscher und Amateure geben und anscheinend hat er solche erwischt.
Machen wir es einfach besser und es gibt weniger Kunden, die über die Handwerker schimpfen.

Über das "me" kann man streiten, allerdings kann es auch nicht schaden auf die Meisterausbildung hinzuweisen.
Ich denke das muss jeder für sich selber entscheiden.

Das mit der Propangasflasche ist tragisch und zeigt, das es gerade im Bereich "Gas" ohne eine gute ausbildung zu schweren Unfällen kommen kann.
Der Gesetzgeber wird es schon richten.

Ich hoffe Frau Bratulik, Sie sind etwas Kritikfähig?
Habe mir die Homepage angesehen und ich würde diese etwas überarbeiten.

1. Von den Fotos gibt es keinen Klick zurück auf die Startseite.

2. Gallerie funktioniert nicht...

3. Das Foto vom Mitarbeiter daert ewig lange bis es sich aufbaut..

Die Leistungen im Bereich Sanitär und Heizung würde ich etwas aufpeppen.
Mit dem schwarzen Hintergrund sieht es eher nach einer Werbung für ein Beerdigungunternehmen aus.

Tipp: Einfach mal aus der Sicht eines Kunden die Seiten ansehen...
Das war nicht böse gemeint und soll keine Bevormundung sein, war nur ein Verbesserungsvorschlag.

Gruß aus München
Richard Häusler

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Sicher gibt es Pfuscher in allen Branchen egal ob mit Meistertitel oder ohne. Sicher ist aber ohne Zweifel, dass in vielen Dingen ein Meister ein hohes Maß an Fachwissen besitzt.

Danken wir mal zurück an die Zeit unserer Vorväter. Keiner wusste damals dass es irgendwann den Begriff Dr. oder Dpl.Ing. einmal geben würde. Bis ganze Scharen von Anhängern dieser Stände anfingen dies Kürzel zu verwenden. Heute sind sie selbstverständlich und gehören zum normalen Sprachgebrauch.

Logisch weiß man nicht mit Sicherheit dass Beispielsweise ein Arzt besser ist als ein Anderer nur weil er eine Docktorarbeit abgelegt hat, jedoch respektiert man die Leistung an sich die er vollbracht hat, nämlich das wissenschaftliche arbeiten zielgerichtet, die Aufgabenstellung zu erfüllen. Eine Abhandlung zu verfassen, als Buch zu veröffentlichen und das Buch als Ergebnis der Arbeit vor dem Prüfungsausschuss zu erklären.

Wer von euch würde bei Dr. daran denken zu sagen was für ein Spinner, muss der so angeben mit seinen Doktortitel, keiner vermutlich, weil jeder Respekt vor der Leistung hat, die dieser dafür erbringen musste.

Warum soll nicht auch das me. in Zukunft genauso selbstverständlich sein. Ich denke wir brauchen uns als Handwerksmeister nicht zu schämen für dass was wir in der Prüfung geleistet haben.




Übrigens habe ich nachdem ich einige Mails zu dem Thema erhalten habe nochmals etwas recherchiert und festgestellt, dass in einigen Artikeln zu diesem Thema das <b>„me.“</B> mit einem Punkt und in einigen als <b>„me“</B> ohne Punkt dargestellt wird. Ich denke durchsetzen wird es sich eher mit dem Punkt.

<B>Zum Thema Groß und Kleinschreibung erhielt ich auch einige Mails, hier wäre ich mal gespannt, wie die Mehrheit der anwesenden hier im Forum das sieht. </B>

Gruß me. Alfons Hoffrogge
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 19.01.2010 12:47 Uhr

Kommentar von "Maurermeister B." erstellt am 19.01.2010,12:46
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Ich habe mich nun etwas im Internet belesen über das "Kürzel" vor dem Namen und ich befürworte das . Endlich wird das Handwerk mit solchen und ähnlichen Maßnahmen wie "Besser ein Meister" in der Öffentlichkeit in ein positives Licht gerückt. Die Zeiten wo der Mischer nur zum Bierflaschen kühlen da war sind nun mal vorbei und handwerk bedeutet echt harte Arbeit der lange Jahre der Ausbildung und Erfahrung zuvorstehen.
Den Kunden sollte wieder bewußt werden was das Handwerk für sie und die Wirtschaft bedeutet. somit sind solche Aktionen ein Schritt in die Richtung, sich wieder schätzen und kennen zu Lernen. Wobei ich natürlich an alle Meister apelliere, Ihrem Qualitätsstandard auch gerecht zu werden. Nur so gelangt man zu einem positiven Ansehen ...denn nicht nur das kürzel machts!!!!
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=493' target='_blank'>Mail an Maurermeister B.</a>

Vorherige

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: "me" Neue Abkürzung für Meister im Handwerk, ab Beitrag 30