Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Frank

Beitragvon Frank » 27.10.2005 14:38 Uhr

Da bei uns ab ca. 15m Tiefe Felsgestein auftaucht, sollen bei uns anstelle von 2x60m nun 14 Bohrungen a 10m erfolgen.

Hat das eventuell Auswirkungen auf die Effizienz der Anlage?

Thomas

Beitragvon Thomas » 27.10.2005 19:55 Uhr

Also ich nehme mal an, du hast da etwas missverstanden. Sollte das ernst gemeint sein, ist es schlicht grotesk. Das ist nicht nur sehr viel schlechter für die Leistung, dass kostet auch richtig mehr Geld. Alle Sonden müssen schließlich über einen Verteiler angeschlossen werden und ein derart üppiges Stück kommt schon auf ein erhebliches Sümmchen.

Ganz grundsätzlich werden qualifiziert Bohrunternehmen froh sein, wenn sie nicht mühsam im Lockergestein rumwürgen müssen, sondern Fels bohren können. Eine vernünftige Firma hätte dir hier eher 1 x 120 m (Genehmigungsfähigkeit mal vorausgesetzt) vorgeschlagen als die beschriebene Variante.

Gruß
Thomas
erdwaermezeitung
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Registriert: 28.09.2005 12:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon erdwaermezeitung » 27.10.2005 23:37 Uhr

Hallo Frank, ich kann Thomas nur Recht geben. 1x120m oder 2x60m anstatt 14x 10m. Wüste auch nicht worin da der Sinn liegen sollte. Dabei werden nur höhere Kosten, geringerer Wirkungsgrad sowie hohe Anfälligkeit produziert.
Wo ist den der Standort Deiner Anlage und welche Wärmepumpe ( Leistung) soll eingesetzt werden.

Viele Grüße
Gast

Beitragvon Gast » 15.11.2005 15:57 Uhr

Standort ist 52134, Anlage: Nibe Fighter 1220
Gast

Beitragvon Gast » 15.11.2005 16:11 Uhr

Ach ja, 6KW soll die Nibe Anlage haben...
Thomas

Beitragvon Thomas » 15.11.2005 21:31 Uhr

Anonymous hat geschrieben:Ach ja, 6KW soll die Nibe Anlage haben...


...unter den Umständen bist du mit 1 x 99 m und einem vernünftigen Bohrunternehmen gut bedient.

Thomas

fwelle
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 10.11.2005 21:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fwelle » 17.11.2005 21:06 Uhr

Hallo,

ich kann den Aussagen nur beipflichten, meine Bohrungen (2x75m für eine
10kw-Anlage) gingen erst nach 40m in Felsen die Bohrfirma hat ganz schön geflucht - die haben lieber ab dem ersten Meter Gestein.
Bei Bedarf www.bohr-fischer.de

Gruß fwelle

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Anzahl der Bohrungen