Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
longman202
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2009 07:02
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon longman202 » 26.12.2009 13:43 Uhr

Ich würde gerne wissen wie es funktioniert eine Luftwärmepumpe ohne Pufferspeicher zu betreiben.Habe ein Luft-WP 16KW und 240 QM Fussbodenheizung.Meine Luftwärmepumpe hat einen Vor und Rücklauf von 1 Zoll(28mm).Wie wird das Brauchwasser erwärmt und gespeichert.Gibt es Baupläne? oder Zeichnungen wie man so etwas aufbaut.Für Vorschläge wäre ich dankbar.

Gruss Roger

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 26.12.2009 21:34 Uhr

Die 240 m² Fußbodenheizfläche eignen sich als Pufferspeicher sehr gut. Der Pufferspeicher in Form einer Fußbodenheizung kann quasi die Arbeitspausen der Wärmepumpe sicherstellen, weil die wassergeführten Leitungen der Fußbodenheizung und der (Beton)-Estrich als träge Masse wirken. Diese ermöglicht die Wärmespeicherung mit verzögerter Wärmeabgabe, also als träges System. Man braucht dann in der Regel keinen Puffer, wenn die Technik und die Steuerung der Wärmepumpe entsprechend ausgelegt sind.
Ungünstiges Beispiel ist ein normaler Wandheizkörper, dieser gibt relativ schnell die Wärme ab und dieser verfügt nicht über die ideale thermische Trägheit für den Wärmepumpenbetrieb. Damit der Heizkörper kontinuirlich die Wärme an den Raum abgegeben kann, ist dann ein Dauerbetrieb oder eine häufige Taktung (Start und Stop) der Wärmepumpe notwendig.
Wesentlicher Vorteil der Fußbodenheizung ist auch die niedrige Vorlauftemperatur. Da die wärmeabgebende Fläche wesentlich größer ist, kann die Feldtemperatur viel niedriger liegen. Die Raumtemperatur kann sogar noch niedriger ausfallen, da das Wärmeempfinden bei großflächigen Heizungen als angenehmer empfunden wird.

Die Anforderung von Brauchwasser bzw. Warmwasser fordert von der Wärmepumpe hohe Lasten. Ich persönlich tendiere eher zu niedrigen Warmwasserspeichern, im Gesamtsystem mit einer Solaranlage ist der Speicher größer auszulegen.

Der Funktionsaufbau ist in folgender Animation nachvollziehbar.
http://ecotec-energiespartechnik.de/Dat ... kessel.exe

Zum Nachlesen:
Planungshilfe - Wärmepumpen-Checkliste
http://energie-effizientes-haus.de/Date ... epumpe.pdf

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
longman202
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2009 07:02
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon longman202 » 27.12.2009 00:06 Uhr

Danke zunächsteinmal für ihre Antwort.In ihrem Beispiel wird ein Hybrid Multifunktionsboiler gezeigt,dieser lässt sich mit einer Luft-Wärmepumpe die einen Wasser ein und ausgang hat mit Sicherheit nicht verbinden.
Die WP packt es mit Sicherheit Vorlauftemperaturen von 30 Grad zu erzeugen und für eine Angenehme Temperatur zu sorgen.
Bleibt letztlich nur die Brauchwassererwärmung.Die Wärmepumpe packt eine Vorlauftemperatur von 50 Grad.
Die Wärmepumpe besitzt einen Plattenwärmetauscher.Ein Kreiselpumpe tauscht das Wasser zwischen dem Speicher und dem Plattenwärmetauscher.Die Pumpe läuft ständig um ein einfrieren des Wassers zu verhindern.Mein Gedanke war es einen Brauchwasserspeicher von ca 400l zu kaufen.Dieser müsste 2 Tauscherflächen haben.Eine von 5-6qm um über diesen Tauscher müsste eigentlich der Vorlauf der Wp bei 45-50 grad den Speicher laden können.Über den Rücklauf zur WP würde ich die Fussbodenheizung versorgen.Der 2 Tauscher ist für die Solare Anbindung von 10qm Headpipe Röhren gedacht.Aber normaler Weise wird ja immer gesagt,wer eine WP am laufen hat für den ist Solar rausgeschmissenes Geld.Die 2 Idee wäre ein Kombispeicher von 500l mit einer Blase von 200 Litern für Trinkwasser.Würde gerne wissen ob dies so funktionieren kann.

Grus Roger

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: WP ohne Pufferspeicher