Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
BX-8017
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2009 11:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon BX-8017 » 20.11.2009 16:03 Uhr

Hi.

Wir bekommen eine neue Küche. Gleichzeitig wird auch die darin befindliche Heizung überflüssig, da entspr. Küchenschränke davorstehen usw. Gut, wirklich benötigt haben wir die Heizung sowieso nie.

Am Jahresende kommt die ISTA ja ablesen. Wenn ich die Heizung lassen würde wo sie ist, müsste ich ein entspr. Guckloch in dem Unterschrank vorsehen, damit der Zähler abgelesen werden kann.

Da die Heizung sowieso nie angeschaltet ist, habe ich mich entschlossen, sie zu entfernen. Dafür muss ich die beiden Leitungen, die aus dem Boden kommen wegen "Einrohrsystem" ja verbinden, sprich kurzschliessen.

Jetzt die Frage: Kann man das mit solchen Fittings machen, die normalerweise beim Wasserverlegen mit Kunststoffrohren zum Einsatz kommen (Pressfittings). Ich würde dann 2 x 90° Bögen nehmen, evtl noch ein Stück Kunststoffrohr dazwischen (Lassen sich die Fittings direkt miteinander verpressen oder muss sogar ein Stück Rohr dazwischen?)

Geht das so, oder muss da ein richtiges Ventil, wie das auch jetzt immer heissen mag, rauf?

Grüße
BX-8017

GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 20.11.2009 18:35 Uhr

Ich bin zwar kein Heizungsbauer, habe aber auch ein Einrohrsystem, an dem ich notfalls werkele.

Die beiden Rohrleitungen würde ich mit Fittings vom gleichen Querschnitt verbinden, den die Rohre auch haben. Größere Querschnitte wären unbedenklich, kleinere könnten empfindlich stören!

Letzteres gälte auch für jede Art Hahn oder Ventil, das ich beides an dieser Stelle für absolut unnötig halten würde.

Wer es ganz gut meint, kann nach dem Entfernen des HKs den hydraulischen Abgleich neu machen, falls er ein Einrohrsystem mit einstellbaren Bypassventilen an jedem HK hat.
Gruß

Gerhard
BX-8017
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2009 11:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon BX-8017 » 20.11.2009 19:15 Uhr

Hallo und danke für die Info.

Ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, den Querschnitt zu ändern. Klar würde ich da den gleichen Querschnitt nehmen, die die Rohre auch haben.

Habe mal gerade gemessen. Also der Rohrabstand, Mitte-Mitte ist 50mm, Rohrdurchmesser ca. 14mm.

Klappt die Verbindung mit Fittings bei diesen Maßen? Ich muss doch mal in einen Baumarkt bzw Sanitärladen fahren und gucken, welche Abmessungen diese Fittings haben.


Grüße
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 21.11.2009 16:21 Uhr

Hast du eigentlich den Vermieder kontaktiert? Die Heizkörper gehören zum Mietobjekt und da sollte man nicht ohne Rücksprache Änderungen vornehmen.
BX-8017
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2009 11:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon BX-8017 » 21.11.2009 19:28 Uhr

Ich bin der Vermieter, sprich ich wohne selbst da drin.

Grüße

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heizkörper aus Einrohrsystem entfernen ?