Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 18.11.2009 11:56 Uhr

Unter folgenden Links ist ein dezentrales Lüftungssystem beschrieben.
http://ecotec-energiespartechnik.de/html/inventer.html

Kontrollierte Lüftung und Entfeuchtung mit Hygrostatsteuerung
In einzelnen Räumen oder im ganzen Haus, wo Wärmerückgewinnung keine große Rolle spielt, oder in Kellerräumen kann man zur automatischen Entfeuchtung Lüfter ohne Wärmerückgewinnung einsetzen. Ein optionaler Sensor (Hygrostat) erfasst die Lüftungsnotwendigkeit im Raum und erhöht bei Bedarf den Abluftvolumenstrom, bei sinkender relativer Luftfeuchtigkeit wird der Lüfter wieder auf minimale Leistung gedrosselt. Einfacher Einbau - ohne Kanäle!

Montageanleitung des Hygrostaten HYG mit dem inVenter-GS-Lüfter
http://ecotec-energiespartechnik.de/Dat ... uefter.pdf

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Basti16
Aktivität: gering
Beiträge: 29
Registriert: 13.02.2009 15:09
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Basti16 » 18.11.2009 14:29 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:Unter folgenden Links ist ein dezentrales Lüftungssystem beschrieben.
http://ecotec-energiespartechnik.de/html/inventer.html


Wie bekomme ich die Luft unter die Erde?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 18.11.2009 14:50 Uhr

Mit KG-Rohr durch Wand und mit Abwicklung nach oben über das Erdreich führen. Ein witterungsfestes Ansaug- oder Ablufttrakt mit oder ohne Filter dient als äußerer Abschluss.
Bild

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 18.11.2009 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
parcus
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 171
Registriert: 10.07.2009 20:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon parcus » 18.11.2009 14:52 Uhr

@bernhard geyer

letztendlich muss der Kellermauerstein tragen, ob die Mauersteine darüber mehr tragen, ist eigentlich irrelevant für die Statik.

Jedoch nicht von der Energieeffizienz her, hier ist der Mauerstein natürlich ungünstiger, jedoch sehe ich hier auch die Frage nach dem Gesamtpreis der Wand. Letztendlich zählt die Statik und der U-Wert.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 18.11.2009 17:27 Uhr

parcus hat geschrieben:@bernhard geyer

letztendlich muss der Kellermauerstein tragen, ob die Mauersteine darüber mehr tragen, ist eigentlich irrelevant für die Statik.

Jedoch ist KS um einiges schwere als Porenbeton. Also höhere Anforderungen als wenn gleich alles mit Porenbeton gebaut wird. Und wieso sollte dann "oben" KS günstiger sein wenn man "unten" auf Porenbeton setzt?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 18.11.2009 18:20 Uhr

Was sind denn das für Aussichten hier?

Ist doch alles ganz einfach.
Mit der richtigen Lüftungsanlage sicher alles kein Problem.
Die Lüftungsrohre werden vorher in die Rohbaudecke gelegt.
Zu-und Abluft jeweils 50cm gegenüberliegend von den Mauern weg.
So macht man das für jedes einzelne Stockwerk.
Die Luftein-und Auslässe sind schön in der Decke integriert und somit kaum zu sehen, und eine wunderbare Zirkulation habe ich obendrein auch noch.

parcus
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 171
Registriert: 10.07.2009 20:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon parcus » 18.11.2009 20:32 Uhr

@bernhard geyer

weil der KS sehr druckfest ist, reichen die 17,5 cm.
Ein Porenbetonstein mit gleicher Druckfestigkeit wäre deutlich teurer und die Wand dicker.
Es ist also eine Frage vom Steinpreis und der Dämmung auf einen qm gerechnet.

Das höhere Gewicht des KS sollte für die Statik kaum ins Gewicht fallen, da sind u.a. die Deckenspannweiten wesentlicher.

@machtnix

die Frage sehe ich weniger auf die technische Machbarkeit gerichtet,
als auf den Sinn in Hinsicht auf den Wirkungsgrad.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 18.11.2009 20:36 Uhr

Ich denke mal eher das es auch darum geht um Schimmelbildung zu vermeiden.Da ist eine KWL auch im Keller ganz hilfreich.
Auf jeden Fall hat das Haus damit eine erhöhte Wertsteigerung.

Vorherige

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Unbeheizten gedämmten Keller in Lüftungsanlage einbinden?, ab Beitrag 10