Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 17.07.2009 19:38 Uhr

Bei einer Außentemperatur von -14°C hat die WP nur noch eine Leistung von 2,6kW,ich glaube das ist ein bißchen zu wenig.

Ich würde WP eine Nummer größer wählen.

Dani241281
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 20.11.2008 19:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Dani241281 » 17.07.2009 20:39 Uhr

Keine Empfehlung bei so viel Fachwissen im Forum??
Dani241281
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 20.11.2008 19:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Dani241281 » 17.07.2009 21:00 Uhr

ups, hatte die Antwort übersehen. Ich hab noch mal nachgeschaut. Bei -15°C hat sie 3,5KW. Würde nicht reichen. Ich finde nur keine Kennlinie zur Heizung. Damit könnte ich schauen wann meine benötigte Heizlast gleich die Heizlast der Wärmepumpe ist. Sollte dies bei -10 °C oder tiefer liegen hätte ich kein Problem damit eine kleinere zu nehmen. Aber ich finde halt keine Kennlinie.

Wann hat man schon für eine längere Zeit -10°C. und wenn doch gibt es ja noch den Kamin.


Meiner Meinung??
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 17.07.2009 21:31 Uhr

Also mein Programm sagt mir bei -15°C auch 2,6kW.
Dani241281
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 20.11.2008 19:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Dani241281 » 17.07.2009 21:50 Uhr

Schick mir mal bitte dein Programm.

Ich hab es direkt von Mitsubishi (PUHZ-W50VHA)

http://www.mitsubishi-electric-aircon.d ... verter.php
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 18.07.2009 22:25 Uhr

Mein Programm gilt nur für Copeland kompressoren d.h. in ca.90% der Fälle würde es wohl passen.
Die japanischen Inverter-WP haben dagegen ihre eigenen Kompressoren drin.
Dann würdest du wohl recht haben mit deinen 3,5kW.

Hier vielleicht noch eine Alternative:

http://www.libind-waermepumpen.de/
http://www.acalor.de/
http://www.kaeltepol.de/

GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 19.07.2009 01:19 Uhr

Bei modernen Niedrigenergie-Häusern spielt die WP-Größe für das BW eine nicht zu unterschätzende Rolle!

Zum Vergleich: praktisch jeder "normale" EFH-Ölheizungsbrenner hat Leistungsreserven bis etwa 20 kW, die er natürlich auch fürs BW nutzen kann.

Meine Altbau-L/W-WP in Mod-Split-Technik hat immer noch max. 14 kW (nominell 12,5 kW) und heizt damit den kalten BW-Speicher (etwa nach dem Füllen der Badewanne) in relativ kurzer Zeit wieder nach.

Geht man jetzt aber von einer 5 - 8 kW WP aus, muß man m.E. schon deutliche Abstriche bei der Nachladezeit fürs Brauchwasser machen. 2 Badewannenfüllungen kurz nacheinander gehen dann nur noch teuer mit dem Heizstab, so die WP einen hat. Hat sie keinen (wie z.B. meine Thermodyn), wächst die Wartezeit bei zu kleinen WPn deutlich an.

Es ist wie mit den supermodernen A++ - Gefrierschränken: sie brauchen wegen ihrer exzellenten Dämmung zwar kaum noch Strom, können wegen ihrer meist winzigen Aggregate aber nur viel kleinere Gefriergutmengen auf einmal einfrieren bzw. brauchen viel länger dazu.

Wer also nicht nur duschen will, sondern ggf. auch 2 x hintereinander baden, der sollte m.E. schon wegen des BWs nicht unter 10 kW (Gesamt-) Heizleistung der WP gehen. Diese Leistung sollte sie aus Komfortgründen auch bei - 15 °C AT abgeben können, notfalls eben mit dem Heizstab.

Gruß

Gerhard
Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wahl Wärmepumpe - wie vorgehen?
    Dateianhang von Fragensteller » 21.12.2017 13:50
    7 Antworten
    2399 Zugriffe
    Letzter Beitrag von WP- Profi Kälteheinz Neuester Beitrag
    25.03.2018 15:30
  • Qual der Wahl ? Welche Wärmepumpe ?
    von Erik_01 » 19.04.2008 16:01
    2 Antworten
    6997 Zugriffe
    Letzter Beitrag von roro Neuester Beitrag
    20.04.2008 09:06
  • Wahl des Heizungssystem
    1, 2, 3von Dani241281 » 24.11.2008 20:53
    22 Antworten
    15385 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Heufers Neuester Beitrag
    30.11.2008 12:39
  • Qual der Wahl
    von ocj » 07.08.2009 08:56
    5 Antworten
    4009 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bernhard geyer Neuester Beitrag
    08.08.2009 16:00
  • Wahl des Heizsystems
    1, 2, 3, 4, 5von karacho » 24.04.2014 21:59
    43 Antworten
    13553 Zugriffe
    Letzter Beitrag von karacho Neuester Beitrag
    05.06.2014 10:14



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wahl der Wärmepumpe, ab Beitrag 10