Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 10.05.2009 12:52 Uhr

Hallo...

Wer hat sich schon mal daran versucht einen "Hochtemperaturspeicher" bis sagen wir mal bis max. 95° C selbst zu versuchen?

Gibt es schon gute Bauvorlagen?
Welche Materialien kann man gut verarbeiten und preisgünstig kaufen?
Gibt es gute Baussätze?
Wie siehts mit einzeln zu kaufenden Wendel-Wärmetauschern aus?
Lohnt sich das überhaupt?

Warum fragt der Oswald das?

Weil Speicher in der Regel rund sind und zur Verfügung stehenden Platz im Vergleich schlecht ausnutzen.
Bei 1,20m Aufstellflächendurchmesser und 2,40 Deckenhöhe finde ich kaum mehr als 2000l Puffer zu kaufen.

Wie siehts mit sogenannten "Totwasser"-Speichern aus?
Gibts da einen entscheidenden Nachteil?

Für Tipps und Ratschläge wäre ich recht dankbar.

Grüsse
Oswald

wilbur245
Aktivität: hoch
Beiträge: 118
Registriert: 11.07.2008 13:11
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wilbur245 » 10.05.2009 17:12 Uhr

ich finde diese Speicher sind eine gute Lösung......
http://www.******.de/
dort Komponenten/Der "Akku" Schichtenspeicher

es wurde mal vor ca 20 jahren ein Wärmespeicher getestet der als Erdspeicher ausgelegt war...... Ein "Raum" unter der Erde der mit großen Findlingen gefüllt war und diese Steine wurden Solar Aufgeheizt.....Es wurden Temperaturen von bis zu 130 Grad eingespeist..... die dann wiederum über Wärmetauscher Schlangen als Heizwärme genutzt wurde.
Der Vorteil war das Hohe Temperaturen lange genutzt werden konnten.

Die Sogenannten Steinsaunas oder Schwitzzelte einiger Völker funktionieren nach den Gleichen Prinzip.....

Es war Damals glaub ich ein Test von Weihenstefan........
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 14.05.2009 11:12 Uhr

hallo nochmal....


Also inzwischen habe ich mehr gelesen und festgestellt, dass ein Speicher im Eigenbau vermutlich erst ab einer gewissen Grössenordnung (sprich > 3000-5000 l) erst wirklich Sinn macht.
Vermutlich ist dann auch ein druckloser Speicher die bessere Alternative.

Zur Zeit bin ich für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich vermutlich einen oder 2 Speicher ohne Dämmung nehme und dann nachträglich selbst gut isoliere.

Was ist denn nun eigentlich besser?
Interner WT für Solar am Boden des Speichers oder ein externer PWT?
Hat das Auswirkung auf die Schtichtung?

Hat noch jemand irgendwelche Vorschläge?

Grüsse
Oswald

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Thermischer Hochtemperaturspeicher im Eigenbau?