Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Teddy
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2009 15:27
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Teddy » 22.01.2009 21:29 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben ein ziemlich großes Haus Baujahr 1982 gekauft. Genauso alt ist die Heizungsanlage (Gasheizung mit Fußbodenheizung). Den momentanen Gasverbrauch halte ich gelinde gesagt für ziemlich hoch. Wir haben Tage an denen locker über 20m³ verbrannt werden. Wir beheizen nicht jeden Raum. Die beheizte Wohnfläche beträgt ca. 100 m³. Kann das sein? Ist die Heizung total falsch eingestellt? Vielleicht kennt sich jemand mit so einer älteren Anlage noch aus.
Der Buderus Brenner steht auf 60 Grad und ist an einen Wärmespeicher mit 800 Liter angeschlossen. Über diesen Wärmespeicher läuft auch die Warmwasser Versorgung. Die Viessmann Motomatik ist jeweils auf 5 für Tag und Nacht eingestellt. STH ist auf 0,6 EH auf 0. Kann man hier noch etwas drehen? Ich habe ein paar Bilder angehängt, die die Einstellungen dokumentieren.
Die Vorlauftemperatur beträgt bei Nachtabschaltung ca. 26 Grad, sonst 38 Grad.
Einen Aussenfühler konnte ich nirgends entdecken, dafür aber einen Innenfühler am Rohr direkt nach der Viessmann Motomatik.

Bei diesen Gaspreisen wäre ich wirklich für jeden Tipp dankbar.

Danke und Gruß
Detlef
Dateianhänge
Bild5.jpg
Was ist denn das???
(152.76 KiB) 10361-mal heruntergeladen
Bild3.jpg
Buderus Brenner steht auf 60 Grad
(162.47 KiB) 10361-mal heruntergeladen
Bild1.jpg
Viessmann Motomatik
STH = 0,6
EH = 0
(183.57 KiB) 10361-mal heruntergeladen

Johnsegeln
Aktivität: gering
Beiträge: 47
Registriert: 22.10.2008 16:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Johnsegeln » 23.01.2009 13:38 Uhr

Auf dem Bild scheint mir die Zeitschaltuhr so eingestellt zu sein, dass die Heizung um vier Uhr morgens beginnt, das Haus zu heizen und dann bis spät abends weiter läuft.

So wird natürlich ein sehr hoher Wärmebedarf abgefordert.

Wenn man an dem Haus keine zusätzliche Wärmedämmung anbringen möchte oder finanziell kann, so kann man Gas sparen, indem man weniger Wärme abfordert.

Das heißt, man schaltet die Umwälzpumpe erst gegen 7 Uhr morgens an und gegen 22 Uhr abends ab. Dann nimmt man in Kauf, dass das Haus nachts etwas auskühlt, je nach der Wärmedämmung der Außenwände, der Fenster und der Dachdämmung.

Man kann auch wenig benutzte Räume mit Motor-Thermostatventilen ausrüsten. Aber alle diese Dinge verringern auch die Raumtemperatur der jeweiligen Räume.

Wirklich helfen würde meiner Meinung nach eine Außenwärmedämmung des gesamten Gebäudes.
John
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 23.01.2009 13:47 Uhr

ist an einen Wärmespeicher mit 800 Liter angeschlossen.
Ich hoffe mal das das ein Pufferspeicher ist.
Warum zwei Gasgeräte?
Kann man denn nicht einfach nur ein neues Brennwertgerät einsetzen?
Der ganze Rotz noch ohne Regelung,wie will man da Energie sparen?
Teddy
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2009 15:27
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Teddy » 24.01.2009 14:26 Uhr

Erstmal danke für eure Kommentare.
Demnach handelt es sich bei dem Theben-Teil auch um eine Zeitschaltuhr? Eigentlich sollte das ja schon von der Viessmann übernommen werden. Wenn dem so ist, kann ich die Theben SUL 186 ja mal abklemmen?

Warum zwei Gasgeräte?
-> Was meintst du mit 2 Gasgeräten??

Gruß
Detlef
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 25.01.2009 09:55 Uhr

So wie ich das jetzt lese ist ein Buderus Heizrgerät installiert das mit einer Viesmann Regelung,der Motomatik,geregelt wird.
Das kann nicht funktionieren.

Ich würde den ganzen Mist rausschmeißen und gegen eine neue Brennwerttherme tauschen.
An so einer alten Anlage rumzufummeln um noch 1%oder 2% zu sparen ist leider völliger Unsinn.

Ich bin zwar kein Freund von Warmwasser-Solaranlagen,aber in diesem Fall würde ich dir raten mal über eine neue Brennwerttherme mit Solar zur Warmwasserbereitung nachzudenken.Bei diesem Konzept bekommst du zumindest noch 750€ Zuschuß für den Kesseltausch.
Mehr dazu unter www.bafa.de

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Hilfe beim Einstellen einer alten Gasheizung