Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
WD
Beiträge: 2
Registriert: 30.12.2008 08:40
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon WD » 30.12.2008 13:47 Uhr

Hallo,

im meiner DHH (BJ 1992) sind die damals üblichen Fenster mit einem k-Wert der Verglasung von 3W/m²K eingebaut. Lohnt es sich, die Scheiben gegen neue einzutauschen. Oder sollte man besser die ganzen Fenster erneuern? Was ist an Energiesparmaßnahmenüberhaupt sinnvoll (=einigermaßen wirtschaftlich)?

Hier die wesentliche Daten :
DHH, BJ 1992, 126 m² Wohnfläche, Erdgeschoß und ausgebautes Dachgeschoß. Fußbodenheizung (Gas) im Erdgeschoß.
Mauerwerk aus 30 cm Poroton mit elliptischer Lochung (weiss jemand den k-Wert?), Energieverbrauch incl. Warmwasser ca 21000 kWh/Jahr.

Viele Grüße und vielen Dank für Eure Antworten!

Wolfgang

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 30.12.2008 20:17 Uhr

Bei guten Fenstern (Holz oder Kunststoff) macht es durchaus Sinn nur die Scheiben (von 3 auf 1,1 W/m²K) auszutauschen. Das kann am besten ein Fachhandwerker vor Ort beurteilen. Wenn Rahmen und Flügel und die machanischen Teile intakt sind und eine weitere Nutzbarkeit von 20 Jahren möglich ist, steht dem nichts entgegen. Da es ja nur um den Austausch der Gläser geht, wird sich diese Investition mittelfristig rechnen. In dem Zuge sollten auch die Dichtlippen erneuert werden.
Bei Aluminium-Profilen ist grundsätzlich ein Komplettaustausch erforderlich.

Wenn die Energiespareffekte wirklich greifen sollen, dann solltest Du Dir grundsätzlich Gedanken über die Dämmung der Gebäudehülle machen.
Welchen U-Wert Deine Bauteile haben, kannst Du eigenständig mit dem Programm "U-Wert/Feuchte" der Uni Siegen machen.
http://nesa1.uni-siegen.de/projekte/idea/U-Wert_Setup.exe
Der "Fachbereich Bauphysik & Solarenergie" bietet für diesen Zweck eine Software zum Download an, hier kann man auch die Eigenschaft der Wand mit verschiedenen Dämmungen durchspielen.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 31.12.2008 01:31 Uhr

Derzeit bin ich dabei, genau diesen Weg zu gehen und nur die Gläser zu tauschen (Haus BJ 1987; red Meranti-Holzfenster). Die bei uns serienmäßig verbauten Edelholz-Rahmen wären nun wirklich zu schade zum Wegwerfen.

Allerdings gehe ich gleich auf 3-Scheiben-Glas mit K=0,7; das ist nicht so arg viel teurer und paßt mit Tricks gerade noch in die Rahmen.

Ein Glas habe ich im Herbst probemontieren lassen, um den Unterschied zu erleben, der Rest folgt im Frühjahr.
Gruß

Gerhard
WD
Beiträge: 2
Registriert: 30.12.2008 08:40
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon WD » 31.12.2008 15:03 Uhr

Hallo GMill,

und was sind Ihre Erfahrungen mit der neuen Scheibe?

Grüße

Wolfgang
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 01.01.2009 17:24 Uhr

Jep, die sind recht gut! Ich habe das Bad für den Test hergenommen, weil das nur ein Fenster hat und ein sehr warmer und gelegentlich auch feuchter Raum ist. Ergo waren hier die meisten Unterschiede zu erwarten, wenn es sie denn geben sollte.

Inzwischen ist klar, daß das neue Glas erkennbar besser dämmt: der vorher oft sehr starke Schwitzwasserbelag innen am Fensterglas bei Benutzung des Whirlpools ist praktisch weg! Weitere Dämm-Effekte lassen sich nicht nachweisen, da der Heizkörper den Raum via Thermostat so oder so auf die gewollte Temperatur hochzieht.

Nachteile wie etwa Feuchtstellen an den Wänden waren bisher nicht festzustellen.

Gruß

Gerhard

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neue Vergütungssätze
    von Gast » 31.08.2005 16:32
    0 Antworten
    2934 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:32
  • Neue Heizung
    von Gast » 31.08.2005 16:32
    1 Antworten
    3823 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:32
  • neue heizungsanlage
    von wotan » 10.10.2009 20:26
    4 Antworten
    5982 Zugriffe
    Letzter Beitrag von parcus Neuester Beitrag
    12.10.2009 13:03
  • Neue Heizungsanlage
    von Taz » 15.09.2011 14:16
    2 Antworten
    9586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Taz Neuester Beitrag
    15.09.2011 21:27
  • Neue Heizung
    von energieprojekt » 22.12.2016 09:36
    8 Antworten
    2839 Zugriffe
    Letzter Beitrag von energieprojekt Neuester Beitrag
    08.03.2018 10:47



Sie lesen gerade die Forendiskussion: neue Fensterscheiben?