Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
veit
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 18.10.2008 21:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon veit » 20.10.2008 21:23 Uhr

Hallo.Habe vor 4 Jahren ein Haus gekauft,das ich nun seit einem Jahr erfolgreich komplett mit einem Kachelofen beheize ( Erdgeschoss 80 qm und Obergeschoss 60 qm).Ist für mich sehr sehr günstig,da ich beste Brennholzkontakte habe.Leider läuft die Warmwasseraufbereitung noch über die alte Gastherme im Keller die mich auffrisst.Baulich und finanziell ist ein wasserführender Kachelofen leider nicht möglich.Möchte nun einen Festbrennstoffkessel in den Keller stellen mit ca. 1000-1500 Liter Speicher.Sind 5 Personen und haben einen Verbrauch von ca. 200 Liter am Tag ( etwas höher angesetzt).Wieviel KW sollte der Kessel haben?Sollte man einen grossen Speicher nehmen oder lieber 3 oder 4 kleinere die nach und nach angezapft werden.Denke mir bei der Speichermenge (gute Isolierung vorausgesetzt) muss ich ca. 2 mal pro Woche anheizen zum erwärmen des Wassers.Welche Speicher sind am besten?Wie gesagt die finanzielen sind nach dem Hauskauf leider begrenzt.Unterstützung von Heizungsfachmann und sehr viel handwerkliches Geschick vorhanden.

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 21.10.2008 08:04 Uhr

Es geht hier ja nur um die Warmwasser-Aufbereitung mit 200 Liter Speichervolumen. Da empfiehlt sich eine Brauchwasser-Wärmepumpe mit integriertem Speicher. Geringe Investition und günstiger, wartungsarmer Betrieb.
http://www.ochsner.de/documents/Prospekt_Warmwasser.pdf

Die angedachte großvolumige Warmwasser-Bereitstellung über den Festbrennstoffkessel und die mehrtägige Wärmespeicherung ist nicht besonders wirtschaftlich. Die Auskühleffekte der Speicher sind zu stark.
Und das Ganze kostet auch einiges. Oder soll es unbedingt CO2-neutral sein.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
veit
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 18.10.2008 21:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon veit » 21.10.2008 20:49 Uhr

Mit dem gedanken Wärmepumpe befasse ich mich auch schon länger,vor allem weil ich einen Grundwasserbrunnen habe.Wieviel KW sollte die Pumpe denn für meine Zwecke ca. haben?Was muss ich preislich rechnen?Braucht man eine Genehmigung zum Grundwasser anzapfen?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.10.2008 06:20 Uhr

Die angespochene Brauchwasser-Wärmepumpe ist eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe, hierfür ist kein weiterer Aufwand nötig.
Die Luft-/Wasser-Wärmepumpe entzieht der Umgebungsluft die Energie.

Gruss

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
veit
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 18.10.2008 21:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon veit » 22.10.2008 17:16 Uhr

Hallo.Was ist zu halten von einer Wärmepumpe Blomberg WP 4030 EW?Könnte ich günstig gebraucht bekommen.Die Mittel sind im Moment wie gesagt sehr begrenzt.Oder gibt es jemand der Wärmepumpen mit Finanzierung anbietet?Wie ist das eigentlich mit der Bafaförderung?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.10.2008 17:28 Uhr

Zu welchem Preis? Welches Baujahr?

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
veit
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 18.10.2008 21:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon veit » 22.10.2008 19:04 Uhr

450€ und Baujahr 97
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.10.2008 19:08 Uhr

Das sind weniger als 20 % vom Neupreis vergleichbarer Geräte. Einen Versuch ist es wert.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
veit
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 18.10.2008 21:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon veit » 22.10.2008 19:20 Uhr

Danke

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Warmwasserbereitung mit Festbrenstoffkessel