Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdgas, Flüssiggas, Autoumrüstung, Elektroautos, Hybridfahrzeuge, Wasserstofffahrzeuge, Boote, Schiffe, Fahrräder, Motorräder, Elektroroller...
Souli
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 60
Registriert: 17.12.2007 13:42
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Souli » 11.07.2008 09:22 Uhr

Hallo Allerseits,

... und wieder sind wir an dem Punkt, wo probieren eben über studieren geht. Wenn man durch einen anderen Fahrstil eine Einsparung verzeichnet und den Fahrstil auch so beibehält, dann darf man sich ruhig auf die Schulter klopfen. :) Dabei ist es doch dann egal wodurch die Einsparung stattfindet - wichtig ist nur, "dass sie stattfindet"! Wenn einem eine eingebaute Zelle durch den eigenen Glauben (falls es wirklich nur das ist ;)) zu einer Ersparnis verhilft - dann finde ich, sollte man das durchaus auch positiv bewerten.
Ständig nur von Illusion und Wunschgedanken zu reden ist letztlich kontraproduktiv. Probiert es stattdessen einfach mal selbst (z.B. durch eine eigene Bastellösung).

Viele Grüße,
Souli
Siehe auch:
www.wasserturbo.de

dr.heino.berger
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 06.05.2008 07:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon dr.heino.berger » 03.08.2008 14:25 Uhr

Tja warum gibt es so wenige Tests für diese angeblichen Wundermaschinen und Geräte? Also die Frage ist so einfach wie die meisten anderen Fragen auch. Wussten Sie das sich 99 % aller Fragen mit der Antwort "Geld" beantworten lassen. Solche Tests sind ersten sehr teuer. Da hört es meistens schon auf. Es gibt aber noch andere Gründe. Erst einmal muss mal ein gewisses Vertrauen da sein. Also mal ehrlich. Nehmen wir an du hättest solch eine Erfindung gemacht, die dazu führt, dass du sagen wir mal 30 Prozent Treibstoff sparen kannst. Der Schadstoffausstoss reduziert sich dabei ganz nebenbei auch noch auf annähernd Null. Jetzt kommt Merzedes und würde dir anbieten, das deine Erfindung in einem Werkslabor analysiert und bewertet werden könnte.
Das würdest du doch nur machen wenn es entsprechende Vorverträge gibt, die dich auch absichern. So etwas macht die Automobilindustrie aber nicht. Standardmethode ist hinhalten und nichts machen. Ist die einfachste Methode. Da nur der geringste Teil aller Erfindungen überhaupt ein Erfolg wird ist die Chance das sich so ein Produkt durchsetzt gleich Null. Und sollte es doch passieren, so kann man dann ja immer noch verhandeln.
Die einzige Möglichkeit die du hast um solch ein Produkt umzusetzen ist die es selbst zu verkaufen. Mach das ansatzweise erfolgreich und du bekommst deine Chance. Potenzielle Geldgeber und Anlaufstellen für Erfinder gibt es in Wirklichkeit gar nicht. Eine einzige riesige Show.
Dabei ist es egal ob es sich um Firmen wie IPB, NOAE oder NUK handelt. Das sind alles nur riesige Sammelbecken. Dort soll möglichst günstig neues Wissen abgegriffen werden. Der Erfinder hat i. d. Regel nichts davon. Das ist alleridngs nur meine Meinung. Dies sei eine besondere Nachricht an alle die Anwälte, die sich nur mit Abmahnungen und Verfügungen über Wasser halten können.
Expressheini
Beiträge: 2
Registriert: 07.08.2008 18:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Expressheini » 08.08.2008 11:53 Uhr

Hallo Herr Berger, Sie haben doch weiter oben geschrieben, dass Sie sich ein solches Set gekauft haben. Darf ich Sie kurz fragen, wo man so etwas bestellen kann? Danke und Gruss: Mark
Die Welt steckt voller Lügen!
dr.heino.berger
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 06.05.2008 07:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon dr.heino.berger » 08.08.2008 12:42 Uhr

Tja also es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Am weitesten verbreitet sind die Dinger in Amerika. Dort gibt es mittlerweile einen ganzen Sack voll Anbieter. Am einfachsten kannst du da bei ebay.com nachschauen. Wenn Du Qualität haben möchtest kann ich dir von dem amerikanischen System wohl eher abraten. Also ich hab mal nen sog. Hydrogen-Booster bestellt für 1000,-- Euro. Also das Ding geht überhaupt nicht. Es funktioniert zwar. Aber nach einer Woche ist alles voller Rost. Und dabei sollte der hydrogen-booster das Beste sein was Amerika so zu bieten hat. Google mal Clean-World-Energies. Das ist eine kleine deutsche Firma. Die sind zwar noch in der Beta-Testphase. Aber dort habe ich eine Zelle bekommen, die immer noch fehlerfrei und perfekt funktioniert. Allerdings sind die Zellen dort nicht ganz billig. Das Grundmodell bekommst du für ca. 500,-- Euro wenn du einen Prototyp-Testervertrag abschließt. Ansonsten kostet es 1199,-- Euro. Dann gibt es noch welche mit automatischer Befüllung. Da kannst du dann einen beliebig großen Tank anschließen. Kosten dich aber als Betatester schon 800,-- Euro. Den offiziellen Preis kenne ich gar nicht. Wenn dir das alles zu teuer ist, dann nimm einfach eine der vielen Anleitungen die du hier im Netz finden kannst und bau es selbst. Hab ich auch schon gemacht. Ich habe es allerdings nicht geschafft so zu bauen, dass es dauerhaft funktioniert. Deshalb hab ich es dann auch irgendwann drangegeben und mir eine fertige Zelle gekauft.
Expressheini
Beiträge: 2
Registriert: 07.08.2008 18:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Expressheini » 08.08.2008 15:14 Uhr

Danke!

Die Welt steckt voller Lügen!
Vorherige

Zurück zu Mobilität & Verkehr & Kraftstoffe



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Mit Wasser Auto fahren, ab Beitrag 50