Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 05.04.2008 09:22 Uhr

mapromi hat geschrieben:Da hier anscheinend kompetente Antworten kommen hätte ich auch mal eine vielleicht für euch simple Frage.

Ich habe zur Zeit einen große Side-by-Side (Amikühlschrank) der mittlerweile schon 5 Jahre alt ist. Diese hat Energieeffizienzklasse D.

Ich möchte meiner Frau nun vorrechnen können warum sich ein neuer schon allein durch die Stromkosten rechnet. Der neue hätte dann A+

Wie rechne ist das am Besten ?


Hallo mapromi,

konkrete Anleitung zur Berechnung findest du unter:

http://www.kunnig-elektro.de/energie.htm


aber Vorsicht: Energieeffizienz und absoluter Energieverbauch sind nicht identisch.
D.h., selbst wenn du nur das Volumen deines Kühlschrank verkleinerst und bei Effizienzklasse D bleiben würdest, kannst du bereits kWhs (Strom) einsparen.
Wenn du Volumen reduzierst (auf's Notwendige) und Effizienzklasse von D auf A gehst, wird's natürlich noch sparsamer.

Die Vorschrift über das Nutzvolumen ist zugegebenermassen nicht ganz trivial-dafür wird aber das System Kühlschrank bestehend aus den verschiedenen Fächern gut abgebildet.

so, hoffe das hilft dir etwas weiter...
Kaum macht man's richtig, schon geht's.

Argo
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2008 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Argo » 05.04.2008 12:47 Uhr

@mapromi,
neben allen möglichen Meßmethoden gibt es noch eine sehr einfache und genaue: sieh auf dem Typenschild nach, wieviel Watt das Gerät hat. Dann lies die Zeitung, indem du dich nebendran setzt und stoppe die Zeit zu verschiedenen Tageszeiten, in der der Kühlschrank läuft, jeweils über eine Stunde. Aus diesen gewonnenen Werten kannst du zuverläßig den Verbrauch ermitteln, der beeinflußt ist durch: eingestellte Kühltemperatur, eingelagertes Kühlgut, Öffen der Tür, Eisfachgebrauch, Raum/Umgebungstemperatur (Sonnenstrahlung ? Backofennähe? Fußbodenheizung/Heizkörpernähe?).
Arno
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 29
Registriert: 26.01.2007 21:56
Wohnort: Esslingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Arno » 05.08.2008 15:51 Uhr

Hallo,

günstige Steckergeräte zur Energieverbrauchsermittlung findet ihr bei Conrad oder ELV "Energiemonitor".

Gruß Arno

Jede Sorge, Freund, vermeide, jedes Weh sollst du verachten. Sieh die Lämmer auf der Weide: sie sind fröhlich vor dem Schlachten. Ahnst du nicht, wie dumm es wär, wären sie´s erst hinterher. Heinz Erhardt
Vorherige

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Zu hoher Stromverbrauch!, ab Beitrag 10