Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
crosscow
Beiträge: 4
Registriert: 15.07.2008 20:09
Wohnort: 31619 Binnen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon crosscow » 16.07.2008 16:39 Uhr

Hallo,
wir haben vor ca. 3,5 Jahren ein altes (Bj.1950) Haus mit etwa 240m² WFL gekauft. Zu der Zeit war die Welt noch in Ordnung und die ca. 3300l Heizöl waren nötig - aber bezahlbar. Das sieht heute anders aus und mich ärgert jeder Liter!! Die Heizung ist 25 Jahre alt und ich muß da wohl mal ran...!
Wir (2,5 Personen) haben keine Fußbodenheizung, außer im Bad, aber überall großzügig bemessene Heizkörper. Deshalb denke ich an Erdwärme.
Laut LBEG ist unsere Wohngegend nicht wirklich für einen Flächenkollektor geeignet. Wie es für eine Tiefenbohrung aussieht weiß ich nicht! Welche Möglichkeiten gibt es denn noch? Was ist denn effektiv? Luft? Wasser?
Bei uns (Nienburg/Weser Gegend) installieren meines Wissens nur die Heizungsbauer Erdwärmeanlagen.
Hiiiilfeeee!
Danke und mfG
Gregor

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 16.07.2008 16:58 Uhr

Wichtig wäre auch durch dämmmaßnahmen den sehr hohen Energieverbrauch zu senken. Ansonsten sparst du zwar gegenüber Öl Heizkosten, aber u.U. nicht so viel wie du denkst/willst.


crosscow hat geschrieben:Wie es für eine Tiefenbohrung aussieht weiß ich nicht!
Einfach bei der unteren Wasserbehörte (Landratsamt) nachfragen.

crosscow hat geschrieben:Welche Möglichkeiten gibt es denn noch? Was ist denn effektiv? Luft?
Kommt darauf an. Im Reingraben ist das optimal, auf der Zugspitze alles andere als empfehlenswert. Wie ist den so den euer Winter (Wie oft Temperaturen < 0, -10 Grad)

crosscow hat geschrieben:Wasser?
Genehmigungspflichtig und nicht immer möglich (Ist den Grundwasser ausreichend vorhanden und kann es auch wieder weggeschaft werden - Schluckbrunen).
crosscow
Beiträge: 4
Registriert: 15.07.2008 20:09
Wohnort: 31619 Binnen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon crosscow » 16.07.2008 17:38 Uhr

Hallo und Danke für die schnelle Antwort!
betr. Dämmmaßnahmen:
Wir haben überall Iso-Fenster, eine neue Haustür. Die Kellerdecke und die Dachbodendecke/oberste Geschossdecke werden wir dieses Jahr noch dämmen.

betr. Lufttemperaturen:
Wir wohnen sehr gemäßigt und haben selten Temperaturen unter 0! Norddeutsches Flachland halt!

betr. Wasser:
Wer muß genehmigen? Wasser ist ausreichend im Boden, so ab 7-9 Meter reichlich! WAS ist ein Schluckbrunnen??

mfg
Gregor
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 16.07.2008 18:18 Uhr

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
transformer
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 06.03.2007 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon transformer » 17.07.2008 22:23 Uhr

Versuch´s doch mal mit http://www.klima-innovativ.de
Da gibt´s sehr gute Hinweise für Sanierer mit Heizkörpern und konkrete Hilfe.
:roll: Hilft auch bei Südschweden...

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: altes Haus, Bj 1950, LBEG: für Erdwärmekoll. wenig geeignet!