Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
flieger-manfred
Beiträge: 2
Registriert: 02.05.2008 15:39
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon flieger-manfred » 05.05.2008 09:12 Uhr

Hallo an alle,
ich bzw. wir bräuchten mal euren fachmännischen Rat in Bezug auf eine anstehende Heizungserneuerung. Vorweg, wir haben noch keine Angebote von Heizungsbauern eingeholt, wollte erst mal eure Empfehlung abwarten.
Zu den Eckdaten: Wir sind eine kleine Eigentümergemeinschaft und bewohnen ein in vier Wohnungen gegliedertes alleinstehendes Haus (aktuell 10 Personen, aber noch ausbaufähig). Die Wohnungen sind über vier Ebenen verteilt und die gesamte beheizbare Wohnfläche beläuft sich auf ca. 340m². Das Haus wurde 1983 in massiver Ziegelbauweise erstellt und wird über eine Gaszentralheizung mit angegliederten 400 Liter Brauchwasserspeicher versorgt. Die Wohnungen werden über die zur damaliger Zeit verbauten Rippenheizkörper beheizt. Jetzt soll eben diese bereits 25 Jahre alte Gas-Heizung erneuert werden, wobei aber der Brauchwasserspeicher weiter verwendet werden soll, da dieser erst vor vier Jahren getauscht wurde. Gedacht hätten wir jetzt an ein Gas-Brennwertgerät, nur kennt sich eben von uns niemand mit der Materie aus. Wir müßten uns somit auf die Aussage des Heizungsbauer verlassen, was jetzt nicht heißen soll, dass dieser nicht das Beste für uns will, aber es kann ja nicht schaden im Vorfeld ein paar möglichst unabhängige Meinungen einzuholen. Und da bin ich jetzt auch endlich beim Thema. Was würdet ihr in unseren Fall den so empfehlen. Welcher Hersteller hat euer uneingeschränktes Vertrauen und welche Dimension kommt in Frage.
Ich/wir Danken euch schon mal für eure Empfehlungen.
Gruß Manfred

PS:
Noch eines, eine Dämmung des Gebäude ist schön und gut, ökologisch auch richtig und wichtig, in unseren Fall aber aus folgenden gründen nicht relevant. Das ist für uns schlichtweg nicht finanzierbar. Es müßten nicht nur die Wände gedämmt sonder auch das Dach besser isoliert sowie die Fenster erneuert werden und das liegt weit über unseren Budget. So etwas müßte aus eigener Tasche finanziert werden, und wenn man bedenkt das ein Eigentümer noch viele Jahre seine Wohnung abzubezahlen hat, und zwei weitere in ein paar Jahren ausziehen werden, dürfte klar sein, das so ein Vorhaben keine Mehrheit findet.
Das gleiche bei Solar, wobei hier erschwerend hinzukommt daß wir keine Südausrichtung haben, sondern eine Ost West. Ein Garten für die Solarpaneel ist nicht vorhanden, nur eine Garage, worauf hier aber auch nur ca. eine Stunde länger die Sonne scheint und dann fällt der Schatten des Hauses darauf. Ganz zu schweigen davon das der benötigte Platz für die Brauchwasserspeicher nicht vorhanden ist (kein Keller). Der Heizungsraum ist grade mal so groß, das die Heizung und der 400 Liter Speicher darin Platz finden, aber mehr schon nicht.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.05.2008 19:24 Uhr

Da es sich hier um eine eigentümergemeinschaft handelt und vor allen Dingen auch ein Mehrparteienhaus ist,sollte man auch auf einen zuverlässigen Service im Notfall nicht außer acht lassen.
In diesem Fall würde ich die Firma Weishaupt empfehlen.
Als Gerät würde ich das WTC32-A Ausführung H-PEA mit drehzahlgeregelter Pumpe mit Permanentmagnetmotor wählen.
flieger-manfred
Beiträge: 2
Registriert: 02.05.2008 15:39
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon flieger-manfred » 07.05.2008 10:02 Uhr

Hallo und Danke,
das ist ja schon mal ein erster Anhaltspunkt für uns, hoffe es kommt noch die ein oder andere weitere Empfehlung für uns. Werde erst mal noch etwas warten bevor ich zwei oder drei Ortsansässige Heizungsinstallateur wegen eines Angebotes aufsuchen werden. Wobei ich dann natürlich hoffe das einer dabei ist der auch Weishaupt verbaut, ich weis nur von einen sicher das er nur Buderus vertreibt, mal sehen vielleicht haben die ja auch was empfehlenswertes für uns.
Danke jedenfalls noch mal.
Gruß Manfred

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wer kann mir/uns Empfehlung zu Gas-Brennwert geben?