Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
heiko_s
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2008 10:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon heiko_s » 01.04.2008 17:12 Uhr

Hallo zusammen,
habe heute ein wenig im Forum gestöbert aber keine wirklich Antwort gefunden.

wir haben einen Altbau mit ca. 300qm Wohnfläche zu beheizen. Im moment erledigt das ein ca. 15 Jahre Alter Buderus Gas-Kessel. Dieser heizt ebenso unseren 150l Warmwasserspeicher. Da die ganze anlage ein wenig veraltet und sicher nicht mehr besonders effizient ist, wollen wir umrüsten.
Alz Heizung steht schon eine Gas-Brennwert Heizung fest, jedoch sind wir uns mit dem Warmwasser nicht ganz schlüssig.
Unser Heizungsbauer riet uns von Solarthermie ab. Die Gasheizung würde immer zu unmöglichen Zeiten zuheizen und es wäre nie möglich die Gasheizung ganz abzustellen, da das Warmwasser ja immer antizyklisch zum Sonnenstand Morgens oder Abends gebraucht würde.
Er riet uns eher zu einem Speicher mit Luft-WP der würde im Sommer auch ohne Zuheizung auskommen und wäre effizienter.

Was ist eure Meinung? Hat er Recht?
Kann man den Speicher nicht so dimensionieren (4 Personen Haushalt) das man tagsüber genug Wärme sammelt auch für den Fall das eben alle 4 Abends duschen wollten?

bin auf eure Tipps gespannt!

Vielen Dank und liebe Grüße
Heiko

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 01.04.2008 19:48 Uhr

Wechsle den Heizungsbauer aber sofort.

Ist schon komisch,meine Kunden kommen mit einer Speicherladung für 4 Personen aus.Habe eine 9kW Thision und einen 300 Liter Solarspeicher,allerdings ohne Solar verbaut.

An jeder Regelung kann man die Warmwasserladezeiten einstellen.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 01.04.2008 20:03 Uhr

@ heiko_s - Wenn ihr euch auf eine Gastherme festgelegt hat, dann macht ein Speicher mit Luft-Wärmepumpe nicht wirklich Sinn. Die Aufheizung kann dann auch kostengünstiger über die Gastherme erfolgen.

Der Solarspeicher hält die Wärme über 12 - 24 Stunden, ja nach Speichertemperatur und -volumen. Das Argument ist nicht nachvollziehbar.
Die Solarthermie minimiert die Kaltstarts und erhöht auch die Lebensdauer der Gastherme (weniger aggressive Verbrennungsrückstände).


Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
heiko_s
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2008 10:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon heiko_s » 02.04.2008 07:48 Uhr

machtnix hat geschrieben:Ist schon komisch,meine Kunden kommen mit einer Speicherladung für 4 Personen aus.Habe eine 9kW Thision und einen 300 Liter Solarspeicher,allerdings ohne Solar verbaut.
An jeder Regelung kann man die Warmwasserladezeiten einstellen.


Ähm... es ging mir aber darum ob es mit Solar funzt ;o)
heiko_s
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2008 10:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon heiko_s » 02.04.2008 07:52 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben: heiko_s - Wenn ihr euch auf eine Gastherme festgelegt hat, dann macht ein Speicher mit Luft-Wärmepumpe nicht wirklich Sinn. Die Aufheizung kann dann auch kostengünstiger über die Gastherme erfolgen.

D.h. es ist günstiger das Wasser mit Gas zu erhitzen als mit ner WP ?
Oder verstehe ich Dich da jetzt falsch ?

Thomas Heufers hat geschrieben:
Der Solarspeicher hält die Wärme über 12 - 24 Stunden, ja nach Speichertemperatur und -volumen. Das Argument ist nicht nachvollziehbar.
Die Solarthermie minimiert die Kaltstarts und erhöht auch die Lebensdauer der Gastherme (weniger aggressive Verbrennungsrückstände).


Um es nochmal klar zu formulieren:
Ich möchte eine Lösung mit der ich im Sommer die Gasheizung komplett abstellen kann ;o)

Geht das mit Solarthermie (auch an bewölkten Tagen) und wir groß sollte Kollektorfläche und Speicher sein, damit das gegeben ist?

Danke für eure Antworten!
:wink:
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 02.04.2008 09:19 Uhr

@ heiko_s
Richtig. Das Erwärmen des Brauchwassers ist deinem Fall mit Gas günstiger, da die Gastherme bereits vorhanden ist.

Es ist nicht möglich, AUSSCHLIESSLICH bzw. NUR über die Solarthermie in der warmen Jahreszeit das Brauchwasser zu erwärmen, auch nicht, wenn man die Anlage überdimensioniert, um die sonnenarmen Tage zu überbrücken.

Die praktikabelste Lösung ist zum einen eine Solaranlage für Brauchwasser mit einem ausreichend dimensionierten Speicher (abhängig vom etwaigen Brauchwasserbedarf, nicht zu groß) und das bedarfsweise Nachheizen an sonnenarmen Tagen.


Gruß

Thomas Huefers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
heiko_s
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2008 10:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon heiko_s » 02.04.2008 09:39 Uhr

Hey Danke für die schnelle Antwort. :wink: Klasse Forum!

Du hast Recht, die Theme ist vorhanden, aber weder Solaranlage noch Wärmepumpe.
Mit einer Wärmepumpe sollte es ja den kompletten Sommer über möglich sein die Gasheizung ausgeschaltet zu lassen.

Man müsste also sowohl die anschaffungskosten für die Solaranlage und der WP gegenüberstellen und dann die Betriebskosten für Gas und Strom...

Ich denke das wird schwer zu brechenen sein, oder?

GLG
Heiko
Argo
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2008 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Argo » 02.04.2008 10:04 Uhr



Heiko, das was Du in Erwägung ziehst, eine Brauchwasser -WP, praktiziere ich seit fast 20 Jahren. Mein Gaskessel steht außerhalb der Heizperiode immer still. Die WP hat einen 300 l Boiler, verbraucht 0,5 kWh und kann stufenlos reguliert werden. Meistens auf 40°C eingestellt. Der Gaskessel bringt sie auf 55°C - wenn er läuft.
In der Regel springt die WP nach dem Duschen an und läuft bei 2 Duschen ca. 1 Stunde. Küchenwarmwasser macht man narürlich wegen der Wege mit einem 5 l Boiler.
Wenn Du noch Fragen hast...
heiko_s
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2008 10:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon heiko_s » 02.04.2008 20:33 Uhr

@Argo: das man das machen kann ist mir schon klar - die Frage ist nur, was rechnet sich auf Dauer eher.

WP:
Anschaffungspreis + Installation + Gas

>?<

Solar:
Anschaffung + Installation + Strom + Gas
Argo
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2008 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Argo » 02.04.2008 21:44 Uhr

@Heiko,
der gegenwärtige Preis einer BrauchwasserWP ist zu erfragen, der Anschluß der WP an den Kessel ist ein Klacks, der Kessel muß natürlich dafür gerichtet sein. Du brauchst einen Ablauf für Kondenswasser und ein Ausdehnungsgefäß 4/16. Bei 4 Personen sollte der Boiler 300 l fassen. Die Pumpe braucht Luft, entweder Raumluft oder Zwangsbelüftung oder Luftkanal. Nebenbei: in Betrieb, hilft sie beim Wäschetrocknen. Die Dinger sind langlebig, wartungsfrei, Anoden kann man selbst wechseln. Warmes Wasser liefert sie immer, selbst wenn die Heizung ausfallen sollte.
Ein Solarpaket kostet bei uns im Baumarkt 2000 €. Dazu kommen Montagekosten und Leitungswege sowie ein Speicher.

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wirkungsgrad Solarthermie oder Luft WP für Warmwasser