Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
wollegräber
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2008 13:01
Wohnort: Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wollegräber » 13.02.2008 11:11 Uhr

Hallo zusammen! Ich brauche mal einige Fachmeinungen zu unserem Problem mit der Bitte um Hilfestellung:
Wir haben letztes Jahr neu gebaut. KFW 40 mit dem Anspruch wenig CO²
und niedrigen laufenden Kosten.
Jetzt ist alles anders geworden.
Wir sind 2 Erwachsene u. 1 Baby. Die Fläche ist 130m².
Die Heizung mit Pelletsofen sollte durch eine Solaranlageunterstützt werden. Meine ursprüngliche Idee war: 5 x Wolf TopSon Kollektoren (12²) , ein Wolf PSB 800 Schichtenspeicher, Fußbodenheizung mit geringem (etwa 10cm) Abstand, lektr. ger. Heizungspumpe Wilo ECO Stratos, Pelletsofen.
Dann hat uns ein Heizungsbauer etwas anderes empfohlen und mit seinem FACHWISSEN überzeugt:

5 x Wolf CFK1 (die sollten angeblich genauso gut sein), einen Heizwasser Pufferspeicher 800Ltr. (weil angeblich der Schichtenspeicher sowieso nicht funktioniert / schon Physikalisch nicht), ein 300 Litr. Warmwasser Pufferspeicher, Pumpe Wilo RS, Fußbodenheizung außen eng innen weit (600Meter auf 130m²).
Seit mitte Oktober heizen wir. Tageweise müssen wir heizen, obwohl die Sonne unsere Räume ausreichend aufheizt, aber sich kein bzw. nicht genug warmes Wasser mehr im 300Liter Speicher befindet.

Seit der Zeit steigt die Temperatur im Warmwasserspeicher nicht höher als 45°C. Der Pufferspeicher für Heizwasser hat dann 65°C.

Der Pelletsofen macht 65° C.

Letzte Woche gab es tatsächlich soviel Sonne das die Heizung aus bleiben konnte, aber die Räume auf der Nordseite blieben nach drei Tagen kalt, weil die Wärme aus den Solarkollektoren nicht zum 800ltr. Pufferspeicher gelangte.

Beispiel um 15 Uhr:

Tag 1- Wolken
Heizung Temperatur 4 °C / 21° C Heizw. 58° C Brauchw. 42°C, Bad 20,5 ° C

Tag 2 – Sonne :
Heizung Temperatur 12° C / 23° C Heizw. 57° C Brauchw. 60° C Bad 20,8° C

Tag32 – Sonne :
Keine Hzg. „ 10° C / 23° C Heizw. 45° C Brauchw. 60° C Bad 20,5° C

Tag 4 – Sonne:
Keine Hzg. „ 10° C / 23° C Heizw. 42°C Brauchw. 60°C Bad 20,2° C

Tag 5 - Wolken
Kein Hzg. „ 4° C / 21° C Heizw. 37°C Brauchw. 58° C Bad 18,9° C



Die Daten zeigen, dass keinen Solarwärme in den Heizwasserspeicher gelangt.
Ist tatsächlich die einzige Möglichkeit die beiden Speicher gegen einen vernünftigen Schichtenspeicher auszutauschen?
Wir verbrauchen doppelt soviel Pellets wie nötig, weil wir immer auch dann den 800Ltr. Warmwasserspeicher aufheizen müssen, wenn die Warmwassertemperatur im 300er Warmwasser Speicher fehlt. – Bei einem Schichtenspeicher wäre uns das alles nicht passiert, oder?

Schonmal vielen Dank fürs Lesen!
gunter

nando
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 04.02.2008 09:12
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nando » 13.02.2008 12:09 Uhr

Hallo,

der Unterschied ist, dass der Schichtenspeicher das Wasser wie der
Name schon sagt in Schichten speichert. Also je wärmer das Wasser
desto weiter oben wird geschichtet. Kaltes Wasser bleibt unten !
Je nach Bedarfsfall kann Warmwasser entnommen werden.

Beim Pufferspeicher in Verbindung einer Holzheizung ist es so
dass höchstens einmal am Tag vollständig aufgeladen werden muß
um es in den Heizkreislauf wieder abzugeben.


nando
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 13.02.2008 16:43 Uhr

Hallo gunter,
ruf doch bitte mal den Kollegen Heiko Ziemek an:
31515 Wunstorf
An der Nonnenwiese 3
Tel.:05031-3681

Der ist echt gut und kann sich deine Anlage ja mal anschauen und dir eventuell ein paar Tips geben.
wollegräber
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2008 13:01
Wohnort: Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wollegräber » 14.02.2008 13:06 Uhr

Hallo Nando,
der Schichtenspeicher ist erste Wahl. - Das weis ich ja mittlerweile durch den viermonatigen Langzeittest. Was ich wissen will ist aber, warum ein Handwerker sowas plant und einbaut, wenn doch alle (wirklich alle) sagen dass das murks ist. Zu viele Nachteile hat.
Was ist jetzt die Lösung?
Beider Speicher raus u. einen vernünftigen Schichtenspeicher rein?

gunter


nando hat geschrieben:Hallo,

der Unterschied ist, dass der Schichtenspeicher das Wasser wie der
Name schon sagt in Schichten speichert. Also je wärmer das Wasser
desto weiter oben wird geschichtet. Kaltes Wasser bleibt unten !
Je nach Bedarfsfall kann Warmwasser entnommen werden.

Beim Pufferspeicher in Verbindung einer Holzheizung ist es so
dass höchstens einmal am Tag vollständig aufgeladen werden muß
um es in den Heizkreislauf wieder abzugeben.


nando

gunter
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 14.02.2008 15:31 Uhr

Wieso ist das Murks?
Kann man doch ganz leicht und elegant lösen,stellt euch doch niicht so an,das ist ja nicht zum aushalten.
Wenn der Puffer voll ist,soll er über ein Drei-Wege-Umschaltventil mit der Speicher-Entladepumpe in den WW-Speicher laden,wo ist das Problem?
Auf der heizungsseite bekommt die Leitung eine Rückschlagklappe rein,so das der Kessel nicht beladen wird,aber der Kessel trotzdem noch in den Speicher laden kann,wenn keine Sonne scheint.

Natürlich kann das eine 08/15 Regelung,aber das ist erstmal nicht gefragt.

Ruf den Kollegen an,der ist doch bei dir vor der Haustür.
nando
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 04.02.2008 09:12
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nando » 14.02.2008 19:53 Uhr

@ gunter

Die Lösung wäre jetzt mal kühlen Kopf zu bewahren. Es muß nicht immer gleich alles Murks sein. Ich an Deiner Stelle würde @machtnix seinen Vorschlag mal annehmen und mit einem Fachmann das vor Ort ansehen.
Handle ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch aus. Ein Fachmann vor Ort kann dabei sehr nützlich sein.
Auch wenn wir alle hier im Forum unterwegs sind, halte ich eine reine Online-Hilfe in Deinem Fall für falsch.
Berichte uns weiter wie Du weiter vorgehst...


Gruß

nando


Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solaranlage mit Heizungsunterstützung u. Pellets