Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
p7manfred
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2007 14:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon p7manfred » 14.11.2007 12:48 Uhr

Hi,

Zuerst mal zu den Fakten:

1. Einstöckiges Einfamilienhaus mit Nachtspeicher Öfen
- kein Kamin vorhanden-
2. Habe mir vor 1 Jahr eine Solaranlage für das Warme Wasser zugelegt
- Speicher 400 Ltr - läuft super

3. Im Wohnzimmer möchte ich den Nachspeicherofen tauschen
- 25 Jahre alt -
Da das auch nicht unbeding billig ist überlege ich mir umzurüsten auf Solar unterstützte Heizung.
Das einziehen einer Bodenheizung im Wohnzimmer (Erdgeschoß) gibt es - in der Küche (Erdgeschoß) müsste ein nomaler Heizkörper rein.

(Im ersten Stock würde ich mit Nachtstrom weiterheizen da der Aufwand zu größ wäre Leitungen zu legen.)

Folgende Fragen daher:

Kann man einen Pufferspeicher einfach dazuhängen und Wohnzimmer und Küche damit beheizen?

Im Moment habe ich 6 m2 m Solarfläche die könnte ich doch nutzen und bei Gelegenheit ein paar m2 dazuhängen?

Ist das alles finanziell sinnvoll oder gibt es andere Vorschläge ?

Danke

Manfred











Gibt es die Möglichkeit

p7manfred
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2007 14:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon p7manfred » 25.11.2007 09:42 Uhr

Danke,

Ich glaube bei einem bestehenden Haus ist das alles zu kostspielig.
Bleibe warscheinlich bei den Nachtspeicheröfen und vertraue auf den Wintergarten der ja auch hilft Energie zu sparen.



Manfred
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 25.11.2007 14:17 Uhr

Na klar geht das.
Du mußt nur im Pufferspeicher einen Heizstab einsetzen,dieser heizt dann wenn die Solaranlage es nicht mehr schafft.
FBH und Heizkörper sollte man auch hinbekommen.Für einen Raum könnte man das mit einem Rücklauftemperaturbegrenzer hinbekommen.
Jens der Heizer
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 26.06.2006 17:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Jens der Heizer » 04.02.2008 12:14 Uhr

Was bringt das wenn man eine Nachtspeicherheizung gegen eine Fußbodenheizung mit E-Stab ausstattet?
Hier würde ich eine Luft/Wasser WP empfehlen, und wenn die Heizungsmontage zu teuer ist dann mach es doch selber.
Ich würde Dir Heizleisten empfehlen, die kann man mit ein bisschen geschick selber montieren und die Vorlauftemperatur ist auch nicht so hoch, wenn man sie großzügig montiert. Wenn Dein Grundriss günstig ist mußt Du nicht einmal Schlitze klopfen, höchsten ein Loch durch eine Wand bohren. Auch das einbinden der oberen Etage sollte einfach gehen: Lochbohren, Leitung legen, anschließen, Regipsplatte montieren, verputzen oder Tapezieren, fertig.

Vielleicht an einer Fensterseite zwischen Terrassentüre und Fenster. Die paar cm tun keinem weh und das Haus hat einen deutlich höheren Wiederverkaufswert.

Moderne Nachtspeicherheizungen sparen gegenüber einer alten Nachtspeicherheizung nur sehr wenig Strom ein. Wenn es unbendingt eine Stromheizung soll, dann bitte eine Stahlplatte. Im Nachtstrombetrieb nutzt sie die Speichermassen der Hauses (und die sind höher wie die einer Speicherheizung) und wenn man mal Tagsüber wärme braucht ist sie sofort da.
Ich würde die Strahlplatte so einstellen das sie die Räume nicht auskühlen läßt und richtig dazu heizt wenn ich mich in dem Raum aufhalte. Das spart auch Strom.
p7manfred
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2007 14:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon p7manfred » 09.02.2008 11:54 Uhr

Hallo Jens,
Das mit den Heizleisten gefällt mir sehr gut.
Einfach zu montieren und fällt weniger auf wie die großen Nachtspeicheröfen.
Die Frage ist jedoch mit wieviel oder wenig Vorlauftemperatur funktioniert das System?
Ist klar daß man es berechnen muss - aber gibt es eine Faustregel?
Kann ich einen Pufferspeicher zur bestehenden Anlage dazuhängen und es läuft?
(Daß ich ein paar m2 Solarfläche zusätzlich brauche ist schon klar)
Im Winter bringe ich bald mal 30 - 40 Grad zusammen auf der Solaranlage der rest muss halt elektrisch dazugeheizt werden über Nachtstrom.

Manfred

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Nachtspeicher Ofen auf Solar umstellen