Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
mazze
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 18.12.2007 22:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mazze » 19.12.2007 14:13 Uhr

Seit Jahren schon versucht unser Bauträger durch die damals beauftragte Firma Klopfgeräusche in unserem Reihenhaus, hervorgerufen durch die thermische Solaranlage, zu beseitigen.
Alle Maßnahmen:
Druck im System auf 4 bar erhöhen anstatt 2 bar
Regelmäßiges Spülen
Handentlüften
Einbau eines Spirovententlüfters
haben bisher nichts gebracht. Es treten bei Sonneneinstrahlung, auch im Winter, wenn die Sonne kräftig scheint, meist so gegen 12 Uhr kräftige z. T. rhythmische Klopfgeräusche auf, die in ein schnelles Staccato übergehen um dann zu verschwinden.
Als vor Jahren das Problem auftrat (ca. 2 Jahre nach Fertigstellung des Hauses!!!) dachte unsere NAchbarin zuerst wir laufen mit der Axt im Haus umher - so laut waren die Geräusche. Durch oben genannte Maßnahmen konnte zwar die Häufigkeit und auch die Lautstärke reduziert werden, die Geräusche sind aber immer noch vorhanden.

Nunmehr hat der Bauträger vor wenigen Tagen von außen das Dach geöffnet, alles lief natürlich mit viel GEheimniskrämerei ab, wie aber ich verstanden habe, hat sich die Firma, die damals die Anlage eingebaut lautstark beim Bauträger beschwert, weil die später eingezogene kleine Decke knapp unter dem First, so ziemlich direkt unter den Rohren verläuft und diese Decke quasi als Lautsprecher fungieren könnte.

Frage: sind ähnliche Fälle bekannt und zweitens gibt es Normen in welchem Abstand zu einer Decke Rohre einer thermischen Solaranlage zu verlegen sind und wie sie verlegt werden müssen?

Die Dachöffnung hat zutage gebracht, dass die Rohre, meiner Ansicht nach schlecht isoliert direkt auf der Decke aufliegen, nun hat man Moosgummi unterlegt, ich vermute aber, dass das immer noch Pfusch ist, da die Rohre wahrscheinlich keinerlei Kontakt zur Decke haben sollten?
vor Isolierung:
Bild
nach Isolierung:
http://img67.imageshack.us/img67/7241/pict0046jl8.jpg

aber eigentlich ist das auf den Bildern egal, Frage ist ja ob die Rohre auf der Dachgeschossdecke verlaufen dürfen, wegen der Schwingungen und der Übertragung auf die Decke, die wie ein Lautsprecher wirkt

Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 28.12.2007 13:44 Uhr

Möglicherweise sind bei eurer Anlage Vor- und Rücklauf vertauscht worden.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 28.12.2007 14:31 Uhr

Das ist keine Isolierung sondern eine Krankheit.
Für Solaranlagen wird immer Hochtemperaturisolierung aus Kautschuk entsprechend der Rohrdimension hergenommen,alles andere ist Pfusch oder aber man spart am falschen Ende.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 28.12.2007 14:43 Uhr

Wo ist der Spirovent eingebaut?Ich hoffe doch an der heißesten Stelle,also bevor der Vorlauf in den Speicher geführt wird.

Eventuell ist aber auch irgendwo im Strang die Rohrleitung nicht richtig oder gar nicht befestigt.
Könnten das eventuell auch Dampfschläge sein?

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Abstand Rohre einer thermischen Solaranlage zur Decke im DG