Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
juer
Beiträge: 4
Registriert: 22.02.2007 08:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon juer » 28.02.2007 08:28 Uhr

Hallo,
Bei mir wurde im Oktober 2003 von der Firma Dudda Energiesysteme, Schwaan,- damals noch Gebietsvertretung Nord der Firma Waterkotte- eine Ai1 installiert. Bereits nach einem Jahr ging das Manometer der Wärmepumpe innerhalb weniger Tage auf null. Auf Nachfrage bei der Firma Dudda wurde mir dies als Ausgasung erklärt und eine Auffüllung mit Wasser empfohlen. Ca. 1½ Jahre später trat das gleiche Phänomen auf. Die Firma Dudda mußte dann ca. 50 l Wasser-Glykol-Mischung nachfüllen. Eine Suche nach der Ursache unterblieb. Von mir angeforderte Abdrückprotokolle wurden nicht ausgehändigt.
Eine Ersatzvornahme durch eine andere Firma zeigte bei einem Abdrücken der Anlage eine Leckage im Solekreislauf. Beim Freilegen der Anbindung (ein Schacht war mit der Begründung „nach Tichelmann ist ein Schacht nicht notwendig“ nicht vorhanden, die Armaturen waren vollständig zugeschüttet) war festzustellen: statt der vertraglich vereinbarten Anbindung mit einem Verteiler mit automatischen hydraulischem Abgleich waren lediglich vier Kugelgelenkabsperrventile in die vier Sondenrohre in einer Strömungsrichtung eingebaut worden, mit 19 Schraubverbindungen. Eine dieser Schraubverbindungen war undicht und von den vier Absperrventilen waren drei geschlossen, nur eine Sonde war in Betrieb genommen worden. Bei drei Sonden war nicht einmal das Wasser durch eine Glykol-Wasser-Mischung ersetzt worden.
Es hatte sich gezeigt, dass das Manometer an der Wärmepumpe keine Leckage im Solekreislauf anzeigt und nach meinen Überlegungen erfolgt eine Abschaltung der Anlage bei einer Leckage erst ( bei der Ai1 sind Primärkreislauf und Sekundärkreislauf nicht getrennt, somit kommt der hydrostatische Druck des Heizkreislaufes zum Tragen) wenn die Heizkreisläufe oberhalb der Wärmepumpe leer sind.
Nun meine Frage:
Wurde irgendwo bei der Ai1 eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung, z.B. ein Druckwächter, eingebaut und an welcher Stelle?
Wilhelm

Intruder
Beiträge: 1
Registriert: 20.12.2007 10:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Intruder » 20.12.2007 12:52 Uhr

Hallo Wilhelm, melde Dich mal bitte. Habe da doch einige interessante Fragen zu Deinem Projekt. Bigokind1@freenet.de

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Waterkotte
    von Mario Mempör » 31.08.2005 16:42
    7 Antworten
    18739 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Behrendt Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:42
  • Waterkotte
    von Gast » 08.11.2005 13:47
    6 Antworten
    18996 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast10 Neuester Beitrag
    02.03.2006 12:07
  • Erdwärme von Waterkotte
    von Matti » 16.09.2006 14:35
    6 Antworten
    15149 Zugriffe
    Letzter Beitrag von machtnix Neuester Beitrag
    12.10.2006 20:49
  • Waterkotte DS 5023
    von michel » 10.09.2007 10:19
    4 Antworten
    10893 Zugriffe
    Letzter Beitrag von petrus Neuester Beitrag
    25.10.2007 08:09
  • frage zu waterkotte
    von leo36 » 06.11.2007 15:40
    1 Antworten
    6141 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wolfi.75 Neuester Beitrag
    07.11.2007 22:31



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Sicherheitseinrichtungen bei der Waterkotte Ai1