Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Momtrix
Beiträge: 3
Registriert: 29.07.2007 11:56
Wohnort: Frankfurt/ Main
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Momtrix » 21.11.2007 18:10 Uhr

Hallo,
da ich ein Laie bin, klingt meine Frage evt. naiv, ich wäre aber froh, wenn ich eine Auskunft bekäme.
Vor einigen Jahren haben wir eine neue Buderus Gasheizung bekommen. Die Heizung wurde nach einer Wärmebedarfsberechnung für 3 Etagen gebaut. Wir haben ein 3 Fam.- Haus. , die 2. Etage, das Dach ist jedoch noch nicht ausgebaut und hat auch noch keine Heizkörper. Wird nur als Speicher benutzt.
Der Heizungsbauer sagte damals zu mir: "Bis die Heizkörper in der 3. Etage installiert sind, lassen Sie den Geschwindigkeits- Einstellschalter der Heizkesselwasserpumpe auf Position 2 ( von 3 Möglichkeiten) stehen. Wenn Sie mal alle Heizkörper stehen haben, stellen Sie den Hebel auf Stufe 3 "
Meine Frage ist das so richtig oder könnte ich auch schon jetzt den Schalter auf 3 stellen ?
( Ein Nachbar war der Meinung, auf Position 3 würde ich Energie sparen.)
Ist das richtig ?

Vorab vielen Dank
He. Jo.
Jeder kann sich glücklich schätzen, der sich in einem Fach gut auskennt.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 21.11.2007 19:19 Uhr

Stufe 1 ist die kleinste Stufe.
Stufe 2 ist die mittlere Stufe.
Stufe 3 ist die größe Stufe.

Jetzt kannst du slebst mal ein wenig nachdenken,in wlehcer Stufe man am meisten Energie verbraucht.

Am besten wäre es wenn du dir eine elektronisch geregelte Pumpe einbauen würdest,aber Vorsicht wenn Fußbodenheizung mit dabei ist.Dann auf Konstantdruck schalten.
Momtrix
Beiträge: 3
Registriert: 29.07.2007 11:56
Wohnort: Frankfurt/ Main
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Momtrix » 22.11.2007 18:56 Uhr

So habe ich das auch nicht gemeint.
Das die Stufe 3 mehr Strom braucht als die Stufe 1 ist mir auch klar.
Was ich wissen wollte : Wie verhält sich der Vorteil des mehr und schneller fliesenden Wassers in der Stufe 3 im Verhältnis zum höheren Stromverbrauch. ?

Habe mich evt. falsch ausgedrückt.

Grüße

Momtrix
Jeder kann sich glücklich schätzen, der sich in einem Fach gut auskennt.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 22.11.2007 20:21 Uhr

Das Zauberwort heißt hydraulischer Abgleich.
http://www.hydraulischer-abgleich.de/ Hier mal bitte einwenig einlesen.

Sollte man nach Möglichkeit über voreinstellbare Ventile machen,es geht aber auch über die Rücklaufverschraubung.
Momtrix
Beiträge: 3
Registriert: 29.07.2007 11:56
Wohnort: Frankfurt/ Main
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Momtrix » 23.11.2007 18:27 Uhr

Danke

Momtrix

Jeder kann sich glücklich schätzen, der sich in einem Fach gut auskennt.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Geschwindigkeit der elektr. Heizwasserpumpe