Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
rr-1
Beiträge: 1
Registriert: 06.11.2007 21:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon rr-1 » 07.11.2007 19:36 Uhr

Hallo an alle,

ich bin nicht so recht im WWW. fündig geworden.
Kennt jemand irgend welche Anbieder die kombiniere Module
anbietet?

Gruß Rico

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 08.11.2007 07:44 Uhr

Glaube nicht das es sowas gibt. Entweder du willst strom produzieren oder Wärme "ernten" für deine Heizung. Beides gleichzeitig wird nicht ohne gegenseitige negative Beeinflussung funktionieren.
Uwe Hallenga
Aktivität: hoch
Beiträge: 116
Registriert: 12.09.2005 10:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Uwe Hallenga » 08.11.2007 08:22 Uhr

Zu diesem Thema ist hier schon mehrfach was geschrieben worden. Such halt ein bisschen.

Zumindest gab es Hersteller, ob aktuell immernoch ist mir nicht bekannt. Sie tauchen halt immer mal wieder auf und behaupten DIE Lösung aller Platzproblme zu sein und gleichzeitig den Wirkungsgrad in niedagewesener Weise zu erhöhen... Ziemlicher Stuß

Gruß Uwe
Besucht doch mal die Internetseite: Kleinwindanlagen (siehe mein Profil)
LSKill
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 77
Registriert: 25.09.2006 19:26
Wohnort: Wiedergeltingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon LSKill » 08.11.2007 20:34 Uhr

Hallo
Soetwas hat es schon gegeben.
Guckst du hier: http://www.pressebox.de/meldungen/pdf/presse-110791.pdf

Hört man allerdings nicht mehr viel davon.
Das Problem ist halt, dass es nichts halbes und nix ganzes ist.
Für eine Kühlung reicht es einfach nicht aus oder es rentiert sich nicht, wenn man es "nur" auf die max. 40-50 °C bringt. Und im Sommer braucht man keine Heizung.
Gut für Warmwasser würde es auch reichen, da die Module schon so um die 70-90° heiß werden.
Nur zum Vergleich: ein anständiger Flächenkollektor wird im Stillstand bis zu 220°C heiß.

Was aber wirklich gut wäre ist eine Kühlung mit Grundwasser, die dann die Temperatur von z.B. 90°C auf ca. 30-40°C runterbringen würde.
Manche haben soetwas schon realisiert (allerdings mit Beregnung durch Düsen) und erreichen bis zu 15% höhere Erträge.
Allerdings ist das alles nicht wissenschftlich ausgewertet worden, sondern nur verglichen von einem Jahr aufs andere.
Un da können natürlich auch schon mal 10% Schwankungen auftreten.

Aber schlecht ist ne Kühlung mit sicherheit nicht.
Außerdem könnte man im Winter ja mit dem "warmen" Grundwasser die Schneebedeckten Module abtauen.
Ob sich der Aufwand lohnt?
Ich spiele auch mit solchen Gedanken.
Aber erst kommt bei mir die Nutzung der Überschüssigen Wärme meiner Solarkollektoren im Sommer dran.
Hoffe ich konnte weiterhelfen.
interessant ist die Idee ja, nur denke ist wird sich das Ganze nur sehr schwer realisieren lassen, so dass es auch wirklich was bringt.
Aber wer weis, vielleicht bringts ja einer doch noch hin.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: kombinierte Solarzellen und Kollektoren