Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
fdl1409
Aktivität: hoch
Beiträge: 286
Registriert: 02.12.2006 07:58
Wohnort: Bad Laasphe
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fdl1409 » 26.12.2006 19:50 Uhr

Hallo Matze,

sieht so aus als ob deine Ventile nicht voreinstellbar sind. Pech. Würde über einen Austausch nachdenken.
Die Hocheffizienzpumpen gibt es noch nicht lange, deshalb kennt die noch kaum jemand. Es gibt alle Leistungsstufen vom Einfamilienhaus bis Großanlage. Der Unterschied liegt in einer besseren Hydraulik und vor allem viel bessere Elektromotore. Konventionelle Pumpen haben einen Gesamtwirkungsgrad in der Größenordnung 10%-15% ; die neuen schaffen 30-50%. Also nur 1/3 Stromverbrauch bei gleicher Leistung. Außerdem sind die stufenlos regelbar. Die Grundfos Alpha pro geht runter bis 6 Watt. Kostenpunkt ca 180 Euro, gibts z.B. auch bei ebay.
Saniere gerade ein 8-Familienhaus. 750m2, 51 Heizkörper, der längste Leitungsstrang ist 85m lang. Habe eine Wilo Stratos 25/1-6 eingebaut. Strombedarf bei der gewählten Einstellung 40 Watt. Auch die Solepumpe
habe ich natürlich so ausgelegt. Wilo Stratos 40/1-8. Bei der WP-Leistung von 28 kW und 7200l Sole pro Stunde wird serienmäßig eine 400 Watt-Pumpe eingebaut, Viesmman empfiehlt Wilo TOP S 30/10. Meine wird 150 Watt ziehen. Sie kostet 200 Euro mehr. Da ich eine zweistufige WP habe wird die Solepumpe 3500 Stunden pro Jahr laufen. Einsparung fast 900 kWh im Jahr und über 100 Euro. Dadurch steigt die Jahresarbeitszahl natürlich enorm an, und der Geldbeutel freut sich auch.

Hab mir noch mal das Foto von deinem Heizungskeller angeschaut. Der Heizungsstrang für das Erdgeschoß scheint dickere Leitungen zu haben als der fürs Obergeschoß, außerdem macht die Leitung einige Umwege. Da hast du schon den höheren Druckverlust, und die Leitungslänge wird auch größer sein. War das vorher schon so oder habt ihr die Anlage umgebaut? Die Heizkörper oben müssen doch vorher warm gewesen sein.

MFG
Frank

Wiesenmichel
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2006 22:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wiesenmichel » 29.12.2006 00:06 Uhr

Nach diesem sehr ausführlichen Beitrag Wünsche ich euch Beiden ein gesundes neues Jahr!Mich würden allerdings die Verbrauchswerte von euren Anlagen nach einem Betriebsjahr interessieren 8) MfG
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 23.04.2007 16:53 Uhr

matze hat geschrieben:Meine Frage richtet sich bezüglich der Wärmepumpe. Wir haben eine Dimplex SI 14 BS installiert, also eine 14 KW Wärmepumpe. Mich würde interessieren, was vergleichbare Anlagen anfangs an Strom schlucken, da unser Prachtexemplar in den letzten 20h rund 110 KW geschluckt hat...

Das ist ja unser halber Monatsverbrauch. Ich hoffe, dass sich der Wert zwischenzeitlich geändert hat.
Wir sind ja in der glücklichen Ausgangslage, dass wir ein Energiesparhaus KfW 40 in Holzbauweise gebaut haben. Der sparsame Stromverbrauch der Wärmepumpe ist in unserer Verbrauchsstatistik dokumentiert.
http://www.energie-effizientes-haus.de/html/unter_3_euro_pro_m2_jahr.html
http://www.energie-effizientes-haus.de/html/sitemap.html
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
matze
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 23.12.2006 14:32
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon matze » 14.07.2007 19:23 Uhr

Naja, gebessert hat sich das natürlich schon - aber eher durch die aktuellen Witterungsverhältnisse, die nur noch eine Warmwassergewinnung nötig machen :)

Ich führe aber genau Buch über den Verbrauch und demnächst kommt auch ein Energieberater zu uns, der sich das Haus mal etwas genauer anschaut.

Ich werde die Ergebnisse natürlich festhalten!

Gruß,
Matze

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Stromverbrauch Wärmepumpe, ab Beitrag 20