Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
AK-ausbau
Aktivität: gering
Beiträge: 22
Registriert: 06.06.2007 22:12
Wohnort: Berlin
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon AK-ausbau » 10.06.2007 12:14 Uhr

was ist für empfehlenswerter - Schichtladespeicher oder Rohrwendelspeicher?

Meine Überlegungen (bitte Korrektur, wenn Gedankenfehler)
Schichtladespeicher
- kompakter
- effizienter
- aber geringere Menge; nicht geeignet für Solar

gibt's sonst etwas zu beachten ?
wie sieht's mit Verkalkungsproblemtaik aus ?

es wird behauptet, ein 90l-Schichtladespeicher hat die gleiche Versorgungsleistung wie ein 160l-NormalSpeicher - trifft das zu ? Gibt's da Umrechnungsfaktoren ?

Kann ein Brennwertgerät mit integr. SChichtladespeicher später sinnvoll mit SOLAR und entspr. zusätzlichem großem Solarpuffer (extern) nachgerüstet werden ?

Danke für rege sachliche Beteiligung :lol:

Jens der Heizer
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 26.06.2006 17:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Jens der Heizer » 15.06.2007 10:34 Uhr

Hallo,

am besten sind Schichtenladespeicher die innen leer sind, also keine Bauteile im Innenraum haben, denn wo nichts ist geht nichts kaputt. Vor allem wie will man da mal was reparieren.
Im Speicher nur Heizwasser, kein Trinkwasser.
Das Trinkwasser wird extern in einem Wärmetauscher erwärmt.
Der Schichtspeicher kann so nicht verkalken, nicht kaputt gehen und keine Legionellen bilden.

Infos unter: Martin-Sandler.de

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Schichtladespeicher - Vor-und Nachteile