Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
nicolas
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2007 16:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicolas » 17.03.2007 16:37 Uhr

Hallo!

Wir werden im Sommer mit unserem Neubau beginnen, RMH, 2,5-geschossig, 140 qm Wohnfläche und überlegen, zusätzlich zur Gasbrennwert-Therme eine Solaranlage als Heizungsunterstützung zu installieren sowie einen Schwedenofen mit Wassertasche ebenfalls an den Heizkreislauf anzuschließen. (Einen Schwedenofen würden wir sowieso nehmen, evtl. auch ohne Wassertasche, Kamin ist also bereits mit eingeplant.)
Die Ausrichtung für die Solaranlage wäre direkter Süden.

Der Bauträger hat uns folgendes Angebot gemacht: Kollektorfläche 8,6 m² mit einem 750l Speicher für 4.990 €. Sofern der Ofen ebenfalls mit in den Heizungskreislauf integriert wird Zusatzkosten von 3.000 € für das Gesamtpaket und einen dann geeigneten Speicher inkl. Pumpe und Ausdehnungsgefäß.

Den Ofen würden wir selbst besorgen und haben ein Angebot eines HWAM Monet für 3.900 € bekommen.

Haltet ihr das für eine gute Kombination, die sich evtl. auch irgendwann "rechnen" wird?

Danke :-)
Grüße Nicolas

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.03.2007 17:05 Uhr

Da muß das Gas noch um einiges teurer werden das sich das lohnt. Du hast 8000 € Mehrkosten. Bei 5 % Verzinsung wären das 400 € Mehrkosten pro Jahr.

Wie gut ist denn das Haus gedämmt. Erreichst Du Kfw40/60 oder Passivhausstandard. Evtl. sind die 8 k€ hier besser angelegt.

Hast du eigentlich schon den Grundvertrag mit dem Bauträger gemacht? Wenn ja wird dieser u.U. deine Schmerzgrenzen in diesem Bereich testen.
nicolas
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2007 16:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicolas » 18.03.2007 08:53 Uhr

Das Haus erreicht den KfW60-Standard.
Die Erkundigungen bei einer örtlichen Firma haben gestern noch ergeben, dass die Solaranlage wohl etwas klein bemessen ist für 4 Personen.
Unsere Überlegungen sind, dann lieber diese mit einer größeren Kollektorfläche auszustatten und den Kaminofen nicht an die Heizung anzuschließen.
Der Bauauftrag wurde mit diesen Beträgen gemacht. Aber die 3000 € mit dem Ofen werden wir wohl auf jeden Fall herausnehmen.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 18.03.2007 10:06 Uhr

Ein Reihenmittelhaus mit Solar und dann nur Kfw60? Das ist m.E. ein nicht gerade guter Dämmstandard. Könntest Du da noch was drehen (3fach-Verglassung statt 2fach, Mehr Dämmung auf Außenfassade bzw. Dach). Das beste bezüglich Heizkosten sind die, die gar nicht erst anfallen.
nicolas
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2007 16:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicolas » 18.03.2007 13:17 Uhr

Wir hatten überlegt, die Dämmung vorne und hinten zu erhöhen, dass ein u-Wert von 0,11 im Gefach erreicht wird. Jetzt hat das Haus 0,17 im Gefach, was eigentlich auch schon ok ist (lt. verschiedenen Vergleichslisten), und letztendlich war es eine Preisfrage.
Die Drei-fach-Verglasung haben wir. Denke dass wir dann mit den Heizkosten wohl ganz gut hinkommen werden.

Vielen Dank für deine Tipps :)
pulzi
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 22.02.2007 18:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon pulzi » 25.03.2007 07:15 Uhr

Hallo nicolas,
die für die Anbindung deines Holzofens sind 3000,- Euro Abzocke!!!!!!!

Ausgleichgefäß mit Pumpengruppe und Sicherheitsgruppe kosten 400 Euro,
dazu eine Regelung von www.ta.co.at 210 Euro, Kupferrohr 22mm der Meter für 10 Euro un ein paar Verschraubungen und Lötfittinge, Rede mal mit deinem Anbieter.

Ein eigener Speicher für den Ofen ist nich nötig, dass kann der Solarspeicher mit übernehmen.

Zur Solaranlage, für den Preis bekommt man heute Röhrenkollektoren mit gleicher Fläche.

Ich habe bei solchen Sachen mit Bauträgern ein schlechtes Gefühl und das nicht ohne Grund!!!!

Zu der letzten Frage, schau mal auf meiner Homepage vorbei.


mfg
Pulzi

Umbau eines Altbaus Bj. 1963 mit 170m²
-Aufdachdämmung 120mm
-100mm WVDS
-Fenster ges. K-Wert 1,1
-Elco Thision 9 KW
-Buso 24m²West + 16m²Ost
-Holz-Ofen mit Wasseraufsatz
-Elektrotechnik
pulzi
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 22.02.2007 18:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon pulzi » 02.04.2007 20:28 Uhr

Hallo nicolas,
hier sind noch zwei Links zu Wasserführenden - Kaminöfen:

http://www.normatherm.com/

und

http://www.normatherm-heiztechnik.de/index.html

Der Ofen unter dem ersten Link ist bei zwei meiner Freunde in Betrieb und diese sind bestens zufrieden.

Unter dem zweiten Link finden Sie Hydrauliken zum Thema Holzofen und deren Kombination.

mfg
Pulzi
Umbau eines Altbaus Bj. 1963 mit 170m²
-Aufdachdämmung 120mm
-100mm WVDS
-Fenster ges. K-Wert 1,1
-Elco Thision 9 KW
-Buso 24m²West + 16m²Ost
-Holz-Ofen mit Wasseraufsatz
-Elektrotechnik
Eva10
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.2007 15:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Eva10 » 07.05.2007 15:24 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben ebanfalls vor im August zu bauen. Wir haben vor einen Kachelofen mit heizungs und Warmwasserunterstützung einzubauen und zusätzlich eine Solaranelge (kein Öl kein Gas!!!)
jetz ost meine Frage ob ihr meint das eine Solaranlge nur für Brauchwasser erwärmung ausreichend idt oder die Anlage auch eine Heizungsunterstützung haben sollte
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 07.05.2007 15:48 Uhr

Nur Heizungsunterstutzung.
TheK
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2007 22:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon TheK » 07.05.2007 19:30 Uhr

nicolas hat geschrieben:Wir hatten überlegt, die Dämmung vorne und hinten zu erhöhen, dass ein u-Wert von 0,11 im Gefach erreicht wird. Jetzt hat das Haus 0,17 im Gefach, was eigentlich auch schon ok ist (lt. verschiedenen Vergleichslisten), und letztendlich war es eine Preisfrage.
Die Drei-fach-Verglasung haben wir.


..und wo ist da das Loch, dass es nur KfW60 is? Dach? Bei der Dämmung nicht vergessen, dass jedes Bisschen mehr einmalige Kosten sind, die _für immer_ entfallen....

Solarthermie ist typischerweise mehr für's Warmwasser geeignet, weniger für die Heizung (da das Ding ja genau dann viel Leistung bringt, wenn die Heizung selbst nicht gebraucht wird, die Anlage aber sonst noch nur für's Warmwasser laufen müsste). Eine zusätzliche Heizungsunterstützung durch die Solaranlage kostet aber afaik auch nicht die Welt.

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kaminofen+Solaranlage zur Heizungsunterstützung sinnvoll?