Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
idref2001
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 55
Registriert: 31.08.2006 01:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon idref2001 » 07.09.2006 21:06 Uhr

Wow das ist aber billig mit der Sonde???
Kannst du mir ein paar Adressen per email schicken vieleicht kommen die ja bis zu uns. 8)

Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 07.09.2006 21:25 Uhr

@ energiesparer
Ich habe für die Heizung komplett mit Kupferfußbodenheizung 146m² in 2004
14579,57€ bezahlt. Nicht im Preis war die Isolierung vom Fußboden und die Einhausung
des 185L Brauchwasserboiler.Stromverbrauch exakt Juli05- Juli06 4300kWh a 10.27 cent Brutto zuzüglich 49,- Zählermiete.
Von den 4300 kWh sind ca 1500 für Warmwasser.Pumpen außer der Wp gibt es nicht.
Keine Umwälzpumpe kein Heizraum.

@Hamsterleo
Nein will ich nicht. Ich heize mit einer Wärmepumpe ohne aufwendige Technik ohne Mäusekino ohne Pufferspeicher ohne Umwälzpumpen ohne Elektronik (außer im Thermostat)(kann auch alles nicht kaputt gehen wenn es nicht vorhanden ist)
Die Preissteigerungen können Sie mit den Zinsen verrechnen die Sie gespart haben.
Ich bezweifele jedoch daß Sie mit der Sole-Wp meine errechneten 1556okWh Jahresheizwärmebedarf mit geringeren Verbrauchskosten decken können.

Gruß
Wero
hamsterleo
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 12.03.2006 17:28
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hamsterleo » 07.09.2006 23:13 Uhr

@Wero: Naja, der Vergleich hinkt ja schon ein bisschen. Das von mir beschriebene Haus hat eine fast doppelt so grosse Wohnfläche. Ausserdem habe ich sämtliche Kosten, inklusive komplette Dämmung, Fußbodenheizung, Standpufferspeicher, Warmwasserspeicher, Umwälzpumpe, Schalldämmung, der ganzen Regelung und allem erforderlichen Kleinmaterial gemeint bei den 40.000 EUR. Ausserdem ist das modene Elektronik - nicht nur mit Mäusekino, sondern auch Fernwartung etc. EIB wird natürlich auch gleich integriert -zugegeben - bin halt ein hoffnungsloser Teckie... ;-)

Warum verzichtest Du denn auf eine Umwälzpumpe? Kann kaum glauben, dass es so etwas heute noch gibt...
Und wie wird die Anlage geregelt, wenn es keine Elektronik gibt? Mechanisch?

Ok, Spass beiseite...

Was man bei einer Tiefensonde für Komfort erkauft, sollte einem schon bewusst sein, wenn man das hier mit einer Luftpumpe vergleicht. Den Lärm der Luftpumpe möchte ich auf jeden Fall in meinem Garten haben, und auch keine kalte Erde, die einem ein Flächenkollektorensystem beschert. Deshalb habe ich hier bewusst zur Tiefensonde gegriffen. Aber diese Entscheidung bleibt ja zum Glück jedem selbst überlassen. Was die Effizienz einer echten Tiefensonde angeht, so braucht man ja nur die Fülle der ganzen Flyers mal überfliegen, mit denen man überschwemmt wird, oder wenn man sich hier im Forum mal richtig umschaut. Da kann die Energie aus der Luft so nicht mithalten. Diese Energiequelle aus dem Boden ist quasi unerschöpflich, vor allem absolut unsichbar und unhörbar. Laut den Erfahrungsberichten der ganzen Fachleute kommt es auch praktisch nicht vor, dass die Sonde irgendwann mal kaputt geht. (Zumindest habe ich noch nichts davon mitbekommen, gibts da andere Meinungen?) Schon alleine aus diesem Grund gibt es für mich fast keine Alternative. Fossile Brennstoffe sind ja eh indiskutabel - wer da heute noch drauf setzt, dem kann IMHO nicht mehr geholfen werden...
hamsterleo
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 12.03.2006 17:28
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hamsterleo » 07.09.2006 23:27 Uhr

@Wero: Übrigens - dass Du nur 4300kWh pro Jahr für Deine Wärmepumpe verbraucht hast, finde ich ein wahres Wunder. Stimmt das wirklich? Hast Du die Heizung denn nicht richtig angehabt? Oder ist das "normal"?
Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 08.09.2006 08:21 Uhr

Ich habe auch die komplette Heizung gemeint.Selbstverständlich sind es bei Dir mehr m² Wohnfläche aber um genauer zu sein muß man die wärmeübertragenden Außenflächen nehmen.Bei mir 551.13m² Standort 385m üNN freistehend usw.
Also ein Vergleich hinkt immer.
Fernwartung ist Top gar keine Wartung ist besser.
Was soll ich mit einer Umwälzpumpe bei mir pumpt alles die Wp.
Kurz erklärt Wp pumpt Heizgas durch Kupferrohre die zunächst um einen Kupferboiler geführt werden (Temperaturspitzen werden an das Brauchwasser abgegeben) dann
werden sie aufgeteilt und direkt in den Estrich geleitet also kein Wärmetauscher und Wasser für die FBH .
Physikalisch bedingt kondensiert das Heizgas immer an den kältesten Stellen im Raum und gibt dabei Wärme ab. Ich habe also weder Pumpe noch Tranzportverlußte
und absolut gleichmäßige Temperaturen im Raum.

Richtig der Lüfter im Garten nervt wenn ich im Winter im Garten sitze.
Im Sommer brauche ich nicht zu Heizen.

Sie dürfen gerne meinen Stromzähler überprüfen.
Aktueller Zählerstand 8622 kWh (läuft seit 29.11.04 mit Estrichaufheizphase ununterbrochen)
Im Winter richtig zu heizen habe ich mir nicht nehmen lassen allein schon wegen den skeptischen Nachbarn.
Für einen Teckie ist die Heizung nicht zu empfehlen, es sei denn er kauft sich vom Ersparten eine Eisenbahn oder....... ein Auto....?

Gruß Wero
hamsterleo
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 12.03.2006 17:28
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hamsterleo » 08.09.2006 11:50 Uhr

> Ich habe auch die komplette Heizung gemeint.

Und folgende Äusserung von Dir hast Du schon vergessen?

> Nicht im Preis war die Isolierung vom Fußboden und die Einhausung des 185L Brauchwasserboiler.

Die Spekulanten an der Börse erzählen auch immer nur von den Gewinnen, die Verluste werden ganz gerne mal verschwiegen, wenn Du verstehst was ich meine...

Ich möchte hier ja nicht mit Dir über solche Kleinigkeiten rumstreiten. Was mir viel wichtiger ist, dass die anderen Mitleser im Forum nicht nur Deine Meinung/Erfahrung zu lesen bekommen, sondern auch andere, die vielleicht nicht ganz so puristisch drauf sind wie Du...

> Richtig der Lüfter im Garten nervt wenn ich im Winter im Garten sitze.
> Im Sommer brauche ich nicht zu Heizen.

Ah ja, logisch. Man braucht ja auch kein warmes Wasser beim Duschen. Von April bis Oktober kommt ja automatisch 25°C aus der Wasserleitung. ;-)

ronin
Beiträge: 2
Registriert: 06.10.2006 14:42
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ronin » 08.10.2006 22:07 Uhr

10000 euro für eine Bohrung sind normal, ich habe 3 Angebote vorliegen die alle zwischen 8900 und 11000 Euro für 2*90m berechnen.

Wie sich damit sparen lässt ? In meinem Fall durch Förderungen des Staates, in Luxemburg fördert der Staat 40% der Wärmepumpe, 50% der kontrollierten Lüftung und bei erreichen des Niedrigenergie Standards zusätliche 77€ pro m2 Heizfläche.

Die Kosten der Anlage sind in meinem Fall nach 8 Jahren gedeckt.
Piwi
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 73
Registriert: 21.01.2007 15:22
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Piwi » 24.01.2007 08:20 Uhr

Hallo hamsterleo,

bei mir kommt die Bohrfirma anfang März. Ich zahle für die kompl. Bohrung 2 x 90 m ca. 10.000 €. Energiebedarf ca. 10 kw bei ca. 220 m2.
Ich bekomme auch eine Wärmepumpe von Buderus WPS 120l.

Da Du ähnlich Wert hast, würde mich interessieren, ob Deine Anlage problemlos läuft und wie hoch Dein jetziger Energieverbrauch ist.

Im allgem. kann man sagen, das 1m Bohrung 50 € kostet (Faustformel).

Gruß

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bohrung
    von MBaum » 31.08.2005 16:45
    1 Antworten
    3396 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:45
  • Ist der Preis nicht zu hoch?
    von Börner » 31.08.2005 16:49
    8 Antworten
    13063 Zugriffe
    Letzter Beitrag von fwelle Neuester Beitrag
    10.11.2005 22:11
  • Genehmigung für Bohrung
    von matze » 08.02.2006 14:33
    9 Antworten
    13124 Zugriffe
    Letzter Beitrag von klausamsee Neuester Beitrag
    03.04.2006 12:28
  • bohrung in dresden
    von Anne » 10.03.2006 11:40
    2 Antworten
    6003 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    14.03.2006 16:39
  • Wassergutachten bei Bohrung
    von Carlos » 18.05.2006 21:25
    4 Antworten
    6335 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bernd Schlüter Neuester Beitrag
    16.06.2006 19:30



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Preis für eine Bohrung???, ab Beitrag 20