Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
filou

Beitragvon filou » 31.08.2005 17:05 Uhr

Hallo
Wir haben auf einem Dach mit 12-15°Neigung eine Pv Anlage auf 28-30° Aufgeständert.Das Dach ist damit voll ausgenutzt.Weshalb wir den Reihenabstand(Modullänge 1.59m)auf 2.20m beschränken mußten.Leider muß ich nun feststellen,daß die Module jetzt (im Winter steht die Sonne tief)nur mittags für ca.3 Stunden voll"bescheint"werden.Ansonsten sind bis zu 10cm.der nächsten Modulreihe verschattet.Unser Istallateur meinte laut Computer müßte der Ertragsverlust durch den günstigeren Anstellwinkel im Sommer wieder ausgeglichen werden..???
25°Modulneigung wären bestimmt besser gewesen oder?

Walter

Beitragvon Walter » 31.08.2005 17:05 Uhr

Meine Anlage ist auch aufgeständert, und wirft leider im Vormittag einen Schatten. Dies ist aber völlig normal. Die Sonne steht im Augenblick so tief wie zu keiner anderen Jahreszeit. Den optimalen Winkel zu jeder Jahreszeit zu erwischen, ist schier unmöglich.

Höchstens Sie haben ein PC gesteuertes motorisiertes Sonnensegel. Ein Bekannter hat so eins. Ist Klasse, aber auch um ein vielfaches teurer. Dieses Sonnensegel steht im Augenblick fast senkrecht. Nutzt also den Einfallswinkel optimal aus. Trotzdem liegt die Ausbeute prozentual nicht viel höher. Liegt einfach an der Jahreszeit. Schon im Februar wird sich die Ausbeute verdoppeln, und im Mai mind. vervierfachen. Ist natürlich auch abhängig von der Lage.

Ich liege in den Hochlagen im bay Wald. Hier haben wir von Haus aus mehr Sonnenstunden, bzw weniger Nebel usw.

Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Aufständerung einer PV Anlage