Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
Marcel

Beitragvon Marcel » 31.08.2005 17:01 Uhr

» ... Meine Anlage von Würth hat 4,59Kwp und kostet
» 38.000 ? mit Modulen Herkules 150. ...
» BYE Bye
»
» Tom the Cat.....

Kurze Frage: Ist die Anlage dann noch rentabel? Ich meine du hast fast 8300? je kwp bezahlt?

Nur mal so

Beitragvon Nur mal so » 31.08.2005 17:01 Uhr

» Also ich bezweifle das die Fa. Würth die Module selbst herstellt. Das
» einzige was die zu überteuerten Preisen bauen können sind vielleicht
» Schrauben. Den Rest kaufen sie zu. Abgesehen davon sollte man sich mal das
» interne Vertiebssystem ansehen, oder mal mit ausgeschiedenen
» Würth-Kundenberatern sprechen.
» Meiner pers. Meinung nach; schon aus Prinzip nicht von Würth!
» Grüße aus München
» Ananda

Zunächst: Ich bin technischer Laie bzgl. Solarenergie und auch kein Insider bzgl. Würth. Wenn ich schon zufällig auf diesen Beitrag gestossen bin, sind folgende Infos evtl. hilfreich:
- Würth ist wie geschrieben Weltmarktführer bei Schrauben und Befestigungen.
- Das Unternehmen hat sich nach dem Krieg von einem Zweimannbetrieb zu einem Konzern mit knapp 50.000 Beschäftigten und über 6 Mrd € Umsatz entwickelt.
- Die Wachstumsstory hält an, letztes Jahr wuchs die Beschäftigtenzahl weltweit um weitere 5000.
- Firmenjubiläum vor ein paar Wochen denn auch inkl. Kanzleransprache.
- Produziert werden die Solarzellen in Marbach, siehe
http://energieatlas.region-stuttgart.de ... php/145657


Aus all dem würde ich den Schluss ziehen, dass es sich von der Mentalität her um ein Unternehmen handelt, welches die Sache durchzieht und nicht nur auf gut Glück herumexperimentiert, wie dies im Energiebereich öfters zu beobachten ist.

Zudem handelt es sich um einen großen und gesunden Konzern, der erstens es nicht nötig hat, sich seinen Ruf (Würth Solar steht im Firmennamen) mit einem anfänglich sicher verlustreichen Solareinstieg zu versauen. Zweitens hat der Kunde bei dem dahinterstehenden Konzern und der 20 jährigen Garantie eine nicht zu unterschätzende und vor allem langfristige Absicherung.

20 Jahre Garantie zu geben und niedere Qualität zu produzieren heißt entweder von der Qualität überzeugt sein oder Betrug. Letzteres macht absolut keinen Sinn, da für Würth weder schnelles Geld zu verdienen ist und noch dazu der Ruf ruiniert werden könnte.

Einen ausgeschiedenen Mitarbeiter würde ich nicht unbedingt als verläßliche Quelle bezeichnen, da ist mir das Garantieversprechen mehr Information und wert.

So, das sind meine Gedanken zum Thema.
Unabhängig von meiner ganzen Firmeneinschätzung kann es natürlich sein, daß Würth Solar technisch auf das falsche Pferd gesetzt hat. Sollen andere beurteilen.

Vorherige

Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Würth CIS-Module?
    von klausamsee » 13.07.2006 14:42
    6 Antworten
    16585 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ariba Neuester Beitrag
    19.07.2006 15:38
  • Solar-Auto
    von 5bass » 31.08.2005 17:10
    1 Antworten
    4835 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bernd Schlüter Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:10
  • Solar und Gewitter
    von Franz Olschinka » 31.08.2005 17:12
    6 Antworten
    9097 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MIB24 Neuester Beitrag
    09.08.2007 22:41
  • solar ladegerät
    von walter_nussbaum » 31.08.2005 17:13
    0 Antworten
    3506 Zugriffe
    Letzter Beitrag von walter_nussbaum Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:13
  • netzeinspeisung mit solar
    von infireme » 10.04.2007 12:20
    2 Antworten
    4605 Zugriffe
    Letzter Beitrag von silvia schmidt Neuester Beitrag
    11.04.2007 11:01



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Würth - Solar, ab Beitrag 10