Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Kruschko
Beiträge: 1
Registriert: 01.07.2006 11:41
Wohnort: Erolzheim
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Kruschko » 01.07.2006 11:53 Uhr

Hallo!
Wir bauen in den nächsten Wochen ein Niedrigenergiehaus (Holztafelbauweise) und sind am überlegen welche Wärmepumpe bei uns zum Zug kommt. Wir - das ist momentan ein 3 Personenhaushalt.
Auf alle Fälle möchten wir mit der Abluft des Hauses arbeiten. Eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe kommt nicht in Frage (bereits abgeklärt). Unser Haus hat eine Nutzfläche (von ca. 170 qm). Das Haus hat keinen Keller. Unser Grundstück ist 621 qm groß. Wir haben uns für eine Fußbodenheizung entschieden. Unser Häuslebauer empfiehlt uns eine Wärmepumpe mit Erdsonde. Unser Nachbar baut ein Massivhaus und hat sich für Erdkollektoren entschieden (wegen dem Preis). Dann wohnen wir im schönen Schwabenländle das auch kalte und lange Winter kennt. Also wer kann uns da etwas beratend zur Seite stehen und ein parr Tipps geben?
Vielen Dank schon im Voraus.
Susi

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 01.07.2006 22:20 Uhr

Die Aussage Niederenergiehaus sagt absolut nichts über den Dämmwert eines Neubaues aus. Ich vermute mal wenn der Hersteller keine anderen Schlagworte wie Kfw60/40-Förderfähig versprochen hat ist es keine besonders gedämmtes Haus. Das was früher als Niederenergiehaus ein Qualitätsbegriff war ist heut praktisch die Mindestanforderung an einen Neubau.

Wenn Du mit der Abluft des Hauses arbeiten willst bau dir eine Kontrollierte Wohnraumentlüftung mit Wärmerückgewinnung ein.

Ob bei euch ein Flächenkollektor möglich/sinnvoll wäre kann man ohne genaue Heizlastberechnung nicht sagen. Falls es nur die Mindestanforderungen einhält dürften die Grundstücksgröße zu klein sein um bei vernünftiger maximaler Entzugsleistung pro qm von ca. 20 W/m2 das Haus warm zu bekommen. Höher würde ich nicht fahren um keine Verödung des Gartens zu riskieren. Auch sollte dir klar sein das du überall dort wo die Kollektoren liegen keine Tiefwurzler pflanzen darfst und die Fläche auch nicht versiegelst (Terasse, ...)
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 24.07.2006 08:59 Uhr

Fragen Sie doc h einfach unter www.waermepumpenberatung.de nach.
Lesen Sie die AGB aufmerksam und was ganz wichtig ist, bezahlen.
Damit ist eigentlich das Forum nicht mehr notwendig.
Gruß denkedran
Quehl
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 70
Registriert: 20.09.2005 11:45
Wohnort: Lehrte
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Quehl » 24.07.2006 13:21 Uhr

ich würde die Dämmung soweit erhöhen, daß der Erdkollektor ausreicht. Ist nach meiner meinung möglich. Die höheren Kosten der Dämmung wird durch die Vermeidung der Bohrung mehr als ausgeglichen.
Bei mir stehen ca. 10-12m hohe Bäume. Ich weiß nicht, ob das Tiefwurzler sind, aber die Kollektorrohre sind seit 20 Jahren nicht beschädigt.

mit freundl. Gruß
Quehl
schussel
Aktivität: gering
Beiträge: 19
Registriert: 21.07.2006 07:40
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon schussel » 24.07.2006 13:31 Uhr

@Quehl !

10-12m hohe Bäume ? Wie nah an den Kollektorleitungen ? Kann ich mir nicht vorstellen. Da ist doch auch zuviel Schatten ??

Wie sieht es mit der Verödung des Gartenbodens aus ? So ein Kollektor kann doch nicht gut sein.

Hast Du mal Bilder von Deinem Garten wo die Leitungen verlegt sind ?

Wenn ja, könntest Du die mal an meine emaiadresse soulfeeling@online.de schicken ?

Unser Neubau wird ca. eine Grundfläche von ca. 120m² und eine Wohnfläche von ca. 140-150m² haben. Da bräuchte man wohl eine Kollektorfläche von ca. 225m² ??? Die würde ich dann aber am ende unseres Grundstücks legen. Das Problem wäre nur: der HWR Raum liegt auf der anderen Seite des Hauses und die Entfernung vom unteren Ende des Gartens bis zum HWR Raum sind ca. 35m. Wir werden kaum den HWR Raum nach SW mit freien Blick machen, da kommen Küche und Wohnzimmer hin. Problem ?

schussel
Quehl
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 70
Registriert: 20.09.2005 11:45
Wohnort: Lehrte
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Quehl » 24.07.2006 13:47 Uhr

mein Grundstück ist 700m² groß, meine Hausgrundfläche ca. 120 m² und die Wohn und Heizfläche 93m². Die Rohre liegen 1-2 m tief. Verlegt habe ich 3x100m 20x2 PEHD Rohr. ich würde aber einen größeren Durchmesser empfehlen.
Brauchst nur in einen Wald zu gehen, dann weißt Du, wie mein Garten aussieht. Wenn bei der Verlegung das Rohr über bebaute Fläche geht, ist das nicht weiter schlimm, nur diese Länge würde ich dann nicht zur Berechnung heranziehen. Die Rohre sollten auch nicht zu eng liegen. Mindestabstand 80cm. Besser mehr. Und lieber mehr Rohr verlegen als weniger.

mfg
Quehl


Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Welche Wärmepumpe ???
    von Thorsten » 31.08.2005 16:50
    7 Antworten
    9152 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dr. Johannes Gottlieb Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:50
  • Welche Wärmepumpe
    von Koenigrud » 22.07.2007 23:06
    9 Antworten
    7500 Zugriffe
    Letzter Beitrag von denkedran Neuester Beitrag
    24.07.2007 21:41
  • Welche Wärmepumpe und wie?
    von me.bo » 02.03.2008 16:17
    8 Antworten
    10635 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GMil Neuester Beitrag
    17.03.2008 01:16
  • Welche wärmepumpe
    1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 7, 8, von Paul25 » 09.04.2015 21:04
    112 Antworten
    53364 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Frigorist Neuester Beitrag
    12.06.2015 19:39
  • Wärmepumpe, nur welche?
    1, 2von Robmantuto » 07.07.2019 21:20
    12 Antworten
    379 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Robmantuto Neuester Beitrag
    19.07.2019 08:55



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Welche Wärmepumpe???