Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 03.07.2006 21:02 Uhr

Hallo Herr Ostermann,

haben Sie wenigstens bemerkt, was für einen Unsinn Sie geschrieben haben.

Mfg
Heinz

Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 03.07.2006 21:10 Uhr

Und noch was Herr Ostermann,

Sie schrieben: "...Denkt doch auch mal nachhaltig..."

Wie geht das? --> Nur soviel denken wie an Denken nachwächst?

So kenn ich den Begriff "Nachhaltig" aus der Forstwirtschaft. :wink:

Mfg
Heinz
foser1
Aktivität: gering
Beiträge: 17
Registriert: 18.07.2006 19:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon foser1 » 20.07.2006 14:14 Uhr

Noch was zu den Pellets.
Neulich hörte ich von einer Reiterin, dass Sägespäne für den Pferdestall inzwischen viel teurer sind, weil die Späne vermehrt zu Pellets gepresst werden.
Ich denke, die Nachfrage macht den Preis und der Preis steuert die Produktion.
Bei steigenden Preisen wird es wirtschaftlich werden, Abfallholz aus dem Wald zu hechseln und zu Pellets zu verarbeiten, anstatt sie verrotten zu lassen. Und vielleicht tun sich ja noch andere Rohstoffquellen für Pellets, z.B. Abfälle aus der Getreideverarbeitung, auf.

Ich denke also, dass Pellets ziemlich zukunftssicher sind und die Preise weniger schwanken und steigen werden, als bei Öl oder Erdgas.

Vorherige

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Versorgung mit Pellets auch noch in 50 Jahren, ab Beitrag 10