Zum Inhalt springen

In der Türkei bricht das Solarboot-Zeitalter an

Fachbericht | Wörter: 410 | Aufrufe: 12191 | Druckbare Version

In der Türkei bricht das Solarboot-Zeitalter an

Lagebericht von Hans-Josef Fell aus der Türkei

Sie kommen geräuschlos daher, sie stinken nicht, sie rütteln nicht und doch ändern sie die Welt.

Vielleicht nicht die ganze Welt, aber doch sicher die kleine Welt der Bewohner des türkischen Tourismusidylls Dalyan. Dort fährt jetzt das erste Solarboot, das bis vor kurzem noch mit einem Dieselmotor angetrieben wurde.

Noch ist es alleine neben hunderten stinkenden, ratternden und vibrierenden Dieselbooten. Doch es soll bald viele Geschwister bekommen. Von Anfang an war geplant, dass das erste Boot vor allem eine Initialzündung sein soll. Nun ist es da und es bringt die Touristen von einer Sehenswürdigkeit zur anderen. Davon gibt es in Dalyan und Umgebung sehr viele – sowohl historische wie auch natürliche.

Und gerade die Natur war in den letzten Jahren von den Dieselbooten stark bedroht worden. Dies kann sich jetzt ändern. Die seltenen Schildkröten und Vogelarten haben jetzt wieder eine Chance. Eine Chance haben auch die Solarboote, die in der Türkei gerade dann genutzt werden, wenn die Touristen und die Sonne da sind.

Zudem sind in der Türkei die Dieselpreise hoch und werden in den nächsten Jahren weiter steigen. Umgekehrt wird es bei den Solarmodulen sein. Diese werden in einigen Jahren deutlich weniger Kosten als heute. Seit der heutigen Einweihung, weiß die ganze Türkei um diese Alternative. Bislang hatten die türkischen Bootsbesitzer keine Alternative. Sie mussten jeden Dieselpreis zahlen, der ihnen von der Mineralölwirtschaft vorgesetzt wurde. Dies hat sich jetzt geändert, jetzt können sonnige Zeiten anbrechen, für die türkischen Bootsbesitzer, die Natur und die Touristen

Schon heute ist absehbar, dass Solarboote eine der ersten Anwendungen werden, in denen sich die Photovoltaik rechnet und direkt Erdöl ersetzt - Erdöl, das in den nächsten Jahren immer knapper werden wird. Die Devise lautet: Weg vom Erdöl - hin zum Solarboot

Das Solarbootprojekt wurde von Carsten Pfeiffer und dem türkischen Verein Cagri initiiert. Sowohl in der Türkei als auch in Deutschland fanden sich schnell Partner: In der Türkei im letzten Sommer der agile Bootsbesitzer, Özay Akdogan von Kardak Tourism in Deutschland mit Wolfram Appel ein erfahrener Solarbootingenieur, mit der DGS-Berlin ein projekterfahrener Solarverband, mit Conergy ein strategisch aufgestelltes Solarunternehmen als Sponsor und mit der Deutschen Bundesumweltstiftung ein Fördermittelgeber, der sehr schnell die vielfältigen Vorteile dieses Projekts erkannte.

Bemerkenswert ist, dass sich der Zufall einen Spaß erlaubt hat: Das Logo, des Sponsors Conergy gleicht einem Schildkrötenpanzer fast wie eine Solarzelle der anderen.

Quelle: Hans-Josef Fell MdB, forschungs- und technologiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN, Juli 2005



Diesen Artikel empfehlen:




Vorheriger Bericht zum Thema Solarenergie
Solarturm liefert Energie zur solaren Herstellung von Zink Solarturm liefert Energie zur solaren Herstellung von Zink
Nächster Bericht zum Thema Solarenergie
Sonnenstrom vom Scheunendach Sonnenstrom vom Scheunendach