Aktuelle Pressemeldung

BASF auf der INDEX 2011


BASF präsentiert vom 12. bis 15. April auf der INDEX 2011 in Genf, der weltweit führenden Messe für Vliesstoffanwendungen, neue Produkte und kundenorientierte Lösungen. Auf dem BASF-Stand 1426 informieren und beraten BASF-Experten Fachbesucher über das umfassende Leistungsangebot aus den Bereichen Faserbindung, Additive sowie Superabsorber. Damit wendet sich die BASF an Kunden aus der Hygiene- und Vliesstoffindustrie sowie an alle Unternehmen, die umweltfreundliche Bindemittel und flüssigkeitsabsorbierende Polymere für ihre Produkte benötigen.

Dispersionen für Faserbindung - Innovationen für Vliesstoffe
Bindemittel für Fasermaterialien in Form von Dispersionen oder Reaktivharzen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Sie halten eine Vielzahl von Produkten zusammen, die auf unterschiedlichste Weise unseren Alltag vereinfachen: In Vliesstoffen machen sie Dachbahnen reißfest und PVC-Fußböden formstabil. Imprägnierte Zellulosesubstrate werden zu hochleistungsfähigen Dekorpapieren, Filtern oder Vliestapeten. Aus Naturfasern entstehen Leichtbaumaterialien oder Fußbodenbeläge.

Einen Schwerpunkt bei der diesjährigen Index im Bereich Dispersionen für Faserbindung bilden die ökologisch verträglichen Reaktivharze der Marke Acrodur ® . Als wasserbasiertes, formaldehydfreies System bietet Acrodur ® eine umweltfreundliche Alternative zu formaldehydhaltigen oder lösemittelbasierten Harzen und garantiert dadurch eine sichere und einfache Handhabung. Es wird beispielsweise als Bindemittel für Vliesstoffe aus Polyester- oder Glasfasern in Bauanwendungen wie PVC-Fußböden und Isoliermatten eingesetzt. Daneben eignet sich Acrodur ® besonders für die Verarbeitung von Naturfasern. Da sie leicht und gleichzeitig stabil sind, nutzen Autohersteller Naturfaserformteile zum Beispiel für Türinnenverkleidungen, Ablagen oder Dachhimmel. Acrodur ® fördert somit den Einsatz nachwachsender Rohstoffe in der Automobilindustrie und unterstützt durch Gewichtsreduktion die Herstellung energieffizienter Autos.

Ein weiterer Fokus liegt auf den Acrylatdispersionen der Marke Acronal ® . Neben den gängigen Anwendungen für Polyester- und Glasvliese eignen sich die Bindemittel auch für Zellulosesubstrate. Hier präsentiert die BASF dieses Jahr ihr neues formaldehydfreies, selbstvernetzendes Acronal ® DS 2416. Dieses eignet sich zum Beispiel hervorragend zur Herstellung von zellulosebasierten Luftfiltern für Autos, die besonders langlebig und leistungsstark sein müssen. Außerdem weist Acronal ® DS 2416 niedrige VOC-Werte auf, die vor allem bei Anwendungen im Wohnbereich eine wichtige Rolle spielen. So sind mit Acronal ® DS 2416 hergestellte Vliestapeten nicht nur besonders formstabil sondern auch emissionsarm.

Superabsorber - Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor
Im Laufe der vergangenen 15 Jahre haben Superabsorber die Hygieneindustrie revolutioniert und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die weißen Kügelchen können bis zum 500-fachen ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen und speichern, sogar unter Druck. Anwendung finden sie hauptsächlich in Babywindeln, Inkontinenzprodukten und im Bereich Damenhygiene.

In enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt BASF kontinuierlich neue maßgeschneiderte Lösungen, die den steigenden Anforderungen an die Performance der Produkte in der Hygieneindustrie gerecht werden. Dabei sind nicht nur die Gebrauchseigenschaften der Verbraucherprodukte von Relevanz, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit ist von zentraler Bedeutung. So können optimierte Superabsorber - über die gesamte Prozesskette gesehen - den Bedarf an Ressourcen entscheidend beeinflussen. Dementsprechend bietet BASF innovative Konzepte an, welche zur Schonung dieser Ressourcen beitragen. Beispielsweise wurde von BASF eine Ökoeffizienz-Analyse entwickelt, die den Kundennutzen von Verbraucherprodukten aus Kosten- und Umweltsicht beurteilt.

Breites Portfolio an Additiven und Pigmenten für Vliesstoffe
Als ein führender Anbieter von Additiven und Pigmenten für die Vliesstoffindustrie bietet BASF ein umfassendes Portfolio an Lichtstabilisatoren wie beispielsweise Chimassorb® oder Uvinul®, eine Auswahl an antimikrobiellen Additiven unter der Bezeichung Irgaguard®, sowie eine Palette an Blau- und Grünpigmenten der Marke Heliogen®.

Auf der diesjährigen Index präsentiert BASF die innovative Technologie Irgatec® CR 76 für die Vliesstoffherstellung. Diese Technologie erlaubt es dem Verarbeiter, Materialeigenschaften gezielt den Bedürfnissen anzupassen. Beispielsweise lassen sich preisgünstigere Rohmaterialien verwenden und hausinterne Vliesstoffabfälle zu hochwertigem Vlies verarbeiten.

Ein weiterer Schwerpunkt im Portfolio der BASF für Vliesstoffhersteller ist der halogenfreie Flammhemmer Flamestab® NOR 116, welcher Flammhemmung und Lichtstabilität in einem Molekül kombiniert. Flamestab® NOR 116 kommt unter anderem in Textilien in Bauanwendungen zum Einsatz.


Über BASF
BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen und Veredlungsprodukten bis hin zu Pflanzenschutzmitteln, Feinchemikalien sowie Öl und Gas. Als zuverlässiger Partner hilft die BASF ihren Kunden in nahezu allen Branchen, erfolgreicher zu sein. Mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen trägt die BASF dazu bei, Antworten auf globale Herausforderungen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernährung und Mobilität zu finden. Die BASF erzielte 2009 einen Umsatz von mehr als 50 Milliarden und beschäftigte am Jahresende rund 105.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).


Dispersionen für Faserbindung
Agata Koziuk
Telefon:+49 621 60-49181
Fax:+49 621 60-6649181
agata.koziuk@basf.com

Superabsorber
Christian Hinke
Telefon:+49 621 60-48122
Fax:+49 621 60-48928
christian.hinke@basf.com

Kunststoffadditive
Tobias Woelfing
Telefon:+41 61 636 5646
Fax:+41 61 636 2913
tobias.woelfing@basf.com

Ludwigshafen - Veröffentlicht von pressrelations


News Quelle: @pressbot.net - pressrelations.de auf | Datum: 10.02.2011 | 257 Mal gelesen