Zum Inhalt springen


Termin: 5. Fachtagung - Möglichkeiten der Vermarktung von Strom aus KWK-Anlagen Leipzig

Termine/Sonstiger

Thema
Anfang - Ende 20.09.2023 bis 20.09.2023
Ort/ Land Seaside Park Hotel Leipzig, Deutschland
Externer Link Weitere Infos >>


- Märkte und neue Dienstleistungen
- Flexibilisierungsoptionen der KWK
- Anreize der EEG-Novelle 2014
Worum geht es?
Der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist ein wichtiger Baustein der Energiewende bis zum Jahr 2020 soll der Anteil an der Gesamtstromerzeugung auf 25 % steigen. Dabei gewinnt die Vermarktung des hocheffizient erzeugten Stroms und die Flexibilität für den
wirtschaftlichen Betrieb von KWK-Anlagen zunehmend an Bedeutung. Nach Ablauf des Förderzeitraums müssen auch Betreiber kleiner erdgasbetriebener KWK-Anlagen über 50 kW ihren Strom selber vermarkten. Viele Anlagen wurden nach der Förderungszeit des KWKG auf
Biomethan mit höheren Fördersätzen und langer Förderdauer nach dem EEG umgestellt.
Die Großhandelspreise für Strom gehen zurück an immer mehr Stunden im Jahr kommt es sogar zu negativen Preisen. Damit sinkt auch die Wirtschaftlichkeit von Stromeinspeisungen. Die Wirtschaftlichkeit
von KWK-Anlagen lässt sich mit ihrer Flexibilität erhöhen. Größere Wärmespeicher intelligente Steuerungen sowie die Option über Elektroheizer
Überschussstrom in Wärme umzuwandeln erhöhen die Freiheitsgrade. Neben einem Stromverkauf an Dritte entstehen neue Möglichkeiten der Vermarktung von Regelenergie und Reserveleistung. Für
kleinere Erzeugungseinheiten besteht die Möglichkeit einer Poolung um an den neuen Märkten teilzunehmen.
Mit dem novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2014) wird jetzt auch für biogene KWK-Anlagen die verpfl ichtende Direktvermarktung schneller eingeführt. Die Rahmenbedingungen für den Umstieg erdgasbetriebener Blockheizkraftwerken (BHKW) auf Biomethan verändern sich erheblich. Änderungen betreffen auch die
Entwicklungsperspektiven für regionale Versorgungsmodelle. Mit softwaregestützten Simulationen lassen sich verschiedene Vermarktungsstrategien
analysieren und bewerten.
Einige Stadtwerke Versorger und Anlagenbetreiber haben eine Vorreiterrolle eingenommen und bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt die diskutiert
werden können.
Was erwartet Sie?
Die Fachtagung bietet eine Einführung in die bestehenden Märkte sowie geeignete technische Konzepte. Verfügbare Dienstleistungen und konkrete Angebote sowie zukünftige Entwicklungsperspektiven
werden aufgezeigt – Chancen und Risiken diskutiert. Dabei werden die aktuellen Rahmenbedingungen des KWKG sowie des novellierten EEG 2014 berücksichtigt.
• Welche Vermarktungsmöglichkeiten bestehen für Strom aus KWK-Anlagen?
• Wie lässt sich die Flexibilität von KWK optimal vermarkten?
• Welche Erfahrungen gibt es mit dem Betrieb zusätzlicher Wärmespeicher?
• Unter welchen Bedingungen rechnet sich Power-to-Heat?
Wer sollte teilnehmen?
Die Fachtagung richtet sich an KWK-Betreiber EVU Stadtwerke industrielle Eigenerzeuger Contractoren Planer/Consultants. Diskutieren Sie mit Fachleuten und erwarten Sie qualifi zierte und anregende Vorträge Diskussionen und Gespräche.
Kick-Off am 22.9.2014
Zu der Veranstaltung gehört eine Besichtigung des GuD-Heizkraftwerks
Nord am Vorabend. Ein anschließendes gemeinsames Abendessen bietet Möglichkeiten sich intensiver auszutauschen und erste Fachgespräche
zu führen.
1700 Uhr
Besichtigung des GuD-Heizkraftwerk Nord der Stadtwerke Leipzig
Die Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD) auf dem Territorium des
Heizkraftwerkes Nord im Zentrum von Leipzig wurde 1995 in Betrieb
genommen. Die Anlage ist der zentrale Faktor des Erzeugungskonzeptes
der Leipziger Stadtwerke GmbH eines der größten Stadtwerke Deutschlands.
Die Anlage verfügt über zwei (eine davon neu in 2010 und eine generalüberholt in 2012) Gasturbinen mit je 64 MWel. Zwei nachgeschaltete Abhitzekessel mit Zusatzfeuerung produzieren bis zu
116 t/h Dampf mit den Parametern 72 bar / 512 °C. Daraus erzeugt eine Entnahme-
Gegendruck-Dampfturbine 46 MWel. Die maximale elektrische Leistung der Gesamtanlage beträgt damit ca. 174 MWel bei einem Wirkungsgrad von 87 %. Der Entnahme- und Gegendruckdampf
wird zur Aufheizung des Fernheizrücklaufwassers von circa 55 °C auf circa 130° C eingesetzt. Gesteuert wird das Kraftwerk über ein Prozessleitsystem
vom Zentralen Leitstand aus.
Zur Sicherung der Wärmeversorgung für Leipzig werden zusätzlich zu den bereits in Betrieb befindlichen Anlagen ein weiterer Wärmeerzeuger und ein thermischer Speicher errichtet. Diese neuen Anlagen sollen im Herbst 2014 an das Heizwasserverbundnetz angeschlossen und in Betrieb gehen. Neben den technischen Anlagen der GuD werden auch Hintergründe und Geschichte der städtischen Energieversorgung erläutert.
2000 Uhr
Einladung zum gemeinsamen Abendessen
Beide Orte sind fußläufi g vom Hauptbahnhof erreichbar.
Aus organisatorischen Gründen ist
eine Anmeldung erforderlich.
Bitte geben Sie auf dem Anmeldeformular an ob Sie daran teilnehmen möchten
Programm am 23.9.2014
0830 Registrierung und Begrüßungskaffee
0930 Begrüßung und Einführung / Moderation
Othmar Verheyen
Universität Duisburg-Essen
0945 Grußworte
Daniela Wallikewitz
Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW)
1000 Grundlagen und Strukturen des Stromhandels -Börsenstrukturen und Produkte
Yvonne Grimmer
Energy2market GmbH
1040 Pause
1100 Zukunftsperspektiven der KWK Vermarktung und/oder Eigenerzeugung
Knut Schrader
BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH
1140 Flexibilitätsreserve Wärmemarkt – Flexibilitätsoptionen zum Ausgleich Netzeinspeisung fluktuierender Erneuerbarer Energien

Wolfgang Schulz
IFAM Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und
Angewandte Materialforschung
1220 Mittagessen
1330 Praxiserfahrungen mit der Kombination von KWK-Anlagen
mit einem 5 MW-Elektrokessel
Uwe Weber
Stadtwerke Lemgo GmbH
1410 Zusammenspiel gebündelter Kleinkraftwerke - das virtuelle Kraftwerk der Stadtwerke Aalen
Cord Müller
Stadtwerke Aalen GmbH
1450 Pause
1510 EEG 2014 Neue Regeln für die Direktvermarktung von EEG-Strom
Daniel Hölder
Clean Energy Sourcing AG

1550 Wirtschaftliche Potenziale der Vermarktung flexibler Biogas- und Biomethan-BHKW
Peter Ritter
Cube Engeneering GmbH
1630 Diskussion
1640 Ende

Weitere Termindetails >
Klicks bisher: 26



Anzeigen des Anbieters

Dieser Anbieter hat (noch) keine �hnlichen Einträge!







Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)
Markgrafenstraße 56
10117 Berlin
Germany
++49 (0) 30 - 270 192 81-0 (i)
++49 (0) 30 - 270 192 81-99

Zur Homepage
49 Klicks bisher


Anbieter Detailseite







Aufrufe des Objektes: 152
Klicks Terminhomepage: 26
Eingetragen am: 09.08.2014
G�ltig bis: 20.09.2023
Objekt-ID: 8247444
Objekt-Typ: Veranstaltung
Anzeigen-Typ: Angebot

Weitere detaillierte Statistiken finden Sie als Anbieter nach dem Login im B2B-Kundencenter. Dort kann auch jede Anzeige komfortabel geändert oder verlängert werden.