Zum Inhalt springen
Umwelttechnik, Abwasser, Trinkwasser, Wasserkraft

Recycling

"Geld stinkt nicht." Dieser Satz war schon den Römern bekannt. Damals wurde in den immer grösser werdenden Siedlungen und Städten menschlicher Abfall verwertet und zu Geld gemacht. Menschlicher Urin und Fäkalien wurden zur Handelsware und nicht zum Entsorgungsproblem und schon gar nicht - wie in späteren Jahrhunderten in Europa üblich - einfach in die Gasse gekippt. Recycling ist keine neue Idee sondern ein Konzept, das der Menschheit schon seit jeher bekannt ist.

Mit zunehmender Industrialisierung und einem stetig wachsenden Warenkorb haben sich die Stoffe aus deren unser Abfall besteht, sei es nun im Haushalt oder im Gewerbe, immer mehr gewandelt. Das Recycling, die Wiederverwertung und Weiterverwertung von Abfällen, muss somit ständig neu erfunden und weiterentwickelt werden.

Endliche Ressourcen erhöhen zunehmend den Druck auf die Notwendig zu einem möglichst effizienten und weitreichenden Recycling in allen Bereichen der Gesellschaft. Einige vergessene Konzepte (wie z.B. die bei den Römern übliche Trennung und Verwertung von Urin und Fäkalien) können und sollten sogar wiederentdeckt werden.

Abfall ist weder wertlos noch der bloße Dreck unserer Zivilisation. Vielmehr ist ein effizientes Ressourcenmanagement eine wichtige Grundlage für anhaltenden Fortschritt und Wohlstand unserer Gesellschaft.