Zum Inhalt springen
Sparen Sie mit Pelletheizungen, Holzheizungen, Solarheizungen, Wärmepumpen oder einer günstigen Heizungssanierung...

In europäischen Breitengraden kommt ein Haus ohne eine Heizung nicht aus. Bei den traditionellen Heizkörpern stand die reine Heizleistung im Vordergrund. Das komplette Design wurde auf Effizienz ausgelegt. Die einstigen geschlängelten Rohre wichen klassischen Rippenheizkörpern und diese wiederum wurden von flachen Platten abgelöst, zwischen denen metallene Lamellen für eine verbesserte Wärmeabgabe sorgen. Mit diesem 08/15-Design muss man sich heute bei der Auswahl seiner Heizung nicht mehr abfinden.

Edelstahlheizkörper von accuro-korle

Edelstahl – ein besonderes Material für Heizkörper

Dass Edelstahl heute bei der Herstellung von Heizkörpern eingesetzt wird, hat für die künftigen Nutzer gleich mehrere Vorteile:

  • Edelstahl ist sehr widerstandsfähig und langlebig.
  • Edelstahloberflächen erfordern kaum Wartung.
  • Sie können matt oder poliert gestaltet werden.
  • Edelstahl lässt sich wunderbar formen.
  • Edelstahl ist ein guter Wärmeleiter.

Allein schon diese Aufzählung zeigt, dass man seine Räume mit einem hochwertige Edelstahlheizkörper sehr kostengünstig erwärmen kann. Dafür sorgt vor allem die entfallende Notwendigkeit der ständigen Wartung.

Als weiterer Vorteil schlägt zu Buche, dass Edelstahl als sehr resistent gegen eine mechanische Beanspruchung und auch gegen den Kontakt mit verschiedenen Chemikalien ist. Das Material lässt sich noch dazu leicht reinigen und zeigt kaum eine Neigung zur Alterung und Materialermüdung, so dass man bei einem Edelstahlheizkörper mit einer sehr langen Nutzungsdauer rechnen kann.

Das wiederum sorgt dafür, dass sich die Investitionen in Edelstahlheizkörper immer amortisieren.

Montagemöglichkeiten und Arten der Edelstahlheizkörper

Jeder Edelstahlheizkörper besteht aus einer Zusammenstellung von einzelnen Lamellen, die miteinander verbunden sind. Die einzige Voraussetzung zur Wirksamkeit der Edelstahlheizkörper ist, dass die Raumluft davor und dahinter gut zirkulieren kann. Das wird durch einen Mindestabstand der Lamellen zur Wand bewirkt.

Die optimale Wirksamkeit würde ein Edelstahlheizkörper erzielen, wenn er frei im Raum stünde, was bei der aktuell verfügbaren Vielfalt der Formen kein Problem mehr darstellt.

Bei der klassischen Wandmontage kommen folgende Varianten in Frage:

  • kompletter Heizkörper hochkant
  • kompletter Heizkörper quer
  • Heizlamellen senkrecht
  • Heizlamellen waagerecht
  • Heizlamellen an einer Mauer
  • Heizlamellen um eine Ecke herum

Gerade die zuletzt genannte Bauform ist eine Variante, die es beim klassischen Plattenheizkörper nicht gibt. Sie bietet den Vorteil, dass die Stellfläche entlang der Wände für die Möbel optimal genutzt werden kann und von Heizkörper selbst nicht beeinträchtigt wird. So könnten zum Beispiel die einzelnen Elemente der Edelstahlheizkörper auch individuell für den Kunden angefertigt und um eine runde Säule im Raum herum montiert werden.

Dabei hat der Kunde immer die Wahl zwischen

  • röhrenförmigen Lamellen,
  • flachen Heizungslamellen,
  • schmalen Lamellen
  • und breiten Lamellen.

Welche Faktoren spielen bei der Berechnung der Heizleistung eine Rolle?

Die Leistung der Edelstahlheizkörper wird in Kilowatt angegeben. Um den benötigten Heizbedarf zu berechnen, beziehen die Fachleute mehrere Faktoren mit ein:

  • das Volumen eines Raums
  • die Lage des zu beheizenden Raums (Erdgeschoss, Raum in der Mitte, Außenwände)
  • die Fläche der Außenwände
  • die vorhandene Isolierung der Außenwände
  • Art des Raums (Wohnraum, Schlafraum, Flur, Küche, Bad)
  • vorhandene passive Heizquellen (Küchengeräte, Elektrogeräte in Büroräumen)

Bei dieser Berechnung zur Heizkörperauslegung werden die klimatischen Durchschnittswerte der Region mit berücksichtigt, in der ein Edelstahlheizkörper betrieben werden soll. Er wird um eine kleine Reserve ergänzt, wobei aber besonders extreme Wetterlagen nicht mit beachtet werden, weil das sonst zu einer kostenaufwändigen und nicht notwendigen Überdimensionierung der Heizkörper führen würde.

BEISPIEL: Für einen Raum mit einer Grundfläche von 20 Quadratmetern und einer Raumhöhe von 2,5 Metern würde sich bei einer guten Isolierung in Deutschland folgende Musterrechnung ergeben:

BERECHNUNG:

20 qm Grundfläche x 2,5 m Raumhöhe x 1,2 (k-Wert) x 30 Grad gewünschte Temperaturdifferenz = 1.800 kcal x 1,16 = 2,088 Kilowatt benötigte Heizleistung

Dabei ergibt sich die Temperaturdifferenz aus einer winterlichen durchschnittlichen Außentemperatur von minus zehn Grad Celsius und einer gewünschten Innentemperatur von plus zwanzig Grad Celsius.

Der k-Wert ist der Wert, bei dem die Isolierung von Gebäuden berücksichtigt wird. Einen k-Wert von 4,0 müsste man zum Beispiel bei älteren und kaum isolierten Gebäuden anwenden.

Welche Kosten sollte man für Edelstahlheizkörper kalkulieren?

Die Kosten für die Edelstahlheizkörper unterscheiden sich hinsichtlich des gewählten Designs sehr stark. Bei den Standardausführungen kann man von folgenden Kosten ausgehen, wobei in der Tabelle immer der Einstiegspreis angegeben ist. Nach oben sind bei individuellen Designwünschen keine Grenzen gesetzt.

Tabelle: Kosten Edelstahlheizkörper
Breite in mm Höhe in mm Tiefe in mm Preis ab circa
1.000 262 45 1.070 EUR
1.000 502 45 2.130 EUR
2.000 262 45 1.500 EUR
2.000 502 45 3.060 EUR

Wie findet man den optimalen Hersteller für Edelstahlheizkörper?

Ein zuverlässiger Hersteller für Edelstahlheizkörper bietet nicht nur die Lieferung der Heizkörper an. Er kümmert sich oft (evtl. über feste Fachpartner) auch um die Berechnung der notwendigen Leistung und berät den Kunden vor Ort, welche Arten und Formen der Edelstahlheizkörper sich in sein komplettes Raumdesign am besten einfügen (Designberatung).

Fachwissen

Ein kompetenter Hersteller der Edelstahlheizkörper kennt sich auch mit der Einbindung der Heizkörper in ein solarthermisch unterstütztes Heizsystem aus und arbeitet mit den entsprechenden Fachunternehmen (Meisterbetrieben) zusammen.

Edelstahheizkörperhersteller in Deutschland

Aktuell gibt es in Deutschland ein knappes Dutzend Hersteller für Edelstahlheizkörper, die sich in der Branche einen guten Namen machen konnten. Zunehmend drängen Drittanbieter aus dem Ausland auf den Markt, wobei man hier sehr vorsichtig sein sollte, was die oft zum Dumpingpreis gelieferte Qualität betrifft. Nicht jedes Angebot hält hier, was es verspricht, weshalb man sich besser auf die Markenqualität aus deutscher Herstellung verlassen sollte.