Zum Inhalt springen
Sparen Sie mit Pelletheizungen, Holzheizungen, Solarheizungen, Wärmepumpen oder einer günstigen Heizungssanierung...

Bei der Erneuerung der Heizungsanlage stehen Eigenheimbesitzern viele Möglichkeiten offen. So kann man sich beispielsweise für eine neue Gasheizung mit Brennwerttechnik entscheiden. Fördermittel werden dafür von den beiden bekannten Instituten geboten:

  1. KfW

  2. BAFA

Gasheizung von der KfW fördern lassen

Wer die Gasheizung von der KfW fördern lassen will, der findet hier zahlreiche Programme, die sich mit Energie sparen, Wohnen und Bauen befassen. Soll die bisherige Heizungsanlage durch eine Brennwert-Gasheizung ersetzt werden, kommen vor allen zwei Programme in Frage:

  1. Energieeffizient Sanieren – Kredit (Nr. 151 und 152)

  2. Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (Nr. 430)

Energieeffizient Sanieren – Kredit

Unter den Programm-Nummern 151 und 152 wird das KfW-Programm Energieeffizient Sanieren – Kredit angeboten. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird die Brennwert-Gasheizung hier mit einem zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Gefördert werden können dabei folgende Kosten:

  • Anschaffungskosten Brennwert-Gasheizung

  • Kosten für Heizungskörper

  • Kosten für Pumpen (hocheffizient)

  • Kosten für Nebenarbeiten

  • Kosten für Wärmedämmung der Heizungsrohre

Die Darlehen ermöglichen eine bis zu 100-prozentige Finanzierung der Kosten. Mit Stand Januar 2013 gelten folgende Bedingungen:

Max. Darlehenssumme Programm 151 75.000,00 €
Max. Darlehenssumme Programm 152 50.000,00 €
Zinsen für die ersten zehn Jahre fest 1 %
Zinsen in Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der L-Bank 0,75 %
Laufzeit max. 30 Jahre
Tilgungsfreie Anlaufjahre (abhängig von der Laufzeit) 1 – 5 Jahre
Sondertilgungen Jederzeit kostenfrei möglich

Wie immer bei der KfW sind die Anträge vor Beginn der Maßnahmen zu stellen.

Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss

Die zweite Variante, mit der die KfW die Gasheizung mit Brennwerttechnik fördert, ist das Programm Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss, das unter der Nummer 430 angeboten wird. Eine Kombination mit den Programmen 151/152 ist nicht möglich, so dass dieses Programm eine Alternative zu den anderen darstellt.

Zuschüsse werden dabei für alle Maßnahmen gewährt, die der Sanierung dienen und den technischen Mindestanforderungen entsprechen, wozu auch die Erneuerung und Modernisierung der häuslichen Heizungsanlage zählt.

Der Zuschuss beträgt für Einzelmaßnahmen, wozu die Modernisierung der Heizungsanlage zählt, seit März 2013 zehn Prozent. Zuvor waren es nur 7,5 Prozent. Die Zuschüsse sind in der Höhe begrenzt. Pro Wohneinheit wurden bisher max. 3.750,00 Euro, seit dem März 2013 werden max. 5.000,00 Euro Zuschuss gezahlt.

Als förderfähige Kosten gelten laut den Bestimmungen des Programms 430 unter anderem:

  • Anschaffungskosten Brennwert-Gasheizung

  • Kosten für Ausbauten an alten Tanks

  • Austausch von Heizkörpern

  • Austausch von Kesseln Kosten für die Fußbodenheizung inkl. Fußboden

  • Kosten für den hydraulischen Abgleich

  • Kosten für die Erneuerung des Schornsteins

  • Kosten für den Anschluss einer Solaranlage

Um den Zuschuss zu erhalten, muss jedoch ein Sachverständiger die neue Heizungsanlage abnehmen. Er muss bestätigen, dass sie den Anforderungen der KfW entspricht.

Gasheizung von der BAFA fördern lassen

Obwohl die BAFA viele Fördermittel für die Erneuerung von Heizungen zur Verfügung stellt, ist die Auswahl im Zusammenhang mit der Gasheizung doch deutlich eingeschränkt. Lediglich in einem einzigen Sonderfall wird die Gasheizung finanziell unterstützt:

  • Solaranlage ist förderfähig und wird zur

  • kombinierten Heizungsunterstützung und

  • Warmwasserbereitung eingebaut und gleichzeitig wird

  • auf eine Gasheizung mit Brennwerttechnik umgestiegen.

In diesem Fall gibt es den so genannten Kesseltauschbonus, der allerdings auch nur 500 Euro beträgt.

Beispiele Förderung durch die BAFA

Die oben genannten Daten sind noch sehr abstrakt. Deshalb sollen einige Beispiele den Umgang mit diesen Zahlen verdeutlichen.

Kosten Brennwert-Gasheizung Ca. 2.000,00 €
Heizkörper Ca. 50,00 €
Heizungspumpe Ca. 200,00 €
Kosten Installation Ca. 1.000,00 €

Insgesamt sollen fünf Heizkörper in einem Haus mit fünf Zimmern ausgetauscht werden. Demzufolge ergeben sich folgende Rechnungen:

50,00 € * 5 Heizkörper = 250,00 € Kosten HK
+ 2.000,00 € Kosten Gasheizung = 2.250,00 €
+ 200,00 € Kosten Heizungspumpe = 2.450,00 €
+ 1.000,00 € Kosten Installation = 3.450,00 € Gesamtkosten

a) Förderung mittels KfW-Programm 430

b) Förderung mittels KfW-Programm 152

a) Gefördert werden zehn Prozent der Gesamtkosten, max. 5.000,00 € / Wohneinheit

3.450,00 € * 10 % = 345,00 € Förderung

b) Gefördert werden 100 Prozent der Gesamtkosten, max. 50.000,00 €

Laufzeit = 3 Jahre

a) Zins = 1,00 % eff. Jahreszins

b) Zins = 0,75 % eff. Jahreszins

a)

Monatliche Rate = 97,31 €

Gesamtkosten = 3.503,16 €

b)

Monatliche Rate = 96,94 €

Gesamtkosten = 3.489,88 €