Zum Inhalt springen

Energiesparende Leuchten: reduzierter Energieverbrauch

Licht hat einen großen Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden eines Menschen. Nicht umsonst gibt es mit der Winterdepression eine ernstzunehmende psychische Erkrankung, die bevorzugt dann auftritt, wenn während der kalten Jahreszeit die Nächte immer länger und die Tage immer kürzer werden, während man sich ständig mit dem Gefühl quälen muss, dass es eigentlich gar nicht richtig hell wird. Und genau solchen Erkrankungen wird auch nicht umsonst mit einer hoch dosierten Lichttherapie begegnet.

Da ist es absolut nicht verwunderlich, dass auch innerhalb des Wohnraums Licht von unbändiger Wichtigkeit ist. Doch leider braucht künstliches Licht eben Strom und Stromverbrauch bedeutet Schadstoffausstoß, vor allem jedoch anfallende Kosten. Es muss also ein überzeugendes Leuchtmittel her, welches Helligkeit garantiert, sich dabei jedoch beim Stromverbrauch in Minimalismus übt. Energiesparleuchten scheinen deshalb die Lampengeneration der Zukunft zu sein.

Verschiedenen Lampenarten im direkten Vergleich

Nicht erst seit Bekanntgabe der EU-Richtlinie, dass die klassische Glühbirne ausgedient haben muss und nach und nach vom Leuchtenmarkt zu verschwinden hat, ist öffentlich anerkannt und auch in die Köpfe der privaten Leuchtenkäufer vorgedrungen, dass es teils erhebliche energetische Diskrepanzen bei den verschiedenen Lampenarten gibt.

Wie weitreichend diese jedoch wirklich sind, ist eine Realität, die bei einer näheren Auseinandersetzung mit dieser Thematik immer wieder ins Staunen versetzt, so dass unbedingt ein Vergleich der verschiedenen Leuchten Arten hinsichtlich differenter Charaktere anzustrengen ist.

Leuchten Arten

Zum Vergleich stehen dabei:

  • die Glühbirne,
  • die Leuchtstoffröhre,
  • der Halogenstrahler,
  • die Energiesparlampe, offiziell als Entladungslampe bezeichnet sowie
  • die recht moderne LED Leuchte,

womit die gängigen Leuchten Arten unter die Lupe genommen werden.

Vergleichsparameter

Die dabei relevanten Vergleichsparameter stellen sich wie folgt dar:

  1. Anschaffungspreise des jeweiligen Leuchtmittels.
  2. Stromverbrauch pro Jahr in kWh bei durchschnittlichem Lampengebrauch.
  3. Wirkungsgrad des jeweiligen Leuchtmittels.
  4. Lebensdauer ausgedrückt über die durchschnittlichen Einsatzstunden.
  5. Die durch dieses Leuchtmittel gebotene Lichtfarbe in Grad Kelvin, wobei ein Referenzwert von 2.000 bis 2.700 Grad Kelvin als erstrebenswert und besonders wohnraumkompatibel gilt.
Leuchtmittel Glühbirne Leuchtstoff-Röhre Halogen-Strahler Entladungs-Lampe LED
Anschaffungs-kosten ca. 3 € ca. 10 € ca. 6 € ca. 8 € ca. 15 €
Strom-Verbrauch/ Jahr 50 kWh 9 kWh 50 kWh 9 kWh 4 kWh
Wirkungsgrad 5 % 35 % 5 % 75 % 60 %
Lebensdauer 1.000 Std. 10.000 Std. 4.000 Std. 15.000 Std. 50.000 Std.
Lichtfarbe 2.500 Grad Kelvin 2.700 Grad Kelvin 2.600 Grad Kelvin 2.000 Grad Kelvin 2.700 Grad Kelvin

Nach oben

Damit ist die LED Lampe zwar eindeutig der preisliche Überflieger, überzeugt jedoch mit der höchsten Lebensdauer und dem geringsten Stromverbrauch. Bezüglich des Anschaffungspreises ist hingegen das Auslaufmodell Glühbirne der Topfavorit, während dieses Lampenexemplar jedoch bezüglich seiner Betriebsstundenzahl und seines Stromverbrauchs absolut nicht überzeugen kann.

Zwar wird die Energiesparleuchte überall in den höchsten Tönen gelobt und auch die obige Tabelle zeigt ganz klar die Überzeugungspunkte der Entladungslampe, aber wirklich erschließbar ist die zu favorisierende Leuchte erst, wenn man die Vergleichsergebnisse auswertet. Die Kernfrage muss also lauten:

Welche Kosten verursacht jede Lampenart über einen bestimmten Zeitraum?

Als Bemessungszeitraum wird eine Wohnraumbeleuchtung über zehn Jahre mit einer täglichen Beleuchtungsdauer von 5 Stunden, was bereits einer starken Frequenz entspricht, herangezogen. Der durchschnittliche Strompreis liegt bei 0,23 € / kWh.

Die Ergebnisermittlung erfolgt dabei nach folgenden Faustformeln:

  1. Tägliche Betriebsstundenzahl x Tage im Jahr x Anzahl der Berechnungsjahre / Lebensdauer = Notwendige Neuanschaffungen über den Berechnungszeitraum

    Beispiel Glühbirne:
    5 x 365 x 10 / 1000 = 19 Glühbirnen, die in 10 Jahren benötigt werden

  2. 2. (Notwendige Neuanschaffungen über den Berechnungszeitraum x Anschaffungskosten) + (Stromverbrauch / Jahr x aktuellem Strompreis x Anzahl der Berechnungsjahre) = Gesamtkosten nach Ende der Berechnungsjahre

    Beispiel Glühbirne: (19 x 3 €) + (50 kWh x 0,23 € x 10) = 172 €

 

Der Einsatz einer einzelnen Glühbirne verursacht in zehn Jahren also Kosten in Höhe von 172 €.

Nach eben diesen Formeln ermittelt, ergeben sich folgende Ausgaben für die verschiedenen Leuchtmittelarten im Zehnjahresverlauf:

Leuchtmittel Kosten über zehn Jahre
Glühbirne 172 €
Leuchtstoffröhre 40,70 €
Halogenstrahler 145 €
Energiesparlampe 36,70 €
LED 24,20 €

Nach oben