Zum Inhalt springen
Umwelttechnik, Abwasser, Trinkwasser, Wasserkraft

Autoumrüstung auf Autogas (LPG)

Das Auto auf Gas umrüsten

Verschiedene Konzepte stellen eine Alternative zum bekannten Otto- oder Dieselmotor dar. Die Hersteller bieten zum Beispiel Fahrzeuge mit einer Umrüstung auf den Betrieb mit Erdgas bzw. Autogas (LPG) an. In der Anschaffung sind sie etwa 2.500 Euro teurer als vergleichbare Benziner, aber ab eine Fahrleistung von 30.000 Kilometern im Jahr amotisiert sich ein solches Fahrzeug schon im zweiten Jahr.

Zu beachten ist allerdings, dass im Gasbetrieb etwa 10% weniger Leistung zur Verfügung stehen und der Anzug des Fahrzeugs deutlich schlechter ist. Mit 65 Cent pro Kilogramm Gas (entspricht 1,5 Litern Benzin) ist man dafür aber günstig unterwegs. Dazu kommen noch die steuerlichen Vorteile.

Wichtig ist genau zu prüfen, ob man ein Erdgas-Fahrzeug kaufen sollte oder eine auf Autogas umgerüstetes Fahrzeug.

Vorteile: Die Vorteile von Erdgas liegen vor allem darin, dass es noch bis 2020 mineralölsteuerreduziert und extrem umweltfreundlich ist.

Nachteile: Nachteilig erscheint die, im Vergleich zu Autogas deutlich geringere Reichweite und das schlecht ausgebaute Tankstellennetz in Europa. Im Vergleich dazu erhält man Autogas auch an diversen Tankstellen der europäischen Nachbarstaaten.

Zudem erzielt man, wie bereits erwähnt, größere Reichweiten. Bei beiden Varianten kann man jederzeit zwischen dem Betrieb mit Benzin und Gas umschalten. Reicht der Gasvorrat also nicht bis zur nächsten Tankstelle kann auf den Benzintank umgeschaltet und die Fahrt fortgesetzt werden.

Die Umrüstung von Gebrauchfahrzeugen lohnt sich gerade bei Erdgas kaum. Hier ist mit Kostenn von bis zu 5.000 Euro zu rechnen. Zudem fällt dem nötigen Zusatztank viel Stauraum im Kofferraum zum Opfer. Sinnvoller ist in diesem Falle eine Umrüstung auf Autogas, da das Flüssiggas in einem kleineren Tank an der Stelle des Reserverades Platz finden kann.

In Punkto Sicherheit und Anfälligkeit muss man sich keinerlei Gedanken machen. Entsprechend umgerüstete Fahrzeuge sind weder beim Betanken noch im Betrieb unsicherer und tauchen auch nicht häufiger in Pannenstatistiken auf.