Zum Inhalt springen
Photovoltaik (Solarstrom), der Wachstumsmotor der erneuerbaren Energien...

Ziele der Förderung von Energiespeichern

Die Förderinitiative Energiespeicher wurde schon 2010 in einem Konzept vorgelegt und 2011 schließlich beschlossen. Die Ziele sind dabei vielfältig und setzen vor allem auf massive Energieeinsparungen bis zum Jahr 2050, erste Ziele sollen bereits 2020 erreicht sein, wie folgende Tabelle zeigt:

Ziel 2020 2050
Reduktion der Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 um 40 % 80 – 95 %
Ausbau erneuerbarer Energien auf einen Anteil des Bruttoendenergieverbrauchs von 18 % 60 %
Ausbau erneuerbarer Energien auf einen Anteil des Bruttostromverbrauchs von 35 % 80 %
Verminderung des Primärenergieverbrauchs gegenüber 2008 um 20 % 50 %

Welche Mittel stehen zur Verfügung?

Für die Erreichung dieser Ziele im Rahmen der Förderinitiative Energiespeicher stehen verschiedene Mittel zur Verfügung. Vor allem finanziell sollen diese bei der Entwicklung neuer Speichertechnologien helfen. Unter anderem sind dabei folgende Punkte zu berücksichtigen:

Verständnis für den massiven Ausbau erneuerbarer Energien und damit verbunden der Entwicklung von Speichertechnologien als Notwendigkeit soll verbessert werden.
Verbesserung der grundlegenden Verständnisse von thermischer, stofflicher und elektrischer Energiespeicherung ist nötig, um neue und erfolgreiche Speichertechnologien zu entwickeln.
Ergebnisse aus Grundlagenforschungen müssen nahtlos in reale Projekte für die angewandte Forschung übertragen werden.
Wirtschaft und Wissenschaft sollen zusammenarbeiten, um nicht mehr länger Speichertechnologien zu entwickeln, die wegen zu hoher Kosten, zu geringer Energiedichten oder zu geringer Stabilität nicht wettbewerbsfähig sind.
Anreize für die Herstellung von Komponenten und Systemen sollen geschaffen werden, um auch die Industrie zu überzeugen.
Unterstützung kostenoptimierter Herstellprozesse durch die Unterstützung aus der Förderinitiative Energiespeicher.
Erprobungsphasen für Prototypen unter realistischen Bedingungen sind notwendig.
Rückkopplung der Ergebnisse aus den Erprobungsphasen an die Wissenschaft und Forschung ist nötig, um weitere Innovationen zu schaffen.
Förderung vor allem von stofflichen, thermischen und elektrischen Speichern.