Zum Inhalt springen

Brennstoffzellen Kosten

Kosten für Brennstoffzellen

In den vergangenen Jahren konnten die Kosten für Brennstoffzellen erheblich reduziert werden. Der Preis für Brennstoffzellen lag im Jahr 1990 noch bei 5.000,- €/kW und zehn Jahre später nur noch knapp bei einem Zehntel. Von Seiten der Automobil-Hersteller hieß es Ende 1998 noch, jedes einzelne Kilowatt für eine komplette Brennstoffzellen-Anlage inklusive der Nebenaggregate koste 2.500,- bis 5.000,- Euro. Die Kosten für komplette Brennstoffzellen-Antriebe belaufen sich etwa auf 800 €/kW, während Verbrennungskraftmaschinen bei rund 25 €/kW liegen.

Die Lage im Brennstoffzellen-Bereich verbessert sich zwar zunehmend, konkurrenzfähig sind Brennstoffzellen jedoch noch immer nicht.

Der angenommene Grenzwert, um auf dem Markt konkurrenzfähig sein zu können, liegt für komplette BSZ-Anlagen inklusive der Nebenaggregate für

  • BHKW-Systeme bei 1.200,- €/kW.
  • Hausenergie-Versorgungssysteme bei 300 - 500,- €/kW.
  • Bus-Systeme bei 150,- €/kW.
  • Pkw-Systeme bei 50,- €/kW.

Bei PEM-Brennstoffzellen belaufen sich die Materialkosten auf über 80%. Pro Quadrat-Zentimeter einer Brennstoffzelle sind beispielsweise ungefähr 0,1 mg Platin notwendig. Das bedeutet, dass für ein Stack mit einer Leistung von 75 kW eine Platinmenge von 112 g und Kosten von 1.800,- Euro anfallen. Die Reduzierung dieser Platinmenge ist unbedingt notwendig, da sie bisher mehr als ein Drittel der Kosten ausmacht.

Ebenfalls sehr teuer ist die Membran. Ein Quadratmeter Membranfolie für PEM-Brennstoffzellen kostet ungefähr 500,- Euro.