Zum Inhalt springen

Was ist Ökobilanz für heizen mit Holz?

Die Umweltbilanz von Holzpellets

In Deutschland sind die Holz ver- und bearbeitenden Industrien flächendeckend verbreitet, dadurch werden die Pellets oft ortsnah hergestellt und haben entsprechend kurze Anlieferungswege. Der Energieaufwand bei der Herstellung von Pellets ist gering und nicht so hoch wie bei den fossilen Brennstoffen.

Bei der Verbrennung von Holzpellets werden nicht nur geringe Mengen an Kohlendioxid ausgestoßen, sondern auch geringe Mengen an Schwefeldioxid. Außerdem wirken sich die Rauchgase und die Rußentwicklung negativ auf die Umwelt aus. Die Feinstaubemissionen sind bereits sehr gering bei den marktgängigen Pelletanlagen, somit sind Nachrüstungen eines Partikelfilters nicht notwendig. Bei der Lagerung der Pellets besteht keine Gefahr von Explosionen und Verunreinigungen des Grundwassers, während bei der Lagerung von fossilen Brennstoffen diese Gefahr besteht.

Die Ökobilanz von Holzpellets und anderen Biobrennstoffen

Die Ökobilanz soll u.a. ein Maß für die ökologisch langfristige Betrachtung des Treibhausgases CO² bieten. So können wichtige Themen und Bereiche des Klimaschutzes analysiert werden und Maßnahmen geplant werden. Die Ökobilanz ist die Basis für Erfolgskontrollen von Klimaschutzmaßnahmen. Bevor jedoch eine Ökobilanz erstellt werden kann, sollten die in der Bilanz auszuwertenden Bereiche festgelegt werden.

Bei der Verbrennung von Gas und Öl wird Kohlendioxid freigesetzt, das seit Millionen Jahren im Erdinnern gespeichert wurde. Die Folge daraus ist, dass in unsere Atmosphäre zu viel CO² gelangt und den Treibhauseffekt verstärkt. Die Ökobilanz von Holzpellets ist deutlich besser, als die von Kohle, Öl oder Gas. Holzpellets sind nicht nur deutlich günstiger, sondern auch umweltfreundlicher. Holzpellets hingegen sind CO² neutral. Bei der Verbrennung wird nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie der Baum während seines Wachstums aus der Atmosphäre aufgenommen hat.

Die flüssigen Biobrennstoffe (brennbare Pflanzenöle) weisen eine hohe Energiedichte auf und lassen sich mit modernster Verbrennungstechnik nahezu rückstandslos und schadstofffrei verbrennen. So erzeugen diese flüssigen Brennstoffe keine Rauchgase oder Rußrückstände. Zudem sind sie einfach zu transportieren und zu lagern.

Die festen Biobrennstoffe werden aus Pflanzenteilen, die in der Forstwirtschaft, Industrie oder Landwirtschaft anfallen, hergestellt und werden nach DIN produziert. Bei der Verbrennung fällt Asche an, die entweder über den Restmüll entsorgt oder im Garten als Dünger verstreut werden kann.

Ein Biobrennstoff ist ein aus organischer Trockenmasse oder brennbaren Pflanzenölen hergestellter Brennstoff. (Biomasse)

Hierzu zählen:

  • Bio-Alkohol, Bio-Ethanol (aus fermentiertem Zucker)
  • Holz
  • Sojaöl
  • Pflanzenabfälle
  • Kaffeeabfälle
  • Getreide
  • Bioabfälle

Pellet Import und Pellet Export

Import aus Kahlschlaggebieten; nicht CO²-neutrale Holzpellets

Aus den folgenden Kahlschlaggebieten importiert Deutschland Holz, um daraus Papier und Papiertücher herzustellen. Für die Herstellung von Pellets wird jedoch, bis jetzt, nur Holz aus Deutschland genutzt.

Deutschland importiert aus den kanadischen Kahlschlaggebieten Tag für Tag etwa 2.000 Tonnen des Zellstoffes. Für die Herstellung von Papier benötigt Deutschland bis zu 20 Prozent davon. Der Lebensraum der Tiere, Pflanzen und Ureinwohner wird dadurch zerstört. Für die Ureinwohner war und ist auch heute noch der Fischfang wichtig. Durch die Zerstörung ihres Lebensraums jedoch kommt es zu Bodenerosionen. Die Folge: Die Flüsse in denen Fische laichen werden verschlammt und die First Nations (Ureinwohner ) werden in ihrem Lebensraum immer mehr eingeschränkt.

Etwa die Hälfte des in Deutschland genutzten Papiers wird aus den Skandinavischen Ländern importiert. Die Urwälder in diesen Ländern sind so gut wie verschwunden, dennoch wird der Wald weiterhin eingeschlagen. Bei etwa 5 bis 7 Prozent des skandinavischen Waldes konnte der Urwaldcharakter aufrecht erhalten bleiben, dennoch werden diese Gebiete nicht unter Schutz gestellt. In Norwegen sind erst eineinhalb Prozent der Wälder geschützt.

Auch der Import aus Russland ist in den letzten Jahren kräftig angestiegen. Es sind jedoch mehr Waldflächen erhalten geblieben als in den Skandinavischen Ländern. Auch in Russland sind die Waldflächen nur zu einem Bruchteil geschützt.

Der drittgrößte Zelllieferant, den Deutschland hat, ist Brasilien. Der Zellstoff stammt aus großen Eukalyptus-Monokulturen und wird für die Herstellung von Papiertaschentüchern, Toilettenpapier und Küchenpapier genutzt.

Die Waldflächen in Indonesien werden weltweit am schnellsten zerstört. Die Gründe liegen bei der industriellen Überkapazität und der Korruption, die die treibenden Kräfte für die Zerstörung der indonesischen Urwälder sind. Innerhalb weniger Jahre wurde dieses Land zu einem der größten Zellstoffproduzenten der Welt. Das Papier dieses Inselstaates wird in Deutschland meistens als Kopierpapier angeboten.

Für die Herstellung von Papier steuern außerdem Österreich, Schweiz, Belgien und Frankreich einen Anteil bei. In diesen Ländern spielen Urwaldzerstörung und Landrechtsverletzungen keine wichtige Rolle.

Die Gewinnung von Pellets ist nur dann umweltschonend, wenn das Holz, das für die Pelletherstellung jedes Jahr gebraucht wird, auch jedes Jahr nach wächst. Das heißt, wenn 5 Tonnen Holz abgeholzt werden, müssen auch 5 Tonnen Holz im Wald wieder aufgeforstet werden. Wichtig ist, dass nicht die Anzahl der Bäume wieder aufgeforstet werden muss, sondern die Masseneinheit ( Tonnen). Bis vor wenigen Jahren ließ man die Baumkronen im Wald verrotten und die Mineralien und Nährstoffe wurden dem Boden zurückgegeben. Mittlerweile werden die Bäume für die Herstellung der Pellets komplett genutzt, von der Wurzel bis zur Baumkrone.

www.holzpellet.de

Anbieter von Holzpellets

HESSEN PELLETS
Wohlfühlenergie aus heimischen Wäldern! (36318, Schwalmtal-Storndorf)
Schellinger KG
Agrar. Energie. Zukunft. (88200, Weingarten)
ZIEGLMEIER Energie GmbH
Holzpellets-Biokraftstoffe-Transporte (86529, Schrobenhausen)
Mall GmbH
Umweltsysteme (78166, Donaueschingen)
A.B.S. Silo- und Förderanlagen GmbH
Schüttgüter flexibel lagern (74706, Osterburken)