Zum Inhalt springen


Profil: Technische Universität Bergakademie Freiberg


Die TU Bergakademie Freiberg betreibt bis heute erfolgreich das, wofür sie 1765 gegründet wurde: praxisnahe Ausbildung und Forschung, die sich an den Bedürfnissen der Wirtschaft orientiert. Ihr klares Profil mit den vier Gebieten Geo, Material / Werkstoffe, Energie und Umwelt greift die aktuellen Themen einer modernen Industrienation auf.


Studiengang Elektronik- und Sensormaterialien (Bachelor)



Elektronische Bauelemente und Sensoren sind ein Grundbestandteil in jedem technischen System. Der Bachelor vermittelt deren Funktion und die Rückwirkung der Materialeigenschaften auf Funktion und Zuverlässigkeit. Absolventen lösen materialspezifische Probleme im Herstellungsprozess dieser Bauelemente in der Halbleiterindustrie oder in Unternehmen, die z. B. Sensoren herstellen. Die Ausbildung schließt Praktika im Reinraum und in Industrieprojekten ein. Ein anschließender Masterabschluss befähigt, komplexe Entwicklungsaufgaben und Forschungsthemen zu bearbeiten.

Der Studiengang Elektronik- und Sensormaterialien richtet sich an mathematisch-naturwissenschaftlich sowie ingenieurwissenschaftlich Interessierte mit Schwerpunktinteressen in und zwischen den klassischen Bereichen Physik/Chemie/Werkstoffwissenschaften.

Berufsfelder und -möglichkeiten
Das berufliche Aufgabenspektrum der Absolventen für Elektronik- und Sensormaterialien umfaßt die Entwicklung dieser Materialien und von Materialsystemen, ihre Gewinnung, Herstellung, Verarbeitung und den Einsatz der Materialien bis hin zu werkstoffbezogenen Fragestellungen bei der Fertigung von Bauelementen, Sensoren und Aktoren. Durch die unikale und industrieintegrierte Ausbildung haben die Absolventen sehr gute Einsatzchancen in den Bereichen Mikroelektronik, Optoelektronik, Meß- und Sensortechnik, Optik, Lasertechnik, Halbleitertechnik, Mikrosystemtechnik, Medizintechnik einschließlich chirurgische Instrumente für minimal-invasive Chirurgie, Materialdiagnostik, Energietechnik u.a.m. Das bezieht sich gleichermaßen auf Aufgaben der Forschung und Entwicklung als auch der Herstellung- und Produktionstechnik.

Ansprechpartner für Studienfachberatung

Dr. Gisela Naether
Telefon: +49 (0)3731 / 39-2905
e-Mail: naether[ät]ww.tu-freiberg.de
Weitere Informationen
Schlagworte: Studium Photovoltaik, Studiengang Photovoltaik, Photovoltaik studieren


Studiengang Geotechnik und Bergbau (Diplom)



Die Aufgaben des Diplomingenieurs für Geotechnik und Bergbau befassen sich mit der Nutzung der Erdkruste. Aus der Erdkruste gewinnt der Mensch seine gesamten Energie- und Industrierohstoffe und er nutzt sie als Baugrund. Um den damit verbundenen Bedarf an fachlich kompetenten Führungskräften gerecht zu werden, wurden die Anforderungen der Rohstoffindustrie, des Erd-, Grund- und Verkehrsbaus zusammengefasst und der Studiengang Geotechnik und Bergbau entwickelt. Die direkte Verknüpfung der Lehre mit der innovativen Forschung der Universitätsinstitute ebnet den Weg für den beruflichen Einstieg und die Karriere der Absolventen in anspruchsvollen Führungspositionen.

Einsatzmöglichkeiten
Der Freiberger Diplom-Ingenieur des Studienganges Geotechnik und Bergbau kann sowohl in der Planung und Projektierung als auch bei der Organisation, Führung, Überwachung von Betrieben folgender Bereiche im In- und Ausland eingesetzt werden:

  • Bauwirtschaft und Spezialtiefbau,

  • Tunnel, Stollen-, Hohlraum- und Kavernenbau,

  • Rohstoffgewinnung und -aufbereitung,

  • Bohrtechnik,

  • Erdöl- und Erdgasindustrie,

  • Bergbauzulieferindustrie,

  • Altlastensanierung und Rekultivierung,

  • Entsorgung, Deponiebau und Betrieb.


Weitere Tätigkeitsfelder bieten:

  • Einschlägige Ingenieurbüros und Consultingunternehmen,

  • Umwelt, Bau- und Bergbehörden,

  • Forschungs- und Hochschulinstitute,

  • Verbände,

  • Versicherungen,

  • Banken.


Ansprechpartner für Studienfachberatung

Prof. Dr. Wolfram Kudla
Telefon: +49 (0)3731 / 39-2598
e-Mail: Wolfram.Kudla[ät]mabb.tu-freiberg.de
Weitere Informationen
Schlagworte: Geotechnik-Studium, Studiengang Geotechnik, Geo-Technik studieren


Studiengang Umwelt-Engineering (Bachelor)



Umweltverträglichkeit, soziale Akzeptanz und internationale Wettbewerbsfähigkeit sind heute die entscheidenden Gesichtspunkte für die Gestaltung, den Bau und den Betrieb technischer Einrichtungen. Für die Erfüllung dieser Anforderungen werden die Absolventen des Studienganges Umwelt-Engineering ausgebildet. Besonderer Wert wird dabei auf die Übereinstimmung mit den Forderungen des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) bezüglicher der Vermittlung von Grundlagen- und Methodenwissen und fachübergreifender Inhalte gelegt.

Einsatzmöglichkeiten
Wichtige Einsatzmöglichkeiten der Absolventen sind:

  • Forschung und Entwicklung

  • Produzierende Unternehmen

  • Kommunale und regionale Entwicklungsbüros

  • Genehmigungs- und Überwachungsorgane


Ansprechpartner für Studienfachberatung

Prof. Dr.-Ing. Dimosthenis Trimis
Telefon: +49 (0)3731 / 39-3940
e-Mail: Dimosthenis.Trimis[ät]iwtt.tu-freiberg.de
Weitere Informationen
Schlagworte: Studium Umwelttechnik, Studiengang Umwelttechnik, Umwelt-Technik studieren


Studiengang Verfahrenstechnik (Bachelor)



Verfahrenstechnik (process engineering) ist die Ingenieurwissenschaft von der physikalischen, chemischen und biologischen Stoffwandlung unter besonderer Beachtung von Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Erdöl zu Benzin, Kunststoffen und vielen anderen Produkten, Kohle, Öl, Gas, Wind und nachwachsende Rohstoffe zu Energie, Milch zu Joghurt, Hopfen, Malz und Wasser zu Bier, Kartoffeln und Getreide zu Alkohol, Entfernung von Schadstoffen aus Wasser, Abgas und Boden sind nur einige Beispiele für solche Stoffwandlungsprozesse.

Interdisziplinarität und Internationalität sind wesentliche Merkmale der Verfahrenstechnik, die viele Berührungspunkte zu den Naturwissenschaften, zum Maschinen- und Anlagenbau, zur Mess- und Automatisierungstechnik, zur Biotechnologie, zur Landwirtschaft und Lebensmitteltechnik, aber auch zur Medizin, Raumfahrt und Tiefseeforschung hat. Die verfahrenstechnische Ausbildung an der TU Bergakademie Freiberg ist sehr praxisorientiert (z.B. Praxissemester!).

Das Verhältnis von Grundlagenwissen und anwendungsbereiten Kenntnissen ist so ausgewogen, dass ein erfolgreicher Start in das Berufsleben genauso garantiert ist wie die Voraussetzung zu ständiger Weiterbildung.

Studienverlauf/-inhalt Masterstudium (1. - 3. Semester)
  • Ausbau der Vertiefung aus dem Bachelorstudium

  • Zuwahl eines zweiten Vertiefungsfaches

  • Fachübergreifender Wahlpflichbereich

  • Exkursionen

  • Projektarbeit im Team

  • Masterarbeit im 10. Semester


Ansprechpartner für Studienfachberatung

Prof. Dr. Urs Peuker
Telefon: +49 (0)3731 / 39-2916
e-Mail: Urs.Peuker[ät]mvtat.tu-freiberg.de
Weitere Informationen
Schlagworte: Studium Energietechnik, Studiengang Energietechnik, Energie-Technik studieren

Anbieter Kategorien
bauwirtschaft erneuerbare-energie photovoltaik umwelttechnik wasserwirtschaft : Photovoltaik Wasserwirtschaft Bauwirtschaft Erneuerbare-Energie Umwelttechnik dienstleister entwicklung erneuerbare

Produkte des Anbieters
"Technische Universität Bergakademie Freiberg" bietet bisher keine Produkte an.


Anzeigen des Anbieters

"Technische Universität Bergakademie Freiberg" hat bisher keine Anzeigen geschaltet.

Meldungen des Anbieters

"Technische Universität Bergakademie Freiberg" hat bisher keine Meldungen veröffentlicht.


Termine des Anbieters
"Technische Universität Bergakademie Freiberg" hat bisher keine Termine eingetragen. Hier tragen Sie kostenlos Termine ein.




Anfrage an Technische Universität Bergakademie Freiberg



Logo Technische Universität Bergakademie Freiberg

Technische Universität Bergakademie Freiberg

Studieren in Freiberg

Akademiestraße 6
9599 Freiberg, Germany




Aufrufe des Profils: 1050
Eingetragen seit: 15.04.2010
Paket-ID: 5
Anbieter-ID: 25769

Aktivität:
   55.31%


Weitere detaillierte Statistiken finden Sie als Anbieter nach dem Login im Kundencenter.