Zum Inhalt springen

Aktuelle Zahlen aus der Windenergie

Thema: Windenergie | 05.08.2016 | Aufrufe: 327 | Bewertung: (0 Bewertungen)

Im vergangenen Jahr konnte die Windenergie mit 8,2 Terrawattstunden, die ins Stromnetz eingespeist wurden, einen neuen Einspeiserekord aufstellen. Im ersten Halbjahr 2015 ließ das Interesse jedoch nach und es wurden nur noch 260 Megawatt neuer Leistung ans deutsche Stromnetz gebracht. Zwar kann damit die Offshore-Windenergie mit einem Anteil von über zehn Prozent am Windstrom noch immer mithalten, dennoch sind die zusätzlichen Leistungen zurückgegangen.

Insgesamt wurden 43 neue Windturbinen ans Netz gebracht, die eine Leistung von 258 Megawatt aufwiesen. Zum Stichtag 30. Juni 2016 stieg die Gesamtzahl der Turbinen auf 835 an. Sie weisen eine Gesamtleistung von 3.550 Megawatt auf. Allerdings entspricht die Entwicklung nur einem Bruchteil der neuen Anlagen aus dem Vorjahr. Experten fragen sich in Anbetracht der aktuellen Zahlen bereits ernsthaft, ob dies bereits die ersten Anzeichen für einen eingeschränkten Windenergieausbau aufgrund der EEG-Novelle 2016 sind.

Maßvoller Windenergieausbau 2016

Die gerade einmal 43 neuen Windturbinen, die in diesem Jahr auf offenem Meer errichtet wurden, werden von den Verbänden der Branche als „maßvoller Ausbau“ bezeichnet. Außerdem wurden 39 der insgesamt 43 Turbinen schon im Vorjahr errichtet und lediglich dieses Jahr ans Netz genommen. Auch in diesem Jahr hat man bereits 54 neue Windturbinen errichtet, sie bisher aber noch nicht ans Netz angeschlossen. 

Gleichermaßen sieht die Vorgehensweise bei den Fundamenten für die Windturbinen aus. Sie machen die meiste Arbeit bei der Errichtung neuer Turbinen aus. Insgesamt 142 Fundamente hat man bereits fertiggestellt. 76 davon wurden im ersten Halbjahr 2016 hergerichtet. 

Wie sehen die weiteren Ausbauziele der Windenergie aus?

Experten rechnen damit, dass bis zum Jahresende vier Gigawatt Strom aus Windenergie kommt. Zum Stichtag 30.06.2016 waren bereits 3.550 Megawatt am Netz, bis Jahresende sollen also noch einmal 450 Megawatt hinzukommen. Die Ausbauziele für die Windenergie liegen derzeit bei 6,5 Gigawatt insgesamt. Diese könnten aktuellen Daten zufolge bereits 2018 oder 2019 erreicht werden. Dabei hatte die Regierung dieses Ziel erst bis 2020 umsetzen wollen.

Ein Problem besteht ebenfalls darin, dass die Anschlusskapazität bis Ende 2017 gesetzlich auf 7,7 Gigawatt beschränkt ist. Derzeit befinden sich aber bereits Offshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 1,4 Gigawatt im Bau. Auch die Zuschläge für Anlagen mit weiteren 810 Megawatt Leistung wurden schon verteilt. Daraus würde sich ein Gesamtvolumen von gut 5,85 Gigawatt ergeben, dass schon heute fest geplant ist. Drei Viertel der zulässigen Anschlusskapazität von 7,7 Gigawatt sind damit bereits ausgeschöpft. Im Vergleich zu 2015 liegt der Windenergieausbau in diesem Jahr nur bei gut 15 Prozent. Allerdings ist die Leistung pro Anlage 2016 deutlich angestiegen.



Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

- Ads

Ähnliche Windenergie Artikel:

- Wie geht es weiter in Sachen Antriebe und Brennstoffe?
- Auswirkungen des neuen EEG auf die Bioenergiebranche

Ähnliche Fachberichte:

- Warum ist Deutschland Weltmeister bei der Windenergie?
- Energieversorger entdecken die Windenergie



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Aktuelle Zahlen aus der Windenergie:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


PR-Agentur Krampitz Communications hat die Gründe für Negativschlagzeilen zur Windenergie analysiert
14.11.2017 | 48 Aufrufe

ee technik kooperiert mit Balzer & Partner
02.11.2017 | 168 Aufrufe

Windparkservice GmbH - Erstes Unternehmen mit Konformitätsnachweis nach DIN VDE 0105-100
04.10.2017 | 154 Aufrufe

18. RENEXPO® mit zweitem Kongress zu EEG-Ausschreibungen
14.06.2017 | 209 Aufrufe

48. Mitgliederversammlung der H2BZ-Initiative Hessen e.V. bei der Mainova AG, Frankfurt a. M.
23.05.2017 | 278 Aufrufe