Zum Inhalt springen

In Friolzheim lohnt sich Energiesparen

Thema: Umwelttechnik | 13.02.2016 | Aufrufe: 158 | Bewertung: (1 Bewertungen)

Das Land Baden-Württemberg hat einen neuen Fördertopf eingerichtet. Das neue Förderprogramm soll sich speziell an finanzschwache Kommunen richten und wurde bereits im Sommer vergangenen Jahres aufgelegt. In der Sitzung des Friolzheimer Gemeinderats vom Montag hat man entschieden, für das Programm einen Förderantrag zu stellen. Insgesamt könnten der Gemeinde dann 84.000 Euro zufließen, wenn alles glatt läuft.

Friolzheim ist keineswegs finanzschwach

Zunächst erscheint der Begriff „finanzschwach“ natürlich eher tragisch. Es klingt, als sei die Gemeinde total überschuldet und die Haushaltslage sei desaströs. Der Stadtkämmerer Matthias Britsch kann aber Entwarnung geben. Die Gemeinde Friolzheim ist „grundsätzlich sehr vernünftig“ aufgestellt. Trotzdem gehört sie zu den 970 Städten und Gemeinden im Land, die von der neuen Förderung profitieren können.

Wie Britsch erklärt, gelten nur zehn Prozent der baden-württembergischen Kommunen als nicht finanzschwach. Die Städte und Gemeinden werden für die Einschätzung ihrer „Finanzschwäche“ nach verschiedenen Kriterien beurteilt. In Friolzheim sah es so aus, dass die Gemeinde von 2012 bis 2014 geringere Steuereinnahmen als in den vorhergehenden Jahren aufwies. Britsch erklärt dies mit „gewissen Sondereffekten“. Und dieser Tatsache ist es geschuldet, dass Friolzheim die Förderung erhalten könnte.

Wie will Friolzheim die Förderung einsetzen?

Die Gemeinde will vor allem in die energetische Sanierung und den Lärmschutz investieren. Ein konkretes Maßnahmenpaket muss aber erst noch in Abstimmung mit dem Gemeinderat geschnürt werden, bevor man den Antrag stellen kann. Im Gespräch sind aber bereits folgende Maßnahmen:

  • Lärmschutz am Kindergarten
  • Solaranlage an der Schule
  • Beleuchtung in der Festhalle und auf dem Kunstrasenspielfeld verbessern
  • Einsatz von Spezialfolie an den Fenstern der Schule zum Sonnenschutz
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende Leuchtmittel

Ist dann noch Geld übrig, soll dieses in die Beleuchtung der Schule fließen. Wie der Kämmerer angibt, sind bis zu 84.000 Euro Förderung möglich. Die Voraussetzung ist allerdings, dass die Gemeinde selbst mindestens zehn Prozent der Kosten trägt. Wie Britsch angibt, sei das durchaus möglich, da Friolzheim nicht nur schuldenfrei sei, sondern der aktuelle Haushalt ein Volumen von 11,5 Millionen Euro habe und noch zwei Millionen Euro auf dem Sparkonto liegen.

Trotzdem braucht die Gemeinde die Fördergelder, da in den nächsten Jahren hohe Ausgaben bevorstehen. So muss der Hochwasserschutz ausgebaut werden, es sind Kanalarbeiten durchzuführen und es stehen auch Umbaumaßnahmen im Feuerwehrmagazin und Rathaus an. Hinzu kommt, dass ein neues Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr benötigt wird, das entsprechend finanziert werden muss. Außerdem muss der Bestand natürlich gepflegt werden.



Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

Ähnliche Umwelttechnik Artikel:

- Tipps für das Energiesparen im Sommer
- Energiesparendes Sanieren ist den Deutschen wichtig – eine Rangliste der häufigsten Modernisierungsmaßnahmen im Jahr 2015

Ähnliche Fachberichte:

- 7 Tipps zum Bauen von energiesparenden Häusern
- Energiesparen bei Großgeräten



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel In Friolzheim lohnt sich Energiesparen:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


Multitalent: Biogasanlage Genthin Anlagenerweiterung ermöglicht duale Einspeisung
09.11.2016 | 708 Aufrufe

Karriere in grünen Berufen
09.08.2016 | 519 Aufrufe

Als Energieberater von Fördermitteln des Bundes profitieren
04.05.2016 | 570 Aufrufe

Stoffstrommanagement im Unternehmen
28.04.2016 | 382 Aufrufe

Ochsner Innengeräte mit neuem Gehäusedesign
04.04.2016 | 449 Aufrufe