Zum Inhalt springen

Was muss ein moderner Kamin mitbringen?

Thema: Haustechnik | 17.01.2016 | Aufrufe: 107 | Bewertung: (0 Bewertungen)

Der Umstieg auf den Kamin wird für immer mehr Menschen interessant, schließlich werden sie damit unabhängig von den Gas- und Ölpreisen, die seit Jahren kontinuierlich steigen. Auch wenn der Ölpreis seit einiger Zeit gefallen ist, so wird dies doch nur ein vorübergehendes Phänomen sein. Zudem kann ein Kamin, mit Holz befeuert, viele weitere Vorteile mit sich bringen. Behagliche Wärme, der Duft nach frischem Holz und das Prasseln des Feuers sind nur einige dieser Vorteile.

Doch woran lässt sich ein moderner Kamin erkennen und was sollte er alles können? Diese Frage wird schon mit der Auswahl unterschiedlichster Kamine am Markt beantwortet. So gibt es

  • klassische Kamine mit offener Feuerstelle,
  • Kamine mit geschlossener Feuerstelle,
  • wasserführende Kamine, die sich in die bestehende Heizungsanlage einbinden lassen und Heizungs- und Brauchwasser erwärmen können und vieles mehr.

Welcher Brennstoff darf es sein?

Der moderne Kamin muss nicht zwangsläufig mit frischem Holz befeuert werden. Es gibt zahlreiche Brennstoffe, die in Frage kommen, darunter

  • Scheitholz,
  • Braunkohle,
  • Steinkohle,
  • Holzbriketts,
  • Holzpellets oder
  • Spanpellets.

Einige Anbieter und Hersteller empfehlen auch Papierpellets, hergestellt aus Altpapier, als sparsame Variante des Brennstoffs. Allerdings ist dies laut Umweltbundesamt nicht zulässig und kann sogar mit einem Bußgeld geahndet werden.

Grundlegende Sicherheitsmerkmale moderner Kamine

Beim Kauf eines Kamins muss man außerdem auf grundlegende Sicherheitsmerkmale achten. So sollten Funktionalität und Sicherheit zertifiziert sein. Das CE-Prüfzeichen ist ein guter Anhaltspunkt. Darüber hinaus können auch entsprechende Garantie-Papiere des Herstellers Aufschluss über die Sicherheit geben. Mangelhafte oder minderwertige Kamine lassen sich indes leicht an verrußten Sichtscheiben, verzogenen Türen und oft allzu günstigen Preisen erkennen. Wer den Kamin nicht vom Installateur bezieht, sondern etwa aus dem Baumarkt, sollte auf die Sicherheitszertifikate umso mehr achten. 

Was kosten moderne Kamine?

Um dennoch nicht zu viel Geld auszugeben, ist es ratsam, außerhalb der Heizperiode nach dem passenden Kamin zu suchen. In dieser Zeit werden Kamine mit deutlichen Rabatten angeboten. Für einfach ausgestattete Kamine muss man mit Kosten von wenigen Hundert Euro rechnen. Wer den Kamin allerdings in die Heizungsanlage einbinden, die Heizung unterstützen und Warmwasser damit bereiten will, der muss mit mindestens 2.000 Euro rechnen. Hinzu kommen außerdem noch die Kosten für Einbau, Anschluss und die Gebühren für die Genehmigung des Kamins durch den Schornsteinfeger. Diese Genehmigung ist für alle Kamine vorgesehen. Ausgenommen sind lediglich Ethanol-Kamine, die dann jedoch auch nicht zur Wärmeerzeugung dienen, sondern lediglich das lodernde Flammenspiel darstellen.



Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

Ähnliche Haustechnik Artikel:

- Sicherer Einsatz von Wasserstoff
- Reform der Förderung von Ökostrom

Ähnliche Fachberichte:

- Das beste Brennholz für Ofen oder Kamin - verschiedene Holzarten stehen zur Wahl
- Das Heizungswasser beeinflusst Leistung und Lebensdauer von Heizsystemen



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Was muss ein moderner Kamin mitbringen?:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


Wie geht es weiter in der Energieberatung
12.09.2017 | 227 Aufrufe

Pressemitteilung Frühzeitiger Heizungspumpentausch
24.04.2017 | 453 Aufrufe

Effizienzhaus Plus als Ziel
28.07.2016 | 280 Aufrufe

Energiesparhaus bauen: Energiesparen heißt nicht Geld sparen!
08.06.2016 | 252 Aufrufe

Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home: Sicherheit ist machbar!
04.12.2015 | 529 Aufrufe