Zum Inhalt springen

Junkers CerapurModul 9000i - der neue Trend für Gasheizungen

Thema: Haustechnik | 03.01.2016 | Aufrufe: 223 | Bewertung: (0 Bewertungen)

Wer seine Gasheizung erneuern will, bekommt ab sofort eine günstige, moderne und leistungsstarke Lösung mit dem Junkers CerapurModul 9000i angeboten. Das Modul wird einfach an der Wand befestigt und weist somit einen geringen Platzbedarf auf. Darüber hinaus integriert sich das Junkers CerapurModul 9000i aufgrund des klaren und modernen Designs optimal in die Umgebung. Die optisch ansprechende Glasoberfläche dient zeitgleich als Touchscreen und ermöglicht so eine sehr komfortable Bedienung. Diese wird durch die Nutzung von Junkers HomeCom sogar noch weiter ausgebaut.

Junkers CerapurModul 9000i mit Junkers HomeCom

Bei Junkers HomeCom handelt es sich um eine kostenfreie, portalgestützte Anwendung. Diese ermöglicht es, das Junkers CerapurModul 9000i via Internet zu steuern, egal wo man sich gerade befindet. So lässt sich die Heizung von unterwegs aus starten, so dass es mollig warm ist, wenn man zu Hause ankommt. Außerdem kann dem Installateur Zugriff auf die Daten der Heizung gegeben werden. Kommt es zu einer Störung, so wird vom System automatisch eine detaillierte Fehlermeldung an den Installateur gesendet, so dass Ausfälle der Heizung sehr zügig behoben werden können. Durch den Datenzugriff kann der Installateur zudem Einstellungen an der Anlage vornehmen, ohne direkt vor Ort erscheinen zu müssen.

Ausstattungsvarianten des Junkers CerapurModuls 9000i

Das Junkers CerapurModul 9000i kommt in unterschiedlichen Varianten daher. Mit Leistungsklassen von 20 bis 50 kW wird die Gasheizung jedem Anspruch gerecht. Zudem gibt es das Modul als Komplettvariante und als Basis-Modell.

Die Komplettvariante ist ausgestattet mit einer

  • Pumpe, einem
  • Umsteuerventil und einem
  • Ausdehnungsgefäß.

Die Basisvariante dagegen eignet sich vor allem für Modernisierungen bestehender Heizungsanlagen, bei denen lediglich der Wärmeerzeuger ausgetauscht werden soll. Im Jahresdurchschnitt erreicht das Junkers CerapurModul 9000i eine Raumheizungseffizienz von 94 Prozent und damit die Energieeffizienzklasse A+. Aufgrund des Brenners, der in einem breiten Bereich zwischen 10 und 100 Prozent der Maximalleistung arbeitet, wird die Heizung selbst dann effizient arbeiten können, wenn einmal nicht die gesamte Leistung benötigt wird.

Langlebigkeit garantiert

Beim Junkers CerapurModul 9000i hat man ausschließlich hochwertige, langlebige Materialien verbaut. Der Wärmeblock lässt sich einfach reinigen und besteht aus einer Aluminium-Silizium-Legierung. Auf den Wärmetäuscher bietet der Hersteller sogar eine zehn Jahre dauernde Garantie.

Durch den Touchscreen lassen sich alle wichtigen Kernfunktionen der Heizung besonders einfach steuern. Fehler sind bei der Bedienung weitestgehend ausgeschlossen. Die schnelle Installation und Inbetriebnahme runden das Gesamtkonzept optimal ab. Zusätzlich ist die offene Bauweise ideal, um dem Monteur bei Fehlern einfachen Zugang zum Gerät zu gewähren.



Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

-

Ähnliche Haustechnik Artikel:

- Intelligente Haustechnik in Fahrzeugen
- Nachhaltigkeit heißt der Trend

Ähnliche Fachberichte:

- Wohin geht der Trend bei Niedertemperatur Brennstoffzellen?



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Junkers CerapurModul 9000i - der neue Trend für Gasheizungen:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


Wie geht es weiter in der Energieberatung
12.09.2017 | 227 Aufrufe

Pressemitteilung Frühzeitiger Heizungspumpentausch
24.04.2017 | 453 Aufrufe

Effizienzhaus Plus als Ziel
28.07.2016 | 280 Aufrufe

Energiesparhaus bauen: Energiesparen heißt nicht Geld sparen!
08.06.2016 | 252 Aufrufe

Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home: Sicherheit ist machbar!
04.12.2015 | 529 Aufrufe