Zum Inhalt springen

Michael Theben vom Klimaschutzministerium überreicht Preise an sechs tolle Schulteams aus Nordrhein-Westfalen

Thema: Stromspeicher, Brennstoffzellen | 19.06.2015 | Aufrufe: 345 | Bewertung: (1 Bewertungen)

Beim NRW-Schülerwettbewerb

In diesem Schuljahr befasste sich der Wettbewerb mit der Speicherung erneuerbarer Energien durch Wasserstoff und der anschließenden Nutzung des Wasserstoffs als Treibstoff für eine Brennstoffzelle in einem unbemannten Raumschiff sowie Erkundungsfahrzeug. Ein Energieversorgungsmodul sollte im Modellmaßstab hergestellt und bewegt werden, um eine Rohstofferkundungsmission zum Mars zum Erfolg zu führen. Mit Hilfe eines Baukastens, der „Fuel Cell Box", musste ein entsprechendes System inklusive Wasserstoffinfrastruktur entwickelt werden. Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen. Neben der Preisverleihung wurde der Ehrenpreis-Wettkampf mit den selbstkonstruierten Brennstoffzellen-Lösungen der Höhepunkt der Veranstaltung. Die Teams ließen dabei ihre Fahrzeuge im Schülerlabor des DLR in einer nachgebauten Marslandschaft gegeneinander antreten.

Michael Theben, Leiter der Abteilung Klima, Energie und Umweltwirtschaft im Klimaschutzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, sagte anlässlich der Siegerehrungen: „Dieser mittlerweile zehnte Schülerwettbewerb rund um die Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie ist und bleibt eine wichtige Investition für die Zukunft des Klimaschutz- und Wirtschaftsstandortes NRW. Der Wettbewerb sollte zeigen, dass Physik, Chemie und Mathematik nicht nur trockene Schulfächer sind, sondern für praktische Anwendungsfelder sinnvoll gebraucht werden können. Die Landesregierung will damit erreichen, dass technische Ausbildungs- und Studiengänge im Bereich der Energietechnik stärker in den Fokus der Jugendlichen rücken. Ihr Interesse an Naturwissenschaften und Technik soll geweckt und ihr Bewusstsein für die Zukunftstechnologie "Brennstoffzelle" gestärkt werden. Das bringt qualifizierten Nachwuchs und innovative sowie zukunftsfähige Arbeitsplätze für das Energie-, Industrie- und Klimaschutzland Nordrhein-Westfalen.“

“Die Ergebnisse des diesjährigen Fuel Cell Box-Wettbewerbs sind großartig. Der Schülerwettbewerb bietet die Chance, Technikbegeisterung zu wecken und auszubauen. Die Tüftler von heute sind die Ingenieure von morgen. Ihre Spitzenleistungen brauchen wir, damit Deutschland seine Rolle als führender Technologiestandort in der Welt auch künftig behaupten kann“, so Dr. Guido Rettig, Vorsitzender der Geschäftsführung bei TÜV NORD.

„Ich freue mich, dass für die Fuel Cell Box 2015 ein Thema mit Raumfahrt-Bezug ausgewählt wurde. Das Interesse an Technik kann bei jungen Menschen nicht früh genug geweckt werden. Als Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr tragen wir auch Verantwortung für nachhaltige und umweltfreundliche Zukunftstechnologien. In unseren DLR_School_Labs begreifen Schülerinnen und Schüler, wozu das im Physikunterricht und in anderen MINT-Fächern erworbene theoretische Wissen in der Praxis dient. Das motiviert, weckt Interesse und zeigt den jungen Leuten, dass Naturwissenschaften und Technik sogar Spaß machen können und Berufsperspektiven bieten“, sagte Dr. Rolf-Dieter Fischer, Leiter des DLR Standortes Köln.

„Offensichtlich hat es den Jugendlichen wieder viel Spaß gemacht, die Brennstoffzellentechnik wissenschaftlich zu untersuchen. An den bisherigen zehn Ausschreibungen haben mehr als 1.500 Teams mit rund 4.300 Schülerinnen und Schülern teilgenommen. Der weibliche Anteil liegt zwar bisher nur bei etwa 25 Prozent; aber bereits viermal haben Mädchenteams den Wettbewerb gewonnen“, so Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, die den Wettbewerb seit 2004 vorbereitet und durchführt.


Fuel Cell Box Wettbewerb 2014/2015 - Liste der TOP-Six-Siegerteams

Platz 1:
Gymnasium Lennestadt mit Marco Hüttemeister, Robin Plugge, Mirco Fischer und Lehrer Dr. Michael Wagener

Platz 2:
Hildegardisschule Berufskolleg Münster mit Isabel Brüggemann, Lea Herder, Timon Opzondek und Lehrer Norbert Willermann

Platz 3:
Kreisberufskolleg Brakel mit Jens Rademacher, Arthur Peters, Marcus Hanneke und Lehrer Gerd Brüntrup

Platz 4:
Carl-Severing-Berufskolleg aus Bielefeld mit Ewald Weissert, Georg Richert, Thomas Eck und den Lehrkräften Norbert Schirbel sowie Heike Thenhausen

Platz 5:
Albertus Magnus Gymnasium, Beckum, mit Hendrik Leier, Luca Elbracht und Lehrer Tobias Duczak

Platz 6:
Besselgymnasium, Minden, mit Felix Becker, Miriam Schäfer, Tobias Budig und Lehrer Martin Lembcke .

Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

Ähnliche Stromspeicher, Brennstoffzellen Artikel:

- Erfolgreiches Unternehmen als Beispiel
- Ölpreise weiter im Keller – Wie geht der Ausbau alternativer Energien voran?

Ähnliche Fachberichte:

- Wie steigende Spritpreise uns kalt lassen können
- Hohen Benzinpreisen ein Schnippchen schlagen



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Michael Theben vom Klimaschutzministerium überreicht Preise an sechs tolle Schulteams aus Nordrhein-Westfalen:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?