Zum Inhalt springen

Modernisierungslösungen, die der Ökodesign-Richtlinie entsprechen: Junkers Gas-Heizwertgeräte

Thema: Haustechnik | 18.06.2015 | Aufrufe: 592 | Anzeige

Aufgrund der verschärften ErP-Effizienzanforderungen sind künftig Brennwertgeräte der Mindeststandard von Heizungsanlagen. Weniger effiziente Heizwertgeräte, ohne Hocheffizienzpumpen, dürfen laut Öko-Design-Richtlinie ab dem 01. August 2015 nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Zudem dürfen ab dem 26. September 2015 bestimmte Heizwertgeräte nicht mehr ausgeliefert werden. Obwohl die ErP-Richtlinie der EU künftig ausschließlich nur noch Brennwertgeräte als Mindest-standard akzeptiert, werden Heizwertgeräte mit modernen Hocheffizienzpumpen und Wirkungsgraden von über 75 %, speziell in der Heizungsmodernisierung von Mehrfamilienhäusern, weiterhin eine bedeutende Rolle spielen.

Junkers hat sein Heizwertprogramm mit den neuen Heizwertgeräten so aufgestellt, dass bis zu 80 % der Geräte auch nach der Gültigkeit der ErP verkauft werden können.

In diesem Zusammenhang sind die Gas-Heizgeräte von Junkers die ideale Lösung, wenn es um den Austausch von Altgeräten geht. Denn dank moderner Brenner und stromsparender Pumpen sorgen sie für einen erheblichen Zugewinn an Energieeffizienz– und das ohne aufwändige Umbaumaßnahmen oder hohe Investitionen. Ob wandhängend oder bodenstehend – die Gasheizgeräte von Junkers bieten bewährte Heizwert-Technologie mit modernen technischen Komponenten aus hochwertigen, langlebigen Werkstoffen. Kurz: erstklassige Qualität, die die Anforderungen von Wohnungsgesellschaften und Nutzern ebenso perfekt erfüllen wie die von Installateuren und Heizungsbauern. Da die Junkers Heizwertgeräte Ceramini und Cerastar- Comfort mit Hocheffizienzpumpen ausgestattet sind und einen Normnutzungsgrad von über 75 % erreichen, dürfen diese weiterhin hergestellt und eingebaut werden, soweit sie „ausschließlich in bestehenden Gebäuden, an eine von mehreren Wohnungen belegte Abgasanlage“ installiert werden. Die Ausnahme wird dadurch begründet, dass bei der Heizungsmodernisierung in Mehrfamilienhäusern mit Mehrfachbelegung der Austausch von Heizwert- gegen Brennwertgeräten nicht oder nur mit sehr großem Aufwand möglich ist, da der Anschluss von Heizwert- und Brennwertgeräten an eine gemeinsame Abgasleitung bis dato technisch nicht realisiert werden kann. Obwohl die Ausnahmeregelung nur auf Heizwertgeräte bis 10 kW und Kombigeräte bis 30 kW beschränkt ist, macht dies ca. 70 % des Heizwert-Marktes aus. Die Heizwerttechnik hat Zukunft!

Als Teil der Bosch Familie ist Junkers Synonym für hochwertige Technik, innovative Wärmelösungen und höchste Qualität im Bereich der Thermotechnik. Einfachheit und erlebbare Qualität stehen im Mittelpunkt aller Produkte und Services. Das bedeutet für Kunden intuitive Bedienbarkeit, funktional-ästhetisches Design, Internetfähigkeit und die Verarbeitung hochwertigster Materialien. Mit konsequenter Einfachheit bei der Installation, Bedienung und Wartung erleichtern wir zudem allen Installateuren den Arbeitsalltag.

Heizwertbroschüre zum Download
Zur Junkers Homepage

Diesen Artikel empfehlen:





Hier versenden Sie den Artikel Modernisierungslösungen, die der Ökodesign-Richtlinie entsprechen: Junkers Gas-Heizwertgeräte:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


Wie geht es weiter in der Energieberatung
12.09.2017 | 226 Aufrufe

Pressemitteilung Frühzeitiger Heizungspumpentausch
24.04.2017 | 448 Aufrufe

Effizienzhaus Plus als Ziel
28.07.2016 | 279 Aufrufe

Energiesparhaus bauen: Energiesparen heißt nicht Geld sparen!
08.06.2016 | 252 Aufrufe

Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home: Sicherheit ist machbar!
04.12.2015 | 528 Aufrufe